TVB und Lemgo teilen die Punkte

Ohne den verletzten Sascha Pfattheicher dafür mit den wieder genesenen Dominik Weiß und Rudolf Faluvégi trat der TVB Stuttgart heute vor 2.101 Zuschauer gegen den TBV Lemgo Lippe an.

Trotz Anwurf der Gäste gelang dem TVB durch David Schmidt das erste Tor der Partie. Der ehemalige Stuttgarter Bobby Schagen traf in der 4. Spielminute zum 1:1. In Überzahl konnten Lemgo durch einen verwandelten Strafwurf zum 3:3 ausgleichen.

Durch eine stabile Abwehr konnte sich der TVB mit einem Gegenstoß von Patrick Zieker mit zwei Toren absetzen. Jogi Bitter ergänzte die starke Abwehrleistung der Stuttgarter. Doch die Gäste hielten durch Jonathan Carlsbogard den Anschluss und erzielten in der 13. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 5:5. Mit drei Toren in Folge konnte der TVB in Führung gehen, bevor sich Gästetrainer Florian Kehrmann zu einer Auszeit gezwungen sah. Elvar Asgeirsson und Schmidt trafen aus dem Rückraum und bauten die Führung in der 19. Spielminute auf fünf Tore aus.
In der 21. Spielminute verkürzt Lemgo unter anderem durch Andreas Cederholm auf 10:7. Zudem musste Lönn eine Zeitstrafe einstecken. Dennoch traf Robert Markotic und Wieling zum 12:8 nach 25 gespielten Minuten. Mit dem Halbzeitpfiff zeigte die Anzeigetafel ein 15:11 für den TVB.

Den besseren Start in der zweiten Hälfte erwischten die Gäste und verkürzten auf 15:13, ehe Lönn die Führung aus dem Rückraum auf drei Tore ausbauen konnte. Die Gäste fanden immer wieder Lücken in der Stuttgarter Abwehr, sodass Lemgo in der 39. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 18:18 erzielte. Nach Doppelschlag von Zieker gelang dem TVB erneut eine Führung mit zwei Toren, die Bitter durch einen parierten Strafwurf verteidigen konnte. Die schwache Phase der Stuttgarter nutzen die Gäste und glichen in der 44. Spielminute auf 20:20 aus.

Wieder wehrte Bitter den Wurf der Gäste ab, während Max Häfner den Torhüter der Gäste überwinden konnte. Das Spiel wurde in der letzten Viertelstunde zu einem offenen Schlagabtausch. Fabian van Olphen brachte Lemgo das erste Mal in der Partie in Führung, welche Zharko Peshevski im Gegenangriff direkt zum 22:22 ausgleichen konnte. In der 53. Spielminute führten die Gäste mit 23:24. Nach einer nervenaufreißenden Schlussminute parierte Bitter den Wurf, den der TVB allerdings nicht mehr zum Siegestreffer verwandeln kann.

Der TVB und der TBV Lemgo Lippe teilen beim Endstand von 26:26 die Punkte nach einer spannenden zweiten Hälfte.

Das nächste Heimspiel der WILD BOYS findet am 02.11. statt. Gegner ist der Titelverteidiger SG Flensburg Handewitt. Tickets gibt es noch unter http://bit.ly/TVBSGFH.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt
Sven Franzen

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvb1898.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans