TICKETS

Kader

Hintere Reihe von links:​ Trainer Ulf Lindner, Dalio Uskok, Lasse Siebel, Finn Klein, Luca Spiertz, Sören Winger, Betreuer Thomas Winter
Vordere Reihe von links:​ Nick Baumholz, Joe Traub, Joshua Scheiner, Hannes Schönemann, Luca Eckert
Es fehlen: Moritz Eisenhardt, Luca Mauch, Joey König, Paul Wenagel, Fabian Bauer, Din Mekic, Trainer Almir Mekic

u17 - Saisonausblick

Viele neue Gesichter sollen die U17 bis in die Playoffs um die deutsche Meisterschaft führen!

Viele personelle Umstrukturierungen prägen das Gesicht der U17 der Saison 2019/2020. Mit Moritz Eisen-hardt, Finn Klein, Joshua Scheiner, Lasse Siebel, Joe Traub und Dalio Uskok dürfen wir sechs neue Gesichter bei den Young Boys begrüßen. Finn Klein und Joe Traub ergänzen den Kader auf der Linksaußenposition, Moritz Eisenhardt wird die Rückraumlinksposition verstärken, Lasse Siebel die Rückraumrechtsposition und Joshua Scheiner bildet mit Fabian Bauer das neue Torhütergespann. Auch im Trainerteam gibt es eine Um-strukturierung. Aus der U19 rückt der frischgebackene A-Lizenzinhaber Ulf Lindner in das Trainerteam und übernimmt dort federführend die Betreuung unserer Talente. Almir Mekic konnten wir glücklicherweise für ein weiteres Jahr im Trainerteam halten, Thomas Winter und Reiner Seiz bleiben uns weiter als Betreuer erhalten und unterstützen das Team im Spielbetrieb.
Obwohl die U17 bereits Ende Juni wieder in die Vorbereitung einstieg, mussten in ihrem Verlauf viele Heraus-forderungen gemeistert werden. Mit Finn Klein und Moritz Eisenhardt arbeiten zwei Spieler an ihrer Genesung und konnten nicht immer vollständig am Trainingsbetrieb teilnehmen. Zudem kamen durch Praktika und Ab-schlussfahrten immer wieder vereinzelte Ausfälle hinzu. So machte unsere U17 aus der Not eine Tugend und testete mit den zur Verfügung stehenden Spielern verschiedene Aufstellungen in einigen Trainingsspielen ausschließlich gegen Württembergoberligisten aus der Region. Die Spiele gegen die SG Weinstadt, JH Flein-Horkheim, die JSG Deizisau-Denkendorf und den VFL Waiblingen waren aufschlussreiche Tests, die vor allem für die Abstimmung in der Abwehr genutzt werden konnten.
Eine der größten Herausforderungen war es den neu zusammengesetzten Kader als Team zusammenzu-schweißen, um das gemeinsam gesteckte Ziel, die Teilnahme an den Playoffs der Deutschen Meisterschaft, zu erreichen. Außerdem gilt es die Jungs in ihren individuellen Fähigkeiten so weiterzuentwickeln, dass sie den (im bundesdeutschen Vergleich vor allem athletischen) Anforderungen entsprechen und sich in den nächsten Jahren über die Jugendbundesliga im Leistungshandball etablieren können. Dafür konnten beim TV Bittenfeld mit der Qualifikation der Perspektivmannschaften der U19 und U17, jeweils in der Württembergober-liga, die idealen Voraussetzungen geschaffen werden, um den Spielern leistungsgerechte Entwicklungsmög-lichkeiten zu bieten. Auch die Integration von Talenten aus der U15 ist Bestandteil dieser Arbeit. Der erste Vergleich, den die U17 dafür antritt, ist das Günter-Hampel-Gedenkturnier der Füchse Berlin Reinickendorf Ende August. Dort messen sich die Young Boys mit nationalen und internationalen Leistungszentren wie Stu-dentski Grad – Serbien, dem Olympiazentrum Minsk, Union Westwien, HSV Handball, TVG Großwallstadt, SC DHFK Leipzig und natürlich dem Gastgeber, den Füchsen Berlin. Am 15. September startet die U17 dann mit dem Kracher gegen die Rhein-Neckar-Löwen in die neue Saison. In der neuen Saison begrüßen wir neben den bekannten Namen der Nichtabsteiger der vergangenen Saison FrischAuf Göppingen, die SG BBM Bietig-heim, den TuS Schutterwald, die HSG Konstanz und die JSG Echaz-Erms (teilweise zurück) in der Baden-Württemberg-Oberliga und freuen uns auf viele spannende Duelle. Wir wünschen allen Mannschaften und Spielern eine erfolgreiche und verletzungsfreie Runde und hoffen, dass viele Unterstützer der Young Boys den Weg in die Sporthallen finden, um unsere Jungs zu unterstützen.