Rückblick auf das gestrige GenY-Event

Am gestrigen Donnerstagabend hat nach längerer Zeit mal wieder eine Veranstaltung für die jüngere Generation des TVB Netzwerk Wirtschaft stattgefunden. Das Event war ein voller Erfolg und zeigte wieder mal die Wichtigkeit des Austauschen zwischen dem TVB und seinen Partnern, aber auch zwischen den verschiedenen Unternehmen.

Gestern Abend fand mal wieder ein GenY-Event in der Cocktailbar & Lounge THE NEW GRACE der Spielbank Stuttgart statt. Diese Veranstaltungen sind speziell für die jungen Unternehmer in unserem Netzwerk aus der Generation Y. Alle Teilnehmenden konnten sich den Abend über zu diversen Themen auszutauschen und neue Kontakte innerhalb des TVB Netzwerk Wirtschaft knüpfen. Neben vielen jungen Unternehmern aus der Region waren auch einige WILD BOYS bei der Veranstaltung anwesend. Es entwickelte sich ein lebendiger und geselliger Abend, der vor allem der jüngeren Generation gewidmet war.

Auch der Spaßfaktor kam neben den guten und interessanten Gesprächen nicht zu kurz. Die Veranstaltung bot den Teilnehmenden ein geselliges Unterhaltungsprogramm mit spannenden Casino-Spielen. Bei einem Black-Jack-Turnier konnte jeder in spaßiger Runde sein Können testen, bevor das Glück dann beim Cashgame in der Spielbank herausgefordert werden konnte. Die Sieger des Black-Jack-Turniers erhielten zudem noch tolle Sachpreise von der Spielbank Stuttgart und dem TVB Stuttgart.

Der TVB Stuttgart bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und Sponsoren für eine tolle Netzwerkveranstaltung. Ein besonderer Dank geht an Patrik Maier, Direktor der Spielbank Stuttgart, Tobias Wald, Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Spielbanken GmbH & Co. KG, und das gesamte Team für die Gastfreundschaft und den wie immer top organisierten Abend.

Tore für mehr Nachhaltigkeit

Auch dieses Jahr unterstützen wir die Stuttgart-Crowd der Stadtwerke Stuttgart mit einer Aktion. Für jedes Tor, das wir beim nächsten Heimspiel am 28.03.2024 gegen den Bergischen HC werfen, wird der Fördertopf der Stuttgart-Crowd Frühlingsaktion um 100 Euro erhöht.

Und so funktioniert die Stuttgart-Crowd: Legt bis zum 15. April 2024 euer ökologisches oder sozial nachhaltiges Projekt auf der Stuttgart-Crowd an.  Ab dem 26.04.2024 starten dann die Projekte und die Unterstützer können ab diesem Zeitpunkt dein Projekt unterstützen. Alle Projekte enden zeitgleich am 21.05.2024 um 10 Uhr, ab dann können die erfolgreichen Projekte aus und in Stuttgart umgesetzt werden. 

Die Stuttgart-Crowd bietet die Möglichkeit, ökologisch oder sozial nachhaltige Ideen mit Unterstützung der Menschen aus unserer Stadt zu finanzieren und umzusetzen. Auch der TVB Stuttgart unterstützt die Stadtwerke Stuttgart bei der Füllung des Fördertopfes und hilft bei der Finanzierung der Projekte. Für jedes Tor, dass die WILD BOYS beim Heimspiel in der Porsche Arena am 28.03.2024 erzielen, fließen 100 Euro in den Fördertopf für die Frühlingsaktion. Zusätzlich erhält jedes startende Projekt 15 Tickets für ein Spiel des TVB Stuttgart.

Falls ihr noch zusätzliche Informationen zur Stuttgart-Crowd braucht oder ein Projekt anmelden wollt, könnt ihr einfach auf der Website der Stadtwerke Stuttgart vorbeischauen: https://www.stadtwerke-stuttgart-crowd.de

Rückblick auf den 1. TVB-Karrieretag 

Der 1. TVB-Karrieretag war ein voller Erfolg!

Im Rahmen unseres letzten Heimspiels am 07.03.2024 gegen den SC DHfK Leipzig hat der 1. TVB-Karrieretag stattgefunden. Insgesamt haben sich hier 21 regionale Unternehmen unseres Netzwerks zusammengefunden und ihre Job-, Ausbildungs- und Studienangebote vorgestellt. Bereits 3,5 Stunden vor Hallenöffnung konnten sich alle Interessierten im UG der Porsche-Arena an den unterschiedlichen Ständen informieren und ihre berufliche Zukunft planen. Der Karrieretag bot eine breite Palette von Möglichkeiten für alle Besucher. Von Praktika über Studium bis hin zu Fachleuten, die nach neuen Herausforderungen suchen, gab es für jeden etwas Neues zu entdecken.

Auch das Rahmenprogramm sorgte für großes Aufsehen. Unter anderem hielt Kunstturn-Europameisterin Elisabeth Seitz einen interessanten Vortrag über Ihre sportliche und akademische Laufbahn und ihre damit verbundenen Herausforderungen. Außerdem gab es ein Speeddating mit allen teilnehmenden Unternehmen, bei dem sich jedes Unternehmen kurz vorstellen konnte. Der Karrieretag bot zahlreiche Gelegenheiten, neue Kontakte zu knüpfen und sich inspirieren zu lassen. 

Hier kommt ihr zum Recap-Video des Karrieretags: https://www.youtube.com/watch?v=nzvE9lYbR5o

Danke an alle Partnerunternehmen für die super Zusammenarbeit und an alle, die zu unserem 1. TVB-Karrieretag gekommen sind. Es war ein voller Erfolg! 

ZIELE UND BUSINESS PERFORMANCE IM HANDBALLCLUB – DIE ARBEIT BEIM TVB MIT OBJECTIVES AND KEY RESULTS (OKRs)

Mit der Unterstützung von AMAZE GROWTH, einer systemischen Unternehmensberatung, führte der TVB Stuttgart mit Beginn der aktuellen Saison ein Zielvereinbarungssystem ein. Die gemeinsam erarbeiteten OKRs, Objectives und Key Results, zielen darauf ab, die unternehmerische Performance des TVB zu steigern und die gemeinsam erarbeitete Vision des Clubs zu erreichen.

Jakob Kalbfell, Mitglied der Geschäftsführung des Stuttgarter Unternehmens, gibt einen Einblick in die Einführung eines Zielvereinbarungssystems beim TVB. Zudem erklärte er im Interview die Hintergründe und Zusammenhänge eines solchen Systems. Er zieht ein Zwischenfazit nach dem ersten Quartal seit der Umsetzung der Arbeit mit OKRs beim Stuttgarter Handballverein und gibt einen Ausblick auf die kommenden Schritte.

Jakob, du bist Mitglied der Geschäftsführung AMAZE GROWTH. Gib uns einen kurzen Überblick, welche Bereiche umfasst eure Arbeit?

Gerne, wir sind eine systemische Unternehmensberatun. Viele werden mit dem Begriff erstmal nicht viel anfangen können, Aber was sich dahinter verbirgt ist im Prinzip ganz einfach: wir fokussieren in unseren Projekten auf die Menschen hinter den Zahlen und darauf, dass wir Teams und Führung helfen können, nachhaltig in ihre Performance-Zone zu kommen. Wir glauben fest daran, dass außerordentliches und nachhaltiges Wachstum nur möglich ist mit starker Führung und allen Mitarbeitenden an Bord. Daher der Name “AMAZE” und “GROWTH”. 

Dies zeichnet uns übrigens oft auch im Vergleich zu anderen Beratungen aus, wir erreichen Impact UND schaffen es, dass die Menschen & Firmen, die wir begleiten, für’s Leben lernen. 

Unsere Projekte umfassen, immer mit oben-genannten Grund-Fokus, Bereiche wie Visions- & Strategieentwicklung, Zielmanagement, Führungs-, Team- und Organisationsentwicklung aber auch z.B. Vertrieb & Customer Success oder Employer Branding / Arbeitgeberattraktivität. Da wir mit vielen Unternehmen aus dem Mittelstand, aber auch Großkonzernen und Start-Ups gearbeitet haben können wir viel Projekterfahrung und Wissen transferieren. 

Die Zusammenarbeit von AMAZE GROWTH und dem TVB zielt darauf ab, die unternehmerische Performance zu steigern. Dabei spielen Vision und Zielmanagement eine fundamentale Rolle. Worin besteht hier allgemein der Zusammenhang?

Zunächst mal geht es um die Frage was unternehmerische Performance tatsächlich begünstigt: Was wir in unseren Projekten gelernt haben ist, dass Firmen deren Mitarbeitende eine starke unternehmerische denke mit in ihre Tätigkeit bringen und diese entsprechend ausleben dürfen, im Durchschnitt schneller wachsen als solche bei denen sich Entscheidungskompetenz und Befähigung auf die Führungsebene konzentriert.

Wenn man darüber nachdenkt macht dies natürlich auch Sinn – Wenn Menschen verstehen in welche Richtung es geht und die Freiheit haben nach bestem Wissen und Gewissen in genau diese Richtung zu optimieren kommt Innovation und Effizienz von selbst. Und als Nebeneffekt natürlich höhere Motivation und Engagement – Die Mitarbeitenden sind zufriedener und bleiben länger aktiv im Unternehmen. 

Um diese Resultate zu erreichen bedarf es dreier Zutaten: 

Erstens sollte das Führungsteam genau wissen und abgestimmt sein, in welche Richtung es geht. Vergleichen wir es mit einer Expedition: die Führung muss natürlich bestimmen, wohin es gehen soll und warum. Und dies mit den Finanziers abstimmen. Im Optimalfall entwickelt man eine langfristige Vision strategische Ziele über mehrere Jahre und bricht diese entsprechend runter auf die einzelnen Zeithorizonte zuvor.

Sobald dies festgelegt ist muss man sich an die Vorbereitung und Durchführung der Expedition machen. Dafür müssen zweitens Rollen und Verantwortlichkeiten klar verteilt sein und jeweilige Ziele definiert sein. Diese Ziele müssen natürlich von Vision und Strategie abgeleitet und wie ineiner Pyramide sinnvoll angeordnet und aufeinander aufbauend sein. OKRs Als Methodik helfen genau hier: sie machen Objectives und mehrere Key Results, die den Erfüllungsgrad dieser Objectives repräsentieren, direkt umsetzbar – und messbar. Das Expeditionsteam hat also eine ganz genaue Richtung und kann priorisiert auf Ihre individuellen Ziele hinarbeiten. Ein unglaublich mächtiges Konstrukt. 

Der dritte Faktor ist Führung. Eine Führungskraft muss die Mitarbeiter befähigen motivieren und ihr Partner sein bei der Erreichung der Ziele. Zuckerbrot und Peitsche war gestern – Was ein Team wirklich motiviert sich einzubringen sind diese Zutaten: Genau zu wissen wohin es geht, genau zu wissen was von einem erwartet wird und Unterstützung dabei zu bekommen, wo nötig um diese Erwartung zu erreichen. 

Und für Unternehmer: In den Resultaten unserer Projekte spiegelt sich genau dies wieder – Arbeitskräfte sind effizienter, produktivkosten sind geringer und die Mitarbeiterrückhaltung im Unternehmen ist höher – was gerade heute, in einer Zeit in der Fachkräfte nicht leicht zu ersetzen sind, wahnsinnig wichtig ist. 

Wie unterstützt ihr konkret das Management des TVB? Was habt ihr gemeinsam erarbeitet? 

Der TVB war in einer Situation wie viele Organisationen in einem aufregenden Umfeld und einem aufstrebenden Wachstumspfad:  es gibt unglaublich viele Dinge an denen man arbeiten kann unglaublich viele Dinge die Spaß machen und Sinn machen für die Fans, die Spieler, die Funktionäre, das Umfeld. 

Das gemeinsame Projekt mit dem TVB hatte genau oben genannte Zielsetzung: die Richtung in die man gehen möchte, noch genauer zu definieren und eine glasklar formulierte, für jeden im Club ersichtliche und motivierende Vision zu erstellen sowie einen Wertekatalog aufzustellen, den man als Verein in seinem Handeln stets repräsentieren möchte.

Abgeleitet davon haben wir das Zielmanagementsystem gemeinsam etabliert –  und zwar ganz spezifisch angepasst für den TVB als Sportclub. Verschiedene “Goalkeeper” Tragen die Verantwortung für einzelne strategischen Bereiche, alle Mitarbeitenden füttern in diese Bereiche rein und haben so ganz klare Ziele definiert. Zusätzlich ist ein Feedbackloop etabliert worden, der dabei hilft, die Erreichung und die Verbesserung der gesetzten Ziele zu unterstützen. Und nebenbei hilft dieser Prozess noch dabei, Innovation von morgen zu fördern –  jeder hat einen mittellangfristigen Plan und kann kreativ sein innerhalb dieser Leitplanken und darüber hinaus. 

Die Arbeit mit einem Zielmanagement wurde seit Jahresbeginn vorbereitet und startete mit der laufenden Spielzeit 2023/24. Wie lautet dein Zwischenfazit?

Ich bin beeindruckt vom TVB Team hinter den Kulissen, das muss ich ehrlich sagen. Das Team hat einen hohen Grad an Ownership, das war zuvor schon ersichtlich. Man konnte eine Dynamik und ein “Wollen” im Raum fühlen, wenn es in die Workshops ging. Das eingeführte System hat dieser Dynamik zusätzlich eine weitere Struktur gegeben, die eine neue Durchschlagskraft ermöglicht. Noch laufen natürlich alle Dinge rund, aber das Wichtigste ist dass die Richtung klar ist und alle Lust haben, genau in diese zu gehen. Daraus kann Großes wachsen.

Welche Schritte gilt es für den TVB Stuttgart nun weiterzugehen?

Bei Projekten wie diesen ist die Nachhaltung das Wichtigste! Zum einen muss das System per se verbessert werden. Wir haben die Rolle eines internen OKR Masters eingeführt, dessen Aufgabe genau dies ist. Gemeinsam mit unserer Unterstützung als externe ist es dessen Aufgabe zu optimieren und die Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen, im Rahmen des Systems optimal zu wirken. 

Auf der anderen Seite ist es die Aufgabe der Führung gemeinsam mit den Mitarbeitern die Richtung zu verfeinern und strategisch zu denken. Hier ist der TVB sehr stark aufgestellt , begleitet von der gemeinsam erstellten Vision können nun Strategien noch kohärenter entwickelt werden –  und vor allem, fast noch wichtiger, auch Dinge ausgeklammert werden, die hier nicht darauf einzahlen. Also “Nein” sagen zu können. 

Zu guter Letzt wird es auch beim TVB wichtig sein die einzelnen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu befähigen –  motivierte Nachwuchskräfte müssen natürlich weiter lernen und an ihrem Skillset feilen können. Durch die gemeinsam definierte Richtung hat man die optimale Basis dafür zu entscheiden welche Kompetenzen man benötigt und erlernen möchte.

Inwiefern gibt es in eurer Arbeit mit dem TVB oder auch bei anderen professionellen Sportclubs Besonderheiten im Vergleich zu eher „konventionellen“ Unternehmen?

Das Projekt in einem Sportclub ist in der Tat besonders! Das Kernprodukt von Organisationen in Bereichen wie Sport Musik Film tendiert dazu sehr volatil zu sein – und die Organisationen sind sehr von dessen schnell veränderlichem Erfolg abhängig. Solange es läuft, rollt der Rubel. Sobald jedoch das Album sich nicht verkauft, der Film floppt oder man im Pokal früh ausscheidet, Lässt die Nachfrage nach und man muss situativ reagieren. Dies macht Erfolg und Misserfolg noch schnelllebiger als in “konventionellen” Unternehmen – Und macht es somit noch viel wichtiger sich professionell aufzustellen.

Eine Organisation, die diese Kerndynamik versteht, wird in guten Zeiten noch viel besser dastehen und auch in schlechten Zeiten robust bleiben. Und ich muss sagen, der TVB hat hier wahren Pioniergeist gezeigt – Das Führungsteam hat die Kerndynamik absolut durchschaut und sich entschieden zu reagieren, bevor man die Notwendigkeit dafür hatte. Dies ist unternehmerische Weitsicht – Chapeau!

Adolf Gantner Gebäudereinigung GmbH startet „GreenGoal“ Aktion

Die Adolf Gantner Gebäudereinigung GmbH, ein langjähriger Sponsor des TVB Stuttgart, startet in Zusammenarbeit mit der Stiftung Stay eine „GreenGoal“ Aktion.

Die Adolf Gantner Gebäudereinigung GmbH, ein langjähriger Unterstützer des TVB Stuttgart, freut sich, die Einführung ihrer neuesten Initiative „GreenGoal“ bekannt zu geben. Diese Aktion geht Hand in Hand mit ihrer innovativen Marke cleanmyoffice.de und zeigt die starke Verbindung zwischen Sport, Umweltschutz und sozialer Verantwortung. Seit mehr als 40 Jahren ist die Adolf Gantner Gebäudereinigung GmbH ein verlässlicher Akteur im Bereich professioneller Reinigungsdienstleistungen. Mit der Einführung ihrer Marke cleanmyoffice.de geht das Unternehmen einen modernen Schritt in Richtung innovativer und umweltverträglicher Reinigungslösungen. Die langjährige Partnerschaft mit dem TVB Stuttgart bildet den Kern der „GreenGoal“ Aktion. In Zusammenarbeit mit der Stiftung Stay, einer renommierten Organisation für Umweltschutz und Nachhaltigkeit, hat die Adolf Gantner Gebäudereinigung GmbH diese Initiative ins Leben gerufen. Für jedes erzielte Tor des TVB – egal ob beim Heim- oder bei Auswärtsspielen – wird ein Baum gepflanzt.

„Unsere Verbindung zum TVB Stuttgart reicht über viele Jahre zurück, und wir sind stolz darauf, diese Partnerschaft zu vertiefen und gleichzeitig einen positiven Beitrag zur Umwelt zu leisten“, sagte Marcel Dippon (Kaufm. Leiter). „Die ‚GreenGoal‘ Aktion symbolisiert unser Engagement für den Sport, unseren Einsatz für Umweltschutz und unsere soziale Verantwortung.“

Auch der TVB begrüßt diese Initiative mit Begeisterung. Geschäftsführer Jürgen Schweikardt betont: „Wir sind dankbar für die langjährige Unterstützung der Adolf Gantner Gebäudereinigung GmbH und freuen uns, dass wir durch die ‚GreenGoal‘ Aktion gemeinsam mit der Stiftung Stay einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz leisten können.“

Die „GreenGoal“ Aktion verdeutlicht, wie Unternehmen ihre Rolle in der Gesellschaft wahrnehmen können, indem sie Sport, Umweltschutz und soziale Verantwortung miteinander verbinden. Die Adolf Gantner Gebäudereinigung GmbH, cleanmyoffice.de und der TVB Stuttgart setzen gemeinsam ein Zeichen für eine grünere und nachhaltigere Zukunft.

TVB Stuttgart ist Gold Partner 2023 von STELP

Der TVB Stuttgart ist seit dem 01. April 2023 stolzer Partner von STELP in der Kategorie „Gold“. Die zivile Hilfsorganisation aus Stuttgart unterstützt dort, wo die Not am größten ist.

Der Verein STELP e.V. supporter on site wurde 2016 aus einer Hilfsaktion heraus gegründet. Gründer Serkan Eren startete mit einem Freund ein Jahr zuvor die Aktion „Balkan Route Stuttgart“ und half gestrandeten Menschen in einem Flüchtlingscamp nahe der mazedonischen Grenze. Daraus entwickelte sich der heutige Verein, der mittlerweile auf vier Kontinenten agiert. Aktuell hilft STELP unter Anderem in der Ukraine, der Türkei, Griechenland und Syrien.

„STELP macht sich stark für eine Welt, in der Kinder, Frauen und Männer — unabhängig von Herkunft, Alter, sexueller Orientierung oder politischer und religiöser Weltanschauung — frei von akuter Not und selbstbestimmt in Würde und Sicherheit leben und ihre Zukunft aus eigener Kraft nachhaltig gestalten können“, so der Verein auf der eigenen Website.

TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt zur Partnerschaft: „Wir unterstützen die so notwendige Hilfsarbeit von STELP von Herzen gerne — umso mehr, da wir beide unsere gemeinsame Heimat in Stuttgart und der Region haben.“

Wechsel auf der Position des Pressesprechers

Philipp Porges löst Philipp Klaile ab, der sich einer neuen Herausforderung bei SPORTFIVE stellt.

Im Zuge einer Umstrukturierung der Geschäftsstelle des TVB Stuttgart wird es auch einen Personalwechsel auf der Position des Pressesprechers geben. Philipp Porges wird ab sofort neuer Leiter der Bereiche Kommunikation und Digitales und löst damit Philipp Klaile ab, der seit 2019 die Bereiche Kommunikation und Vertrieb leitete.

Bereits 2011 absolvierte Porges sein Schulpraktikum beim TVB und unterstützt den Verein seitdem in verschiedenen Bereichen, weshalb er sich ihm tief verbunden fühlt. Der 26-Jährige arbeitete zuvor vier Jahre lang in der Agentur 24passion und war dort bis zuletzt als Head of Operations tätig. In seiner beruflichen Laufbahn sammelte er umfangreiche Erfahrungen im Bereich PR und Projektmanagement und betreute seine Kunden in allen Themen rund um den
Bereich Marketing. Von nun an wird er die Geschäftsstelle des TVB mit seinen Kompetenzen bereichern.

Der TVB blickt auf zehn erfolgreiche Jahre mit Philipp Klaile zurück, der als dualer Student im Jahr 2013 beim TVB begann, den TVB seit 2017 als Pressesprecher repräsentierte und bis zuletzt die Bereiche Kommunikation und Vertrieb leitete. Im Jahr 2020 erhielt Klaile Prokura. Nun zieht es den 28-Jährigen zum Fußball: Beim Sportrechtevermarkter SPORTFIVE wird er im Team VfB Stuttgart als Director Sales seine umfangreichen Kenntnisse einbringen und noch weiter ausbauen.

„Mit Philipp Klaile verlieren wir einen außergewöhnlichen Mitarbeiter und Menschen. Wir bedanken uns bei ihm für seine langjährige Unterstützung in den verschiedenen Abteilungen und wünschen ihm für seinen zukünftigen Job bei SPORTFIVE alles Gute! Ich freue mich, dass wir mit Philipp Porges jemanden für uns gewinnen konnten, der mit den Strukturen beim TVB bereits bestens vertraut ist. Er wird uns in seiner neuen Position als Leiter der Bereiche Kommunikation und Digitales dabei unterstützen, den so wichtigen Bereich Digitales auf allen Ebenen innovativ weiterzuentwickeln“, so TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt.

„Der TVB hat ein gutes Netzwerk mit interessanten Partnern“

Der TVB Stuttgart und die AWK GmbH & Co. KG sind seit 2019 Partner. Mittlerweile hat der TVB einen kleinen Shop in der seit Ende vergangenen Jahres eröffneten AWK WORLD OF WORK und das Fellbacher Unternehmen unterstützt den TVB bei der Veredelung von Trikots. Dennis Glinicki, Prokurist bei der AWK GmbH & Co. KG, spricht im Interview über die Partnerschaft sowie die WORLD OF WORK, eine der größten Workware-Hallen in Europa.

Hallo Dennis, ihr seid seit 2019 Partner beim TVB und geht damit kommendes Jahr in euer 5. Jahr der Partnerschaft. Welche Besonderheiten hat die Zusammenarbeit für euch?

Dennis Glinicki: „Hier treffen zwei starke Marken mit Strahlkraft aus dem Rems-Murr-Kreis aufeinander. Der TVB im Sport und AWK im Bereich der Workwear und persönlichen Schutzausrüstung. Der TVB hat ein gutes Netzwerk aufgebaut mit interessanten Partnern. Hiervon profitieren wir in der Zwischenzeit. Der TVB richtet gute Netzwerkveranstaltungen aus, um seine Sponsoren zusammenzuführen.“

Ihr unterstützt den Stuttgarter Handball-Bundesligisten unter anderem im Bereich der Trikotveredlung. Wie viele Trikots sind in den vergangenen Jahren so bei euch unter der Flockmaschine gelandet? Hattet ihr mit solchen Mengen gerechnet?

Dennis Glinicki: „Nein, mit solchen Mengen haben wir nicht gerechnet. Man muss dazu sagen der Trikotverkauf hat sich von Jahr zu Jahr gesteigert. Wir haben in der aktuellen Saison für den TVB 190 Trikots mit Trikotnummer und individuellem Spielernamen veredelt. Die Marke TVB ist noch am Wachsen, hier gibt es in den nächsten Jahren sicherlich noch weiteres Steigerungspotential.“

Als Unternehmen seid ihr spezialisiert auf das Thema Berufsbekleidung. Was findet man neben der klassischen Workwear bei euch noch?

Dennis Glinicki: „Bei uns findet man alles zum Thema Workwear/Schuhe/Outdoor- und Freizeitbekleidung. Das auf 2 Ebenen verteilt. Uns zeichnet unter anderem das Thema persönliche Schutzausrüstung aus. Hier bieten wir Produkte von Kopf bis Fuß an und können somit alle Bereiche abdecken. Vom Sicherheitsschuh, über Schutzbrillen, Atemschutzmasken, Fallschutz, Handschuhe, Gehörschutz und vieles mehr. Vorbeikommen lohnt sich.“

Im Dezember habt ihr die AWK World of Work, einer der größten Workwear Stores Europas, eröffnet. Was ist das Besondere an eurer World of Work? Und wo liegt der Unterschied zu eurer vorherigen Ausstellung?

Dennis Glinicki: „Uns war es wichtig Synergien zu schaffen und weitere Partner mit in den Räumlichkeiten zu haben um unseren Kunden das perfekte Einkaufserlebnis bieten zu können. Wir haben im Bereich der Schuhe die Orthopädietechnik Holzwarth mit im Haus. Ebenso so Betriebsätzte. Zudem ein Schulungszentrum für Hubarbeitsbühnen, Ladungssicherung und Gabelstaplerführerscheinen. Und natürlich unsere Gastronomie mit Pits Burger. Und das alles auf ca. 2.000 Quadratmetern Verkaufsfläche. Deutlich mehr Auswahl an tollen Produkten für den Bereich/Workwear/Outddor/Freizeit/Schuhe. Eine inhouse Veredelung mit Druck & Stick. Ebenso eine kleine Show-Stickerei für neugierige. Und natürlich unser geschultes Fachpersonal. Das alles wäre an unserem alten Standort in Fellbach nicht möglich gewesen. In der AWK WORLD OF WORK eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.“

Auch der TVB hat einen kleinen Shop mit einer speziellen Auswahl an Fanartikeln bei euch. Wenn man spontan ein blau-weißes Geschenk sucht, kann man dann einfach bei euch vorbeischauen?

Dennis Glinicki: „Sollte man spontan etwas für ein Heimspiel des TVB benötigen oder ein kleines Geschenk, kann man jederzeit bei uns zu den Öffnungszeiten vorbeischauen. Wir haben täglich von 9 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 15 Uhr geöffnet. In der World of Work kann der gewerbetreibende aber auch die Privatperson einkaufen. Wir freuen uns auf jeden Kunden.“

TVB Netzwerk Golf-Cup 2023

Am vergangenen Donnerstag, dem 27. April, fand der 2. TVB Netzwerk Golf-Cup im Stuttgarter Golfclub Solitude e.V. statt. Mittags konnten unsere Netzwerkpartner bei bestem Wetter golfen, bevor es abends in das Clubrestaurant ging, indem sich unter Anderem intensiv ausgetauscht wurde.

Heute vor einer Woche fand unser 2. TVB Netzwerk Golf-Cup beim Stuttgarter Golf-Club Solitude e.V. statt. Neben dem Golfen stand ein geselliges Miteinander mit Rätseln, Weinprobe und Champagner im Vordergrund. Auch TVB-Cheftrainer Michael Schweikardt und Geschäftsführer Jürgen Schweikardt waren mit von der Partie. Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch bestens gesorgt.

Auch die noch unerfahrenen Golfinteressierten unseres Netzwerk Wirtschaft hatten die Möglichkeit, ihr Können bei einem Schnupperkurs auf die Probe zu stellen! Bei der Abendveranstaltung konnte man dann einen tollen Tag in gemütlicher Runde im Clubrestaurant des Golf-Clubs ausklingen lassen. Unsere Gäste ließen sich kulinarisch verwöhnen und konnten spannenden Vorträgen lauschen.

Wir möchten uns bei unseren Co-Sponsoren, der schwabe + braun netzwerke GmbH und der Mergenthaler Immobilien GmbH, sowie den Turniersponsoren Audi Zentrum Stuttgart, ELO Digital Office GmbH, Krämer GmbH & Co. KG, SDS GmbH & Co. KG und Stadtwerke Stuttgart für die Unterstützung bedanken. Ebenfalls sagen wir Danke an Simon Schmugge und sein Team von Stuttgarter Golf-Club Solitude e.V.

„Wir sind der Meinung, dass Vereine einen wichtigen Auftrag haben.“

Michael Junger, Vertretung Marketing bei der WOLFF & MÜLLER Gruppe / Operative Agenturleitung Floor Seven Werbeagentur, spricht im Interview unter anderem über das Familienunternehmen WOLFF & MÜLLER sowie die gesellschaftliche Verantwortung des Sports.

Hallo Herr Junger, WOLFF & MÜLLER ist zur Saison 2019/20 als Toppartner beim TVB Stuttgart eingestiegen. Wie kam das Engagement zustande?

Michael Junger: „Ein Herz für den Sport hat WOLFF & MÜLLER schon länger. Als Familienunternehmen haben wir uns immer für die Gesellschaft engagiert. Das gilt besonders hier in der Region Stuttgart, wo wir seit mehr als 80 Jahren verwurzelt sind. Unsere Unternehmensgruppe sponsert mehrere große und kleinere Vereine in verschiedenen Sportarten. Dazu gehören die Stuttgarter Kickers, der Kickers Kids Club, der TSV Denkendorf, das Turnteam des MTV Turnen sowie diverse weitere Sportvereine und Organisationen. Der TVB hat uns mit seiner Spielkunst und seinen sportlichen Erfolgen im Handball begeistert. Wir freuen uns deshalb, dass wir als Premiumpartner diesen agilen, spannenden Sport und seine Fans einmal mehr unterstützen können.“

Beim Heimspiel gegen den SC DHfK Leipzig vergangenen November haben Sie auf dem Parkplatz vor der Wasenbrücke eine Kinderbaustelle aufgebaut und die kleinen Besucher durften sich beim Bagger fahren und Tore werfen versuchen. Wie kam die Baustelle an und was ist das Ziel einer solchen Aktion?
Michael Junger: „Das Angebot kam super an. Wir organisieren regelmäßig solche Kinderbaustellen, um zu zeigen, wie faszinierend das Bauhandwerk ist. Auf unserem WOLFF & MÜLLER Campus in Stuttgart-Zuffenhausen haben wir jetzt dauerhaft eine solche Baustelle für Kinder eingerichtet. Auf der Website www.wm-kinderbaustelle.de finden Interessenten weitere Informationen und Termine und können Kindergruppen anmelden. Für Kinder ist es immer ein besonderes Erlebnis, wenn sie wie die Großen hämmern, pflastern, mauern, eine kleine Brücke bauen oder sogar selbst baggern dürfen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich diese Begeisterung später auch in der Berufswahl wiederfindet. Denn die Bauwirtschaft braucht engagierte Talente.“

Sie machen Werbung für eine Karriere bei WOLFF & MÜLLER. Was macht das Arbeiten bei Ihnen so besonders und warum sind Sie als Arbeitgeber für junge Menschen attraktiv?

Michael Junger: „Kaum ein Wirtschaftszweig ist so spannend wie das Bauen. Hier werden Werte geschaffen, die Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte überdauern und das Leben der Menschen prägen. Unsere Branche ist innovativ und anspruchsvoll. Sie bringt ständig neue Baustoffe, Maschinen und Technologien hervor, die das Bauen effizienter und nachhaltiger und die Bauwerke leistungsfähiger und intelligenter machen. Hinzu kommt die rasante Digitalisierung: Wir bauen heutzutage erst digital, dann real. Die Menschen bei WOLFF & MÜLLER wirken an sehr interessanten Bauprojekten mit. Aktuell bauen wir zum Beispiel das Bildungshaus Neckarpark und starten bald mit dem Bau des zweiten Murrtalviadukts. Als Familienunternehmen hat WOLFF & MÜLLER ein klares Wertesystem – das ist ein Aspekt, den immer mehr Menschen bei der Wahl des Arbeitgebers schätzen. Wir wollen Qualitätsführer für Bauleistungen in Deutschland sein und setzen dabei auf unser E.P.I.-Prinzip: effektiv, partnerschaftlich, innovativ. Wir fördern Vielfalt und möchten, dass sich unsere Mitarbeitenden mit allen Facetten ihrer Persönlichkeit wohlfühlen – eben als Teil der WOLFF & MÜLLER Familie.“

Seit dieser Spielzeit unterstützen Sie mit Ihrem Sponsoring auch das Vereinspartnerschaftskonzept des TVB Stuttgart. Welchen Hintergrund hat das? Und wo sehen Sie die Potenziale des Konzepts?
Michael Junger: „Wir finden es klasse, dass der TVB mit diesem Konzept den Handball als Breitensport fördert. Sport im Verein oder in der Schule befreit den Kopf, fördert das Miteinander, ist gesund und macht einfach Spaß. Wenn die großen und kleinen Handballerinnen und Handballer dann auch noch die Möglichkeit haben, ihre Vorbilder aus der Bundesliga aus der Nähe zu erleben, wirkt das sicher sehr motivierend. Wir sind der Meinung, dass Vereine in unserer Gesellschaft einen sehr wichtigen Auftrag haben. Sie bringen Menschen verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft zusammen, wirken also integrierend. Vereine transportieren und verankern Werte, die wir als Familienunternehmen nur unterstützen können.“