Anfangsviertelstunde kostet das Spiel

Am vergangenen Samstagabend gastierte der TV Bittenfeld II beim Titelaspiranten TSV Neuhausen/Filder. Dieser legte aber mit 3:3 Punkten keinen überzeugenden Saisonstart hin. Zudem kehrte mit Martin Kienzle ein wichtiger Bestandteil des Rückraums zurück. Allerdings musste man nun auf Maurice Widmaier verzichten. So trat man ohne etatmäßigen Mittelmann an, da sich auch die Rückkehr von Alexander Heib weiter verzögert.

Man hatte sich für dieses Spiel viel vorgenommen, doch leider war davon in der ersten Viertelstunde wenig zu sehen. Neuhausen erzielte die ersten beiden Treffer, ehe Rückkehrer Kienzle in der 5. Minute das erste Tor für seine Farben verbuchen konnte. Die Gastgeber ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und starteten einen 4:0-Lauf. Das 6:1 nach 9 Minuten durch Neuhausens Nik Wittke zwang Trainer Jörg Ebermann zu einer ersten frühen Auszeit. Gesprächsbedarf war bereits genügend vorhanden. Der Angriff agierte sehr statisch und traf schlechte Entscheidungen. Diese Geschenke nahmen die abgezockten Neuhausener dankend an. In der Folge erzielte Kienzle per Siebenmeter das 6:2 und Sebastian Rica-Kovac traf in das verwaiste Neuhausener Tor zum 6:3. Aber wer dachte, dass die junge Bittenfelder Mannschaft, im Schnitt gerade einmal 20 Jahre alt, nun in der Partie angekommen war, hatte sich leider getäuscht. Die folgenden vier Zeigerumdrehungen blieb man ohne eigenen Treffer und der TSV zog wieder auf 10:3 (13.) davon. Dann fasste sich Luis Foege ein Herz und erzielte für seine Mannschaft drei Tore in Folge. Im Tor parierte Finn Hummel einen Strafwurf von Neuhausens Top-Torschütze Hannes Grundler. Im Angriff lief Foege endgültig heiß und brachte seine Mannschaft mit zwei weiteren Toren wieder zurück ins Spiel. (14:10, 24. Spieminute). Allerdings war damit die Aufholjagd fürs erste beendet und mit einem 17:13 ging es in die Kabinen.

Mit dem Ziel, auf den letzten Minuten der ersten Halbzeit aufzubauen, startete man in die zweite Hälfte. Zunächst konnten jedoch die Nehausener über Florian Distel auf 21:15 (34.) erhöhen. Dann begann die stärkste Phase der Bittenfelder und Tor und Tor kämpfte sich die Mannschaft wieder heran bis Fynn Nicoalus schließlich zum 22:21 Anschlusstreffer einnetze (42.). Neuhausen reagierte mit einer Auszeit. Diese zeigte Wirkung und nur drei Minuten später war der TSV wieder auf drei Tore davongezogen. (25:22, 45.Spielminute). Ebermann reagierte ebenfalls mit einer Auszeit. Diese zeigte keine Wirkung und die Gastgeber zogen weiter davon, während sich der TVB im Angriff in dieser Phase sehr schwertat. Als Neuhausens Distel zum 29:24 traf (52.), versuchte man seitens des TVBs mit der letzten Auszeit nochmals Impulse zu setzen. Alexander Bischoff traf in der Folge zum 29:25 und im Tor hielt Routinier Daniel Sdunek einen weiteren Siebenmeter. Rückraum-Shooter Foege konnte mit seinem zehnten Treffer auf 29:26 (55.) verkürzen und man war wieder zurück im Spiel. Die Antwort der Gastgeber folgte sofort und Hannes Grundler stellte nur wenige Sekunden später den alten vier Tore Vorsprung für seine Farben wieder her. Bischoff konnte noch das 30:27 erzielen, ehe Grundler mit seinem nächsten Treffer für die Entscheidung sorgte.

So muss man sich letztlich mit 31:27 geschlagen geben und alle Beteiligten auf der Bittenfelder Seite hatten das Gefühl, dass gegen keinesfalls überragende Neuhausener an diesen Tag deutlich mehr möglich gewesen wäre. Leider war der sieben-Tore-Rückstand nach dreizehn Minuten eine zu große Hypothek für den weiteren Spielverlauf. Dennoch gab sich die Mannschaft nie auf und zeigte vor allem in der zweiten Halbezeit viel Herz. Im Angriff greifen noch nicht alle Rädchen ineinander. Dies ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass man in den letzten Wochen mit zahlreichen Verletzungen zu kämpfen hatte und man nur eingeschränkt gemeinsam trainieren konnte. Die Feinabstimmung gilt es in der nächsten Woche zu finden, denn bereits kommenden Samstag begrüßt man mit der Neckarsulmer Sport-Union eine Mannschaft, welche nach drei Spielen noch keinen Sieg feiern konnte. Hier gilt in der heimischen Gemeindehalle die nächsten zwei Punkte einzufahren. Das Spiel wird erneut ohne Zuschauer stattfinden.

Rica-Kovac, Hummel, Sdunek; Agner (1), Wisst, Foege (10), Kienzle (6/3), Luithardt (3), Eberle, Nicolaus (3), Hoffmann, Bischoff (3), Mauch, Theurer, Traub, Kornmann

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans