Das letzte Spiel in 2023

TV Bittenfeld 2 (2. Platz, 16:6 Punkte) – TuS Schutterwald (8. Platz, 4:16 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr).

Nach der ernüchternden 30:38-Niederlage beim TSV Heiningen steht für den TVB 2 nun das letzte Spiel des Kalenderjahres an. Der TuS steht zwar lediglich auf Rang acht, setzte aber beim 33:25-Hinspielsieg des TVB vor allem zu Beginn starke Akzente. Die Bittenfelder müssen die technischen Fehler reduzieren und wieder mehr Sicherheit in die Torabschlüsse bekommen. Und die Abwehr muss sich ebenfalls auf alte Stärken zurückbesinnen, damit sich das Team mit einem Sieg in die Weihnachtspause verabschieden kann.

TVB 2 unterliegt in Heiningen

TSV Heiningen – TV Bittenfeld 2 38:30 (19:15). In einer von Anfang an sehr hektischen und nervösen Partie haben den Bittenfeldern zu viele individuelle Fehler früh das Genick gebrochen. Nach sieben Spielen ohne Niederlage mussten sie sich deutlich geschlagen geben. 

Die ersten zehn Minuten der Partie verliefen auf Augenhöhe. Nachdem die Heininger den ersten Treffer der Partie erzielt hatten, kam auch der TVB ins Spiel. Über eine gute kompakte Abwehr zwang er die Hausherren mehrmals ins Zeitspiel – ohne jedoch einen Gegentreffer zu verhindern. Im Angriff überzeugte in den ersten Minuten vor allem Fabian Lucas. Früh indes schlichen sich Fehler ins Spiel der Bundesligareserve ein. Mehrere Fehlpässe, Fehlwürfe und technische Fehler gegen die offensive Abwehr der Heininger führten dazu, dass diese sich auf 11:8 (12.) absetzten und der TVB-Trainer Alexander Heib seine erste Auszeit nutzte. Trotz neuer Anweisungen fanden die Bittenfelder gegen die gut auf sie eingestellte Abwehr des TSV weiterhin keine Lösungen. Nach und nach setzte sich die Heimmannschaft bis auf 17:11 (22.) ab. Eine weitere Auszeit brachte wieder etwas Schwung ins Spiel der Gäste, die den Rückstand zur Halbzeit auf 14:19 verkürzten. 

Der Start in die zweiten 30 Minuten verlief ähnlich wie im ersten Durchgang: Die Bittenfelder verkürzten zwar den Rückstand zunächst nicht. Aber sie fanden im Angriff nun immerhin Lösungen, um die Heininger nicht wieder davonziehen zu lassen. Nach einigen Fehlwürfen der Hausherren und Ballgewinnen des TVB 2 in der Abwehr kam er bis auf 23:25 heran (41.). Es waren jedoch weiterhin zu viele Fehlwürfe und technische Fehler im Spiel der Bittenfelder, um das Spiel zu drehen. Genauso schnell, wie der TVB die Führung aufgeholt hatte, setzten sich die Heininger wieder auf 28:24 (45.) ab. Vor allem in der Abwehr gelang es den Gästen nun nicht mehr, die Heininger unter Druck zu setzen. Einfache Durchbrüche über die Halbpositionen und verlorene Zweikämpfe sorgten dafür, dass der Abstand bis zum Endstand von 38:30 anstieg.

Für den TVB 2 gilt es nun, dieses Spiel schnell abzuhaken und sich auf das letzte Heimspiel des Jahres gegen den TuS Schutterwald vorzubereiten.

TVB: Gantner, Lehmann; Seiz (6/1), Bischoff (6), Jan-Luca Mauch (6), Wissmann (3), Lucas (3), Widmaier (2), Eckert (2), Jona Willi Mauch (1), Uskok (1), Bauer, Hoffmann, Luithardt, Winger, Eberle.

Schweres Auswärtsspiel für den TVB 2

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres gastieren die Blau-Weißen beim aktuellen Tabellenvierten in Heiningen. Auch wenn die Wildboys das Hinspiel für sich entscheiden konnten, wissen sie aus den vergangenen Jahren, dass die Heimstärke der Heininger nicht unterschätzt werden darf.

In der vergangenen Saison mussten sich die Bittenfelder nach hartem Kampf am Ende mit einem Tor geschlagen geben. Um das dieses Mal zu verhindern, gilt es vor allem in der Abwehr die Rückraumspieler der Heimmannschaft nicht zu einfachen Abschlüssen kommen zu lassen und die Kooperation mit dem Kreisläufer bestmöglich zu unterbinden. Im Angriff wird Geduld gegen die offensive Abwehr und das Tempospiel im Vordergrund stehen.

TVB 2 gewinnt das Topspiel

TV Bittenfeld 2 – TSV Weinsberg 30:25 (16:13). Trotz leichter Startschwierigkeiten haben sich die Bittenfelder auch im Rückspiel gegen den TSV Weinsberg durchgesetzt und damit ihre Serie mit nun sieben Siegen in Serie aufrechterhalten. 

Der Start in die Partie war jedoch zunächst etwas holprig. Die Bittenfelder gingen zwar direkt mit 1:0 (1.) in Führung, sahen sich aber nach Fehlwürfen und zu einfachen Gegentoren bereits kurz darauf mit 3:6 (8.) im Hintertreffen. Der TVB-Trainer Alexander Heib reagierte und nahm die erste Auszeit. Mit neuen Anweisungen und Ideen kamen die Bittenfelder dann auch besser ins Spiel. Michael Seiz traf doppelt und Alexander Bischoff glich per Gegenstoß zum 8:8 aus (16.). Die Weinsberger versuchten, den Schwung der Hausherren mit einer Auszeit zu bremsen. Das indes gelang erst einmal nicht. Während die Gäste in den nächsten drei Minuten keinen Treffer erzielten, war die Bundesligareserve gleich dreimal erfolgreich und setzte sich somit erstmals im Spiel etwas ab. Die Weinsberger fanden nun zwar auch wieder Lösungen im Angriff, hatten aber in der Abwehr weiterhin große Probleme, den schnellen Angriffen des TVB standzuhalten. Bis zum Halbzeitstand von 16:13 blieb die Führung der Heimmannschaft bestehen. 

In den zweiten 30 Minuten gaben die Bittenfelder die Führung nicht mehr ab. Die Weinsberger versuchten, sich zurückzukämpfen in die Partie, doch das Heimteam blieb stabil. Yannick Wissmann erhöhte die Führung kurz nach der Halbzeit auf 18:14 (35.), Nico Bacani (35.) legte direkt noch einen Treffer nach. Spannend wurde es noch einmal, als die Gäste den Abstand auf 20:23 (45.) verringerten. Doch auch darauf hatte der TVB eine Antwort. Vor allem Nico Bacani überzeugte in der entscheidenden Phase wieder mit zwei wichtigen Toren. Auch der Torhüter Joshua Gantner unterstützte seine Mannschaft in der Schlussphase mit wichtigen Paraden. Somit behielten die Bittenfelder bis zum Schlusspfiff mit 30:25 (60.) die Überhand und verteidigen damit erneut die Tabellenführung. Zwei Punkte beträgt das Polster auf den neuen Zweiten TSV Baden-Baden. Fünf Punkte sind’s zu Rang fünf, der den Gang in die Abstiegsrunde bedeutete.

Am kommenden Wochenende steht nun das letzte Auswärtsspiel des Jahres an. Die Bittenfelder sind zu Gast beim Tabellenvierten in Heiningen. Das letzte Heimspiel des Jahres findet am Samstag, 9. Dezember (19.30 Uhr), gegen den TuS Schutterwald statt. 

TVB: Lehmann, Gantner; Seiz (7/4), Wissmann (5), Jan-Luca Mauch (4), Bacani (4), Lucas (3), Bischoff (2), Widmaier (2), Uskok (2), Eckert (1), Porges, Jona Willi Mauch, Winger, Eberle.

Spitzenspiel für den TVB 2

TV Bittenfeld 2 (1. Platz, 14:4 Punkte) – TSV Weinsberg (2. Platz, 13:5 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr).

Nachdem sich die Bittenfelder beim Schlusslicht Herrenberg zwei Punkte erkämpft haben (31:27), gastiert nun zum Rückspiel der TSV Weinsberg in der Gemeindehalle. Wie schon im Hinspiel, so geht’s auch jetzt wieder um die Tabellenführung: Mit nur einem Punkt Rückstand sitzen die Weinsberger der Bundesligareserve im Nacken. Mit einem Sieg würde der TSV den TVB 2 von der Spitze verdrängen. Der wiederum könnte den Abstand auf Rang zwei auf mindestens zwei Punkte vergrößern. Trotz des deutlichen 31:25-Sieges im Hinspiel müssen sich die Bittenfelder im Vergleich zum Auftritt in Herrenberg wieder steigern, um auch das Rückspiel für sich zu entscheiden. Vor allem die Rückraumspieler der Gäste müssen hierbei durch eine aktive und kompakte Abwehr vom Tor ferngehalten werden.

TVB 2 mit Sieg in Herrenberg

SG H2Ku Herrenberg – TV Bittenfeld 2 27:31 (14:12). In einer Partie, die von vielen Fehlern und hartem Kampf geprägt war, behielten die Bittenfelder in der Schlussphase den kühleren Kopf und nehmen erneut beide Punkte mit nach Hause.

Wie schon beim Heimspiel startete der TVB 2 als deutlich bessere Mannschaft in die Partie. Innerhalb der ersten fünf Minuten setzte er sich nach Treffern von Michael Seiz, Fabian Lucas (2) und Luca Mauch auf 4:0 ab und zwang den Trainer der Herrenberger wie schon im Hinspiel zur frühen Auszeit. Danach begann das Spiel der Bittenfelder zu stocken. Während sich im Angriff langsam technische Fehler einschlichen, fehlte in der Abwehr auf einmal die Kompaktheit. Die darauffolgende Abwehrumstellung der Herrenberger auf eine offensive 4:2-Abwehr machte es dem TVB nicht gerade leichter. Die Hausherren nutzten die Fehler der Gäste aus und glichen nach deutlichem Rückstand nicht nur zum 10:10 (20.) aus, sondern übernahmen beim 11:10 sogar die Führung. Auch wenn der TVB 2 wieder einige Treffer über die Außenpositionen erzielte, gelang es vor dem Pausenpfiff nicht mehr, die Führung zurückzuerobern. Mit einem Spielstand von 12:14 (30.) aus Sicht der Bittenfelder ging es in die Kabine.

Nach kurzer Pause und neuen Instruktionen von Trainer Alexander Heib kamen die Gäste gut zurück ins Spiel. Der Rückstand war nach zwei Minuten beim 14:14 egalisiert und die Bittenfelder gewannen an Sicherheit zurück. Obwohl sich trotzdem weiterhin Fehler in den Angriff der Gäste einschlichen, brachte Alexander Bischoff (36.) sein Team wieder in Front. Diese Führung gab Bittenfeld nicht mehr ab. Stützen im Angriff waren vor allem Yannick Wissmann und Michael Seiz, die in den entscheidenden Momenten wichtige Treffer erzielten. In der Abwehr hielt der TVB in der Schlussphase ebenfalls wieder besser dagegen. Am Ende gewann der Tabellenführer mit 31:27. 

Am kommenden Samstag empfängt der TVB 2 den zweitplatzierten TSV Weinsberg in der Gemeindehalle Bittenfeld. Anpfiff ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.

TVB: Gantner, Lehmann; Seiz (8/5), Wissmann (7), Jan-Luca Mauch (5), Widmaier (3), Lucas (3), Bacani (3), Uskok (1), Bischoff (1), Winger, Porges, Jona Willi Mauch, Hoffmann, Eckert, Eberle.

TVB 2 mit erstem Rückrundenspiel

SG H2Ku Herrenberg (9. Platz, 0:14 Punkte) – TV Bittenfeld 2 (1. Platz, 12:4 Punkte/Samstag, 20 Uhr).

Nachdem die Bittenfelder mit dem deutlichen 35:20-Sieg über Herrenberg am vergangenen Wochenende die Hinrunde erfolgreich abschlossen, geht es ohne Pause direkt mit der Rückrunde weiter. Weil diese in umgekehrter Reihenfolge gespielt wird, trifft die Bundesligareserve gleich wieder auf die Herrenberger. Für die Bittenfelder heißt es, die Leistung vom Hinspiel noch einmal auf die Platte zu bekommen. Die Herrenberger sind in eigener Halle deutlich stärker als in der Fremde. Der Fokus des TVB 2 liegt wie im Hinspiel vor allem auf der Abwehr und dem Tempospiel.

TVB 2 mit Sieg im letzten Hinrundenspiel

Die Handballer des TV Bittenfeld 2 haben einen erfolgreichen Hinrundenabschluss in der Baden-Württemberg-Oberliga gefeiert mit dem 35:20-Sieg (17:10) gegen die SG H2Ku Herrenberg. Mit 12:4 Punkten liegen sie an der Tabellenspitze. 

Der TVB startete gut in die Partie, Fabian Lucas erzielte den ersten Treffer des Spiels. Die Herrenberger, die mit stark ausgedünntem Kader angereist waren, versuchten sich zwar dagegenzustemmen, mussten aber bereits beim Spielstand von 7:4 (8.) für den TVB die erste Auszeit nehmen. Aber auch danach fehlten ihnen vor allem im Angriff die Lösungen und das Heimteam zog innerhalb von drei Minuten auf 10:4 (11.) davon. Auch die zweite Auszeit des Gästetrainers zeigte kaum Wirkung, da der TVB 2 konsequent verteidigte und im Angriff seine Schnelligkeit ausspielte. Immer wieder kam der Toptorschütze Nico Bacani frei zum Abschluss und baute die Führung zum 16:9 (21.) aus. Mit dem 17:10-Vorsprung gingen die Hausherren in die Pause. 

In den zweiten 30 Minuten ging es ähnlich weiter: Die Mannschaft von Trainer Alexander Heib drückte weiterhin ordentlich aufs Tempo und nutzte einfache Fehler der Gäste aus. Nach zwei Treffern von Kapitän Alexander Bischoff zeigte die Anzeigetafel somit kurz nach der Halbzeit einen Spielstand von 21:11 (36.). Doch damit nicht genug. Trotz der hohen Führung blieben die Bittenfelder konzentriert und spielten sich weiterhin gute Torchancen heraus. Den Herrenbergern fehlten letztendlich auch die Wechselmöglichkeiten, um den Spielfluss der Heimmannschaft zu unterbinden oder ihr im Angriff gefährlich zu werden. Auch die Disqualifikation von TVB-Spieler Finn Eberle kurz vor Schluss machte keinen Unterschied mehr. Somit wuchs der Abstand weiter an bis zum 35:20-Endstand. 

Die Hinrunde ist damit abgeschlossen, für die Bittenfelder geht’s direkt nächste Woche weiter. Da die Hinrunde in umgekehrter Reihenfolge wiederholt wird, muss der TVB am Samstag (20 Uhr) in Herrenberg antreten. Im nächsten Heimspiel erwartet die Bundesliga-Reserve am Samstag, 25. November (19.30 Uhr), den TSV Weinsberg in der Gemeindehalle.

TVB: Lehmann, Gantner (1); Bacani (9), Seiz (5), Bischoff (5), Lucas (4), Jan-Luca Mauch (3), Porges (2), Jona Willi Mauch (2), Widmaier (2), Eckert (1), Luithardt (1), Winger, Eberle, Uskok.

TVB empfängt Herrenberg

TV Bittenfeld 2 (1. Platz, 10:4 Punkte) – SG H2Ku Herrenberg (9. Platz, 0:12 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr).

Nachdem die Bittenfelder mit dem 31:25-Sieg in Weinsberg die Tabellenführung übernahmen, erwarten sie nun mit Herrenberg eine Mannschaft, die sie aus der vergangenen Saison kennen – allerdings hat sich deren Kader ziemlich stark verändert. Auch wenn die Gäste aktuell auf dem letzten Tabellenplatz stehen, dürfen sie auf keinen Fall unterschätzt werden. Um weiterhin in der Tabellenspitze zu bleiben, gilt es für den TVB, an die Leistung der vergangenen Woche anzuknüpfen und vor allem wieder eine stabile Abwehr zu stellen, aus der er das Tempospiel forcieren kann.

Der TVB übernimmt die Tabellenführung

TSV Weinsberg – TV Bittenfeld 2 25:31 (13:16). Auch auswärts haben die Bittenfelder ihre Siegesserie nicht abreißen lassen und gewinnen die Partie deutlich, die sie von Anfang an dominieren. 

Mit der bitteren Niederlage der vergangenen Saison im Hinterkopf starteten die Bittenfelder sehr gut in die Partie. Yannick Wissmann (1.) erzielte den ersten Treffer und brachte den TVB ins Rollen. Aber nicht nur im Angriff, sondern auch in der Abwehr war der TVB direkt voll da und baute die Führung auf 4:0 aus (3.). Beim 6:1 (5.) nahm die Heimmannschaft die erste Auszeit. Doch auch danach änderte sich nicht viel: Immer wieder kamen die Gäste zum einfachen Torerfolg und hielten die Führung aufrecht. Vor allem der Toptorschütze Nico Bacani, der insgesamt neun Treffer erzielte, glänzte in dieser Phase des Spiels. Die Weinsberger verkürzten den Rückstand bis zur Halbzeit noch um zwei Treffer zum 13:16. 

Auch nach dem Wiederanpfiff war der TVB 2 die bessere Mannschaft. Innerhalb von acht Minuten baute man den Vorsprung bis auf 22:15 (38.) aus, was den Trainer der Weinsberger erneut zur frühen Auszeit zwang. Doch auch diese zeigte nicht die erhoffte Wirkung. Zwar fanden die Hausherren nun einige Lösungen im Angriff, aber in der Abwehr schafften sie es nicht, den Spielfluss der Gäste zu unterbinden. Auch wenn die Heimmannschaft in den zweiten 30 Minuten noch einige Chancen hatte, den Abstand zu verringern, wurde sie der Mannschaft von Trainer Alexander Heib nicht mehr gefährlich. Das junge Team spielte seine Führung konsequent bis zum 31:25 aus und übernimmt somit vorerst die Tabellenführung. Aufgrund der hohen Leistungsdichte in der Staffel und den noch zahlreich schweren Spielen ist dies lediglich eine schöne Randnotiz.

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr, Gemeindehalle) steht das letzte Hinrundenspiel auf dem Programm. Mit der SG H2Ku Herrenberg empfängt der TVB 2 den aktuell Tabellenletzten. Die Bittenfelder kennen die Herrenberger aus den vergangenen Jahren und wissen um ihre Qualitäten.

TVB: Lehmann, Gantner; Bacani (9), Luca Mauch (5), Lucas (5), Widmaier (3), Uskok (3), Bischoff (3), Wissmann (1), Winger (1), Eckert (1), Jona Willi Mauch, Hoffmann, Eberle.