TICKETS
Skip to content

Männer 3 – Landesliga

Kader

Hinten von links: Thomas Randi, Axel Hambrecht, Sebastian Konrad, Silas Müller, Florian Kruck, Wolfgang Federhofer, Pascal Luithardt

Vorne von links: Leander Schnetzer, Jens Baumbach, Anton Rothwein, Robin Wilms, Ioannis Savvidis, Kai Wissmann

Es fehlen: Quentin Schnetzer, Felix Hofmann

Saisonausblick: DIE DRITTE MÖCHTE SICH IN DER LANDESLIGA ETABLIEREN

Nach einem schwierigen, von Verletzungen geprägtem Spieljahr 2019/2020, will sich die Dritte in der Landesliga endlich etablieren. Mehr Konstanz in der Mannschaftszusammensetzung und eine gute Kameradschaft sollen für die nötige Leistungssteigerung sorgen.

Auch im zweiten Jahr nach dem Aufstieg in die Landesliga musste die Dritte bis zum Ende um den Klassenerhalt zittern. Eine wahre Verletzungsflut führte dazu, dass man teilweise ohne Unterstützung aus A-Jugend und 2. Mannschaft kaum mehr eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen hätte. Mit Pascal Luithardt und Wolfgang Federhofer fielen früh zwei absolute Leistungsträger für die komplette Runde aus. Später gesellten sich mit Sebastian Konrad und Silas Müller zwei weitere Rückraumspieler hinzu. Letztlich profitierte man beim Rundenabbruch sogar von der durch den HVW angesetzten Corona-Wertung, stand man doch zu diesem Zeitpunkt punktgleich auf dem ersten Abstiegsplatz.

Da aller guten Dinge drei sind, will sich die Dritte in ihrem dritten Jahr in der Landesliga nun endlich etablieren. Der Großteil des Kaders bleibt dabei weiterhin zusammen. Altersbedingte Abgänge, wie die von Didi Schmalzried oder Florian Federhofer, konnten durch frisches Blut aus der eigenen Jugend aufgefangen werden. Im Tor wird der A-Jugendliche Anton Rothwein das Gespann mit Robin Wilms bilden. Am Kreis hofft man auf die Verfügbarkeit von Felix Hoffmann, der gleichzeitig auch im Kader des BWOL-Teams steht. Mit Kai Wissmann gewinnt die Dritte den dringend benötigten Rückraumspieler aus der 2. Mannschaft hinzu. Auch auf der Trainerposition konnte man sich den Support von Thomas Randi aus dem Bundesligaunterbau sichern.

Mit diesem Grundgerüst geht das Team zuversichtlich und motiviert in die neue Runde. Mehr Konstanz in Bezug auf die Trainingsgruppe und die Mannschaftszusammenstellung an den Spieltagen soll die Basis für eine Leistungssteigerung sein. Ebenso sollen der Spaß am Mannschaftssport, die Kameradschaft und der Zusammenhalt wichtige Faktoren des Erfolgs sein. Dabei bleibt es selbstverständlich Teil der Strategie, dass die Dritte auch weiterhin regelmäßig Jugendspielern den Einstieg in den aktiven Bereich in einer sehr guten Landesliga ermöglicht.

Seit Anfang Juli hielt sich das Team mit individuellen Läufen und gemeinsamem Cross-Fit-Training auf dem Sportplatz in Form. Mit der anvisierten Hallenöffnung Mitte August begann dann die handballspezifische Vorbereitung bis zum für den 10. Oktober angesetzten Rundenstart.

Schon heute freut sich die ganze Mannschaft auf die dann hoffentlich wieder gemeinsamen Heimspiele in der Bittenfelder Gemeindehalle. Mit gutem Handball »Made in Bittenfeld« und bei gemütlichem Beisammensein nach den Spielen, wollen wir dazu beitragen, dass das Vereinsleben in Bittenfeld nach der Corona-Krise wieder genauso schön wird wie davor.