Torreiche Niederlage in Kiel

Zum zweiten Auswärtsspiel im Jahr 2024 war der TVB an diesem Sonntagnachmittag zu Gast beim THW Kiel in der Wunderino Arena. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit konnte sich der Rekordmeister im zweiten Spielabschnitt absetzen und die Partie am Ende mit 39:36 für sich entscheiden.

Die erste Aktion des Spiels gehört Miljan Vujović mit seiner ersten Parade der Partie. Im Anschluss kann Samuel Röthlisberger das 1:0 für die Stuttgarter erzielen. Nach einem technischen Fehler des TVB können die Kieler in der 2. Spielminute erstmals in Führung gehen – 2:1. Die Anfangsphase gestaltet sich ausgeglichen, so steht es nach fünf Minuten 4:4. In einer umkämpften Partie blieben die Stuttgarter trotz einiger technischer Fehler im Spiel, auch dank einer guten Leistung von Miljan Vujović. Daniel Fernández war es, der den ersten 7-Meter des Spiels verwandelte – 12. Minute, 8:8.  Nach 13 gespielten Minuten gelingt es den Gastgebern das erste Mal an diesem Tag, durch ein Tor von Nikola Bilyk, mit zwei Toren in Führung zu gehen. Adam Lönn und Daniel Fernández netzen für die WILD BOYS ein und glichen so wieder zum 10:10 aus. Auch der Kieler Torhüter Thomas Mrkva kommt zunehmend besser ins Spiel, so gelingt es den Zebras, sich nach 17 Minuten erneut mit zwei Toren abzusetzen. Mit einer guten Abwehrarbeit und einem schnellen Umschaltspiel gelang es dem THW sich nach 20 Minuten mit drei Toren abzusetzen. In der 25. Minute kann Ante Ivanković mit seinem ersten Bundesligator auf 18:16 verkürzen. Kai Häfner war es, der Ante Ivanković in der 17. Minute erneut in Szene zu setzen weiß: 20:17.  Nach 27 gespielten Minuten kam Luca Tschentscher, der mit einem Zweitspielrecht im heutigen Kader stand, für Miljan Vujović zwischen die Pfosten. Wie Ante kommt auch er von Anfang an gut ins Spiel und kann in seiner ersten Bundesligaaktion direkt mit zwei Paraden überzeugen. Mit einem Halbzeitergebnis von 20:18 ging es in die Kabinen der Wunderino Arena.

Den zweiten Spielabschnitt eröffneten Samir Bellahcene sowie Eric Johannsson mit der ersten Parade sowie dem ersten Treffer für den THW Kiel. Mit einem schönen Wurf in den Knick verkürzt Sascha Pfattheicher in der 34. Spielminute auf 22:19. Die Stuttgarter können das Überzahlspiel kurz darauf nicht nutzen, um den Abstand weiter zu verkürzen. Die Kieler jedoch nutzen ihre Überzahl nach der 2-Minuten-Zeitstrafe gegen Samuel Röthlisberger und können mit 5 Toren davonziehen. Dem TVB gelingt es weiter nicht, ihre Angriffe am Kreis auszuspielen und zum Abschluss zu kommen. Immer wieder verlieren sie dabei den Ball. Zwischenzeitlich schaffen es die Kieler so, auf eine 7-Tore-Führung zu kommen – 30:23, 44. Minute. Mit vereinzelten schnellen Aktionen, wie dem Treffer von Ante Ivanković in der 49. Minute, gelingt es den WILD BOYS, den Abstand wieder ein wenig zu verkürzen. Durch das erste Tor von Jan Forstbauer in der 53. Spielminute kommen die Stuttgarter erstmals wieder auf vier Tore an die Gastgeber heran. Samir Bellahcene kann drei Minuten vor Schluss seine achte Parade des Spiels und durch seinen anschließenden Wurf auf das leere Tor auch die Führung zum 29:33 feiern. Durch einen 3-Tore-Lauf in den letzten zwei Minuten können die Stuttgarter zwar auf 39:36 verkürzen, die Partie am Ende aber nicht mehr für sich entscheiden. Das war auch das Ergebnis auf der Anzeigetafel in der Wunderino Arena.

Schon am kommenden Donnerstag geht es für die WILD BOYS in der heimischen Porsche-Arena weiter. Dann ist die MT Melsungen zu Gast. Tickets für die Partie findet ihr hier: https://www.tvbstuttgart.de/tagestickets/.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sichert euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!