TICKETS
Skip to content

U19 - Jugendbundesliga

Kader

Hintere Reihe von links: Dalio Uskok, Sören Winger, Lasse Siebel, Luca Mauch, Robin Petersen, Fabian Lucas

Mittlere Reihe von links: Hans-Peter Beer (Physio-Betreuer), Niklas Thierauf, Joey König, Moritz Eisenhardt, Luca Eckert, Finn Klein, Ulf Lindner (Trainer)

Vordere Reihe von links: Joe Traub, Nico Bacani, Joshua Scheiner, Dennis Stegemeyer, Fabian Bauer, Felix Bölling, Luca Hage

Es fehlen: Tommy Winter (Betreuer), Jan Diller (Co-Trainer), Hannes Schönemann (U17), Luca Spiertz (U17), Hannes Bast (U17)

Neuer Kader, neuer Modus

Mit einigen Veränderungen geht die U19 des TVB in die Saison 2021/22.

Mit drei Neuzugängen, die uns auf verletzungsgebeutelten Positionen verstärken, und vier Spielern des Jahrgangs 2004 geht es in die Vorbereitung. Mit Fabian Lucas, Nico Bacani und Niklas Thierauf begrüßen wir drei neue Spieler beim TVB. Fabian auf Rückraumlinks und Nico auf Rechtsaußen stoßen von FRISCH AUF! Göppingen zu uns. Niklas kommt aus Heiningen und verstärkt uns im rechten Rückraum. Aus der U17 kommen Felix Bölling für RL, Luca Hage für RM, Robin Petersen für RA und Dennis Stegemayer im Tor dazu. Außerdem werden aus der aktuellen U17 Hannes Bast (Tor), Lucas Spiertz und Hannes Schönemann (beide Kreis) bereits regelmäßig ins Training der U19 eingebaut. Auf die Langzeitverletzten Joey König, Luca Eckert und Moritz Eisenhardt müssen wir noch bis mindestens Ende dieses Jahres verzichten.

Die anstehende Runde verspricht sehr spannend zu werden, da der DHB aufgrund der Vergrößerung der Jugendbundesliga wegen fehlender Absteiger den Modus verändert hat. Zunächst einmal misst sich die U19 in einer 6er-Gruppe mit Göppingen, Pforzheim/Eutingen, Erlangen und zwei Qualifikanten. Die beiden Erstplatzierten erreichen die Hauptrunde A und sind damit bereits für das 1/16-Finale der deutschen Meisterschaft qualifiziert. Die Plätze drei bis sechs gehen in die Hauptrunde B. Diese besteht aus acht Teams und muss mindestens auf Platz vier abgeschlossen werden, um ebenfalls das 1/16-Finale zu erreichen. Für die Plätze fünf bis acht ist die Saison beendet und man muss für die kommende Runde in die Qualifikation. Gewinnt man das 1/16-Finale, ist man automatisch für die kommende Runde qualifiziert. Verliert man das 1/16-Finale, muss man das Final Four des DHB-Pokals erreichen, um sich direkt qualifizieren zu können.

Das bedeutet, dass gleich zu Beginn der Runde der Druck auf die Mannschaften sehr hoch sein wird, da eine sehr geringe Fehlertoleranz herrschen wird. In der bisherigen Vorbereitungsphase präsentiert sich die Mannschaft im Training hoch motiviert und die Einheiten sind insgesamt sehr intensiv. Aktuell gestalten wir montags mit der U17 ein Individualtraining, trainieren drei weitere Male gemeinsam und zusätzlich sind zwei Ausdauereinheiten pro Woche angesetzt. Einzelne Talente sind darüber hinaus regelmäßig bei Jörg Ebermann in der U23 dabei. So garantieren wir eine durchgängige Ausbildung über viele Altersklassen hinweg.

Das erste Ziel ist es, die Vorrunde der JBLH auf Platz 1 oder 2 abzuschließen. Weiter wird im Trainerteam aktuell nicht geplant, da bereits diese Aufgabe eine große Herausforderung darstellt. Die Mannschaft sieht die Situation als Anreiz, sich optimal weiterzuentwickeln und hofft, dass in der kommenden Runde endlich wieder Zuschauer zur Unterstützung in die Halle dürfen.