TVB in Neuenbürg gefordert

HC Neuenbürg (7. Platz, 9:7 Punkte) – TV Bittenfeld II (4. Platz, 10:4 Punkte/Samstag, 20 Uhr)

Die Bittenfelder haben derzeit zwar einen Lauf, doch am Samstag müssen sie sich in Neuenbürg beweisen. Nachdem der TVB II im letzten Spiel der vergangenen Saison eine deutliche Niederlage gegen die Neuenbürger hatten hinnehmen müssen, will er diese Pleite wettmachen. Um den Tabellensiebten unter Druck zu setzen, muss die junge Mannschaft von Trainer Ebermann erneut ihr volles Potenzial ausschöpfen und vor allem im Angriff bessere Lösungen finden als am vergangenen Wochenende beim 30:24 gegen den TSV Weinsberg. Doch auch in der Abwehr ist wieder von Anfang an Konzentration gefragt, wenn die Bittenfelder ihre Siegesserie aufrechterhalten wollen.

Männer. HC Neuenbürg (7. Platz, 9:7 Punkte) – TV Bittenfeld II (4. Platz, 10:4 Punkte/Samstag, 20 Uhr). Die Bittenfelder haben derzeit zwar einen Lauf, doch am Samstag müssen sie sich in Neuenbürg beweisen. Nachdem der TVB II im letzten Spiel der vergangenen Saison eine deutliche Niederlage gegen die Neuenbürger hatten hinnehmen müssen, will er diese Pleite wettmachen. Um den Tabellensiebten unter Druck zu setzen, muss die junge Mannschaft von Trainer Ebermann erneut ihr volles Potenzial ausschöpfen und vor allem im Angriff bessere Lösungen finden als am vergangenen Wochenende beim 30:24 gegen den TSV Weinsberg. Doch auch in der Abwehr ist wieder von Anfang an Konzentration gefragt, wenn die Bittenfelder ihre Siegesserie aufrechterhalten wollen

TVB setzt Siegesserie fort

In einem spannenden Spiel hat der TVB den längeren Atem und gewinnt am Ende deutlich mit 30:24. Somit setzen die Bittenfelder ihre Siegesserie fort und stehen nach dem vierten Sieg in Folge aktuell mit 10:4 Punkten auf dem 3.Tabellenplatz.

Die Blau-Weißen, die sich am vergangenen Wochenende erholen konnten, starteten hoch motiviert in die Partie. Schnell war nach Toren von Nico Bacani (1.) und Michael Seiz (2.), die erste Führung da. Doch auch die Weinsberger wollten, nachdem sie sich schon in den letzten beiden Spielen geschlagen geben mussten, wieder punkten. Ein Treffer von ihrem Topscorer Sven König (3.), sowie einer von Felix Reichert (4.) stellten den Gleichstand wieder her. In den darauffolgenden Minuten spielten beide Mannschaften ihre Angriffe gut aus und der Spielstand blieb erstmal ausgeglichen bis Alexander Bischoff (13.) nach einer 2-Minutenstrafe das Spielfeld verlassen musste. Die Weinsberger nutzten die Überzahl sowie einige Fehler der Hausherren konsequent aus, setzten sich 7:10 (19.) ab und zwangen Trainer Ebermann zur Auszeit. Diese zeigte Wirkung und brachte die Blau-Weißen zurück ins Spiel. Zwei Treffer von Michael Seiz (20.+24.), sowie ein Treffer von Maurice Widmaier (23.) verkürzten den Rückstand auf 10:11 (24.). Die Führung gaben die Weinsberger vor der Halbzeit aber nicht mehr her. Mit 12:13 ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff ging es nicht weniger spannend weiter. Immer wieder glichen die Bittenfelder aus, schafften es aber nicht sich abzusetzen. Erst ein weiterer Siebenmetertreffer von Michael Seiz (38.), brachte die Hausherren wieder in Front. Auch wenn die Weinsberger versuchten dagegen zu halten, fehlten ihnen gegen die nun stabilere Abwehr der Bittenfelder sowie einen starken Nick Lehmann im Tor, zunehmend Lösungen. Im Angriff spielte der jungen Mannschaft von Ebermann nun ihre Schnelligkeit in die Karten. Mit zwei wichtigen Treffern konnte Fabian Lucas (46.+47.) den TVB erstmals in der Partie mit 3 Toren in Führung bringen. Aber damit nicht genug. Vor dem Tor der Gäste funktionierte nun so gut wie alles und in der Abwehr zwang man die Weinsberger zu schwierigen Würfen, die Torhüter Lehmann gekonnt parierte. Spätestens nach dem 27:22 (56.) durch Dalio Uskok stand fest, dass der TVB die Punkte nicht mehr hergeben wird. Trotzdem spielten die Hausherren bis zur letzten Sekunde konzentriert weiter und konnten mit einem Endstand von 30:24 den nächsten Heimsieg feiern.

Am nächsten Wochenende steht den Blau-Weißen mit einem Auswärtsspiel in Neuenbürg bereits eine weitere große Herausforderung bevor. Das nächste Heimspiel ist dann am 12.11.2022 gegen den Drittliga-Absteiger Söflingen.

TVB: Michael Seiz (11/8), Maurice Widmaier (5), Dalio Uskok (3), Philipp Porges (3), Alexander Bischoff (3), Nico Bacani (3), Fabian Lucas (2), Yannick Wissmann, Sören Winger, Joe Traub, Daniel Sdunek, Nick Lehmann, Felix Hoffmann, Finn Eberle, Fabian Bauer.

Der TSV Weinsberg kommt nach Bittenfeld

Nach einem spielfreien Wochenende trifft der TVB am kommenden Samstag auf den TSV Weinsberg.

Die Weinsberger sind den Blau-Weißen gut bekannt, da es bereits in den letzten Jahren häufig zum Aufeinandertreffen beider Mannschaften kam. Somit weiß man in Bittenfeld auch, dass der aktuelle Tabellen 13., der seine Qualitäten vor allem im Angriff hat, von Anfang an unter Druck gesetzt werden muss. Schlüssel hierbei ist eine aktive Abwehr, um einfache Tore aus dem Rückraum zu verhindern. Der TVB möchte seine aktuelle Siegesserie aufrechterhalten und freut sich über jeden Zuschauer in der Gemeindehalle. Anpfiff ist wie gewohnt am Samstag um 19.30 Uhr in der Gemeindehalle Bittenfeld.

Hinweis: Zuvor spielt bereits die dritte Mannschaft um 17:15 Uhr gegen die Spvgg Renningen und die vierte Mannschaft um 15:00 Uhr gegen EK Stuttgart in der Gemeindehalle Bittenfeld.

Siegesserie fortgesetzt

Der TVB schlägt in einer spannenden Partie die Zweitliga-Reserve aus Konstanz mit 30:25 und gewinnt somit das dritte Spiel in Folge.

Nach dem deutlichen Auswärtserfolg in Knielingen waren die Blau-Weißen voller Motivation ihre Siegesserie aufrecht zu erhalten und das merkte man von Anfang an. Mit zwei Toren von Maurice Widmaier (1.) und Michael Seiz (2.) startete die Mannschaft in die Partie. Die Konstanzer, die anfangs einige Probleme hatten, die Abwehr der Hausherren zu überwinden, fanden nach kurzer Eingewöhnung dann auch ihre Lösungen. Nach einer 2-Minutenstrafe gegen Widmaier nutze der schnelle Rückraum der Gäste die Lücken in der Abwehr und änderte den Spielstand von 2:0 (2.) auf 2:3 (5.). In den darauffolgenden Minuten folgte ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Erst nach einigen guten Abwehraktionen, sowie technischen Fehlern der Konstanzer, gelang es den Blau-Weißen per Treffer von Nico Bacani (29.), sich wieder auf 16:11 abzusetzen. Benjamin Schweda (29.) konnte den Spielstand noch vor der Halbzeit auf 16:12 verkürzen, aber dann ging es in die Pause.

Nach Wiederanpfiff zeigten die Gäste, warum sie so gefährlich sind und ließen die Hausherren erstmal nicht in die Partie kommen. Mit einer sehr aktiven 5-1 Abwehr, stellten sie die Bittenfelder vor große Probleme und zwangen sie zu Fehlern. Während die Konstanzer somit bereits nach 3 Minuten schon wieder auf 16:15 (33.) verkürzt hatten, erzielten die Blau-Weißen mit dem 17:15 (33.), ihren ersten Treffer in Halbzeit 2. Immer wieder setzten die Konstanzer ihren Kreisläufer Robin Mack gut in Szene und erzielten somit sogar den Ausgleich zum 20:20 (43.). Doch auch der TVB nutzte seine Chancen. Mehrere schön herausgespielte Treffer verschafften der Heimmannschaft wieder etwas Luft und zwangen die Gäste zu einer Auszeit. Aber auch diese zeigte keine große Wirkung mehr. Immer wieder traf Linksaußen Wissmann nun im Angriff und der eingewechselte Daniel Sdunek im Tor konnte sich in der Schlussphase ebenfalls noch mit einigen Paraden auszeichnen. Letztendlich stand am Ende ein Spielstand von 30:25 auf der Anzeigetafel und die Bittenfelder durften sich über den dritten Sieg in Folge freuen.

Da die TSB Schwäbisch Gmünd einen Antrag auf Spielverlegung gestellt und der TVB diesem zugestimmt hat, hat die Mannschaft ein spielfreies Wochenende. Das Spiel in Gmünd wird auf Dienstag, den 15.11.22 um 20.00 Uhr, verlegt. Das nächste Ligaspiel findet am 29.10.22 zuhause gegen den TSV Weinsberg statt.

TVB: Daniel Sdunek, Fabian Bauer, Yannick Wissmann (6), Luca Mauch (5), Alexander Bischoff (5), Maurice Widmaier (3), Michael Seiz (3), Nico Bacani (3), Dalio Uskok (2), Fabian Lucas (2), Sören Winger (1), Joe Traub, Philipp Porges, Felix Hoffmann, Luca Eckert, Finn Eberle.

Zweitliga-Reserve kommt nach Bittenfeld

TV Bittenfeld II (7. Platz, 6:4 Punkte) – HSG Konstanz II (6. Platz, 6:4 Punkte/Samstag, 19.30 Uhr).

Nachdem der TVB II beim überraschend deutlichen 46:32-Sieg in Knielingen die nächsten beiden Punkte eingesammelt hat, steht nun ein Heimduell gegen den direkten Tabellennachbarn aus Konstanz an. Die HSG setzte sich zuletzt gegen den Tabellendritten HC Neuenbürg durch. Die Zweitligareserve der Konstanzer tritt, wie der TVB, mit einer sehr jungen Mannschaft an. Für die Bittenfelder gilt es, den Spielfluss der schnellen Konstanzer zu stoppen und im Angriff geduldig Chancen herauszuspielen.

Souveräner Auswärtserfolg

Der TV Bittenfeld  liefert eine konzentrierte Leistung ab und gewinnt das Auswärtsspiel gegen den TV Knielingen mit vierzehn Toren Differenz.

Sicherlich noch euphorisiert durch den Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen Großsachsen und trotz einer hektischen Anfahrt gelingt es dem TVB auf voller Spur zu überzeugen und gewinnt beim Aufsteiger TV Knielingen deutlich mit 46:32 Toren. In den ersten 13 Minuten nach dem Anpfiff blieb das Spiel zuerst noch recht ausgeglichen. Doch die Bittenfelder, die sich zum Ziel gesetzt hatten, die Knielinger mit hohem Tempo unter Druck zu setzen, konnten dies dann auch erfolgreich umsetzen. Durch den Treffer von Kapitän Ali Bischoff (7.) konnte der TVB zum ersten Mal in der Partie die Führung übernehmen und gaben sie daraufhin nicht mehr ab. Doch die Knielinger hielten immer wieder dagegen und man konnte sich nicht höher absetzen. Allerdings ging das Konzept des TVB auf und man kam durch schnelle Kreuzungen immer wieder zu freien Würfen und konnte mit einem drei Tore Lauf zum zwischenzeitlichen 13:10 in Führung gehen. Im weiteren Spielverlauf liesen die Bittenfelder dem Gastgeber keine Chance und konnten immer weiter wegziehen. Auch Torhüter Fabian Bauer, der den verletzten Nick Lehmann gut vertrat, konnte sich in die Torschützenliste eintragen und den Vorsprung des TVB auf sechs Tore vergrößern. Diesen Vorsprung konnte man beibehalten und man ging mit 22:16 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit war das Team von Trainer Jörg Ebermann hellwach, erwischte einen guten Start und konnte durch Tore von Dalio Uskok (31.) und Micheal Seiz (32.) den Vorsprung weiter ausbauen. In der Abwehr zwang man den Gegner oft zu Fehlern und man konnte durch viele Ballgewinne einfache Tore erzielen. Der TVB hielt auch im Positionsangriff das Tempo hoch und man konnte so viele gute Chancen generieren. Finn Eberle (58.) und Fabian Lucas (59.) konnten mit ihren Toren den überzeugenden Auftritt des TVB noch einmal unterstreichen. Am Ende gewinnt der TVB mit 46:32 und feiert den dritten Sieg in der laufenden Saison. 

Zum nächsten Spiel empfängt der TVB am Samstag, den 15.10. um 19.30 Uhr, die HSG Konstanz 2 in der Gemeindehalle.

TVB: Bauer (1), Sdunek; Bacani (4), Traub (2), Uskok (5), Eckert (1), Eberle (3), Mauch (6), Winger, Widmaier (2), Hoffmann, Bischoff (3), Seiz (10), Lucas (5), Porges (2), Wissmann (2)

Schwere Auswärtsaufgabe in Knielingen

TV Knielingen (15. Platz, 2:6 Punkte) – TV Bittenfeld II (10. Platz, 4:4 Punkte/Samstag, 20 Uhr).

Von der Derbyniederlage in Waiblingen zeigte sich der TVB II gut erholt und brachte dem TV Großsachsen beim 30:27 die erste Saisonniederlage bei. Nun geht’s zum TV Knielingen. Unterschätzen sollte der TVB II den Liganeuling nicht, beim hochgehandelten HC Neuenbürg schrammte der TVK beim 32:35 knapp an der Überraschung vorbei: In der 55. Minute hatte es 30:30 gestanden. Zuvor schlugen die Knielinger den TSV Weinsberg mit 34:29.

Überzeugender Heimsieg

Der TVB besiegt vor voller Gemeindehalle den bisher noch ungeschlagenen TVG Großsachsen und findet somit genau die richtige Antwort auf die Auswärtsniederlage in Waiblingen.

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende hatte der TVB einiges gut zu machen und startete sehr konzentriert in die Partie. Den Blau-Weißen gelang es von Anfang an den wurfgewaltigen Rückraum der Großsachsener unter Druck zu setzten und zwang ihn in technische Fehler und Fehlwürfe. Im Angriff spielten die Youngsters der Bittenfelder ihre Schnelligkeit aus und verschafften sich über kurze Kreuzungen ihre Torchancen. Michael Seiz (5.) stellte nach nur fünf Minuten die erste drei Tore Führung her. Doch auch die Gäste fanden nach Startschwierigkeiten langsam in die Partie, verteidigten kompakter und Simon Spilger (8.) verkürzte nach Fehlwurf der Hausherren wieder auf 5:4. Es folgte eine sehr ausgeglichene Phase des Spiels, in der beide Mannschaften ihre Stärken zeigten und sich niemand absetzten konnte. Erst in Minute 22, nach Parade von Nick Lehmann und schnellem Treffer durch Alexander Bischoff (22.), schafften es die Blau-Weißen die ehemalige drei Tore Führung wieder herzustellen. Trotz roter Karte gegen Luca Eckert (27.), konnten die Hausherren diese Führung bis zu Halbzeit halten und gingen mit einem Spielstand von 16:13 in die Kabine. 

Nach Wiederanpfiff ging es sofort spannend weiter, während auf Seiten der Großsachsener Simon Spilger (34.) einnetzte, antworteten auf Seiten des TVB Michael Seiz (36.) und Dalio Uskok (38.). Auch Nick Lehmann im Tor, der einen super Tag erwischte, verhalf den Blau-Weißen immer wieder zu einfachen Toren. Dennoch gelang es den Gästen den Rückstand nochmals zu verkürzen. Nach zwei Fehlpässen im Angriff und einer Zeitstrafe gegen Maurice Widmaier (53.) traf Spilger zum 26:25. Die Chance der Großsachsener dann sogar noch per Siebenmeter auszugleichen, verhinderte Nick Lehmann (56.) gekonnt. Nachdem Luca Mauch, der sein Comeback feiern durfte, im darauffolgenden Angriff unnötig in den Wurfarm gegriffen wurde, disqualifizierten die Schiedsrichter Jonas Kupijai (56.) und der TVB spielte die Überzahl gut aus. Zwei weitere Tore von Topscorer Seiz (57.+58.) brachten die Hausherren wieder mit drei Toren in Front. Diesen Vorsprung gaben die Bittenfelder nun nicht mehr her und gewannen die Partie letztendlich mit 30:27.

Am nächsten Wochenende darf der TVB auswärts in Knielingen antreten. Das nächste Heimspiel ist am Samstag, den 15.10.22, um 19.30 Uhr gegen die HSG Konstanz 2.

TVB: Daniel Sdunek, Nick Lehmann, Fabian Bauer, Michael Seiz (8), Alexander Bischoff (6), Luca Mauch (3), Maurice Widmaier (3), Dalio Uskok (3), Yannick Wissmann (2), Fabian Lucas (2), Nico Bacani (2), Luca Eckert (1), Sören Winger, Joe Traub, Felix Hoffmann, Finn Eberle

Heimspiel gegen Drittliga-Absteiger

Nach einer sehr schmerzhaften Auswärtsniederlage in Waiblingen steht an diesem Wochenende wieder ein Heimspiel an. Empfangen wird mit dem TV Germania Großsachsen, der nächste Drittliga Absteiger.

Die Gäste belegen momentan den 4.Tabellenplatz und sind mit 2 Unentschieden und einem Sieg bisher noch ungeschlagen. Umso wichtiger ist es für den TVB die Niederlage vom vergangenen Wochenende schnell zu verdauen und sich an die eigenen Stärken zurückzuerinnern. Ziel hierbei muss vor allem wieder eine aktive und kompakte Abwehr sein, um den wurfgewaltigen Rückraum der Gäste unter Druck zu setzten.

Die Mannschaft freut sich auch diese Woche wieder über zahlreiche Unterstützung in der Gemeindehalle. Anpfiff ist am Samstag wie gewohnt um 19.30 Uhr.

Niederlage in Waiblingen

Das Derby gegen den Ligarivalen Waiblingen hatte man sich sicherlich anders vorgestellt. Am Ende musste sich der TVB mit 27:35 gegen erfahrene Waiblinger geschlagen geben.

Das traditionsreiche Derby stand vor der Tür und die Mannschaft von Trainer Jörg Ebermann war heiß darauf, nach dem ersten Saisonsieg vergangene Woche die Serie fortzusetzen. Doch der TVB erwischte einen holprigen Start und geriet schnell mit 3:1 in Rückstand. Diesen konnte der TVB jedoch schnell aufholen und Michael Seiz verwandelt seinen 7-Meter (9.) zum zwischenzeitlichen 5:5.
Der weitere Verlauf der Partie blieb spannend und die mitgereisten Fans des TVB unterstützen die Mannschaft tatkräftig. Die kompakte Abwehr des TVB zwang die Waiblinger oft ins Zeitspiel, doch diese ließen sich nicht unter Druck setzen und der TVB konnte kein Kapital daraus schlagen. Allerdings schaffte es der TVB daraufhin immer wieder in Führung zu gehen. Doch kurz vor der Halbzeit war der TVB wohl gedanklich schon in der Pause, spielte unkonzentriert und produzierte in der Folge Fehler. Diese nutzen die Waiblinger gnadenlos in Form des Toptorschützen Evgeni Prasolov aus, welcher den VfL mit einem 3-Tore-Vorsprung von 17:14 in die Pause brachte. 
In der 2. Halbzeit erwischte der TVB erneut keinen guten Start und kam nicht mehr richtig in die Partie rein. Der TVB wollte mit seiner jungen, schnellen Mannschaft die erfahreneren Waiblinger vor mehr Herausforderungen stellen, doch die Waiblinger standen kompakt in der Abwehr und der TVB fand keine Lücke. In der Folge tat sich der TVB extrem schwer und es kam immer wieder zu technischen Fehlern im Angriff. Auch in der Abwehr gab es immer öfter Kommunikationsschwierigkeiten, die die Waiblinger immer wieder zu leichten Toren verwerteten. Maurice Widmaier verkürzte den Spielstand dann noch einmal auf 16:19 (36.). Im weiteren Spielverlauf konnte der TVB jedoch keinen Anschluss mehr an die Partie finden und geriet zunehmend aus dem Konzept. Waiblingen spielte den Rest der Partie routiniert zu Ende. Axel Steffens setzte mit seinem verwandelten 7-Meter den Schlusspunkt.
TVB: Bauer, Sdunek, Lehmann; Bacani, Traub, Uskok (2), Eckert (1), Eberle (2), Winger, Widmaier (7), Hoffmann (1), Bischoff, Seiz (10), Lucas (2), Porges, Wissmann (2).

Am kommenden Samstag empfängt der TVB den Drittliga-Absteiger aus Großsachsen in der Bittenfelder Gemeindehalle. Anpfiff ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.