TVB unterliegt zum Rückrundenstart in Berlin

Nach einer guten ersten Halbzeit des TVB drehen die Füchse Berlin in Halbzeit zwei auf und schlagen die WILD BOYS in der Max-Schmeling-Halle mit 32:27.

Für das erste Spiel der Rückrunde und zeitgleich das letzte Auswärtsspiel des Jahres 2023 ging es für den TVB Stuttgart in die Hauptstadt nach Berlin. In der Max-Schmeling-Halle musste das Team von Cheftrainer Michael Schweikardt am 18. Spieltag ohne die beiden Verletzten Egon Hanusz und Sascha Pfattheicher antreten. In den ersten beiden Angriffen konnten Andersson und Laube jeweils für ihre Teams einnetzen. Nach drei Minuten ging der TVB dann nach Ballverlust der Füchse zum ersten Mal in Führung, einer Parade von Vujović folgte das 4:2 durch Fernández. Der TVB erwischte den besseren Start in die Partie.

Die Anfangsphase wurde geprägt von Zeitstrafen für den TVB und sieben Metern für die Berliner. Nach 10 Minuten wurde Röthlisberger bereits mit seiner zweiten Zwei-Minuten-Zeitstrafe versehen, einem verworfenen sieben Meter von Hans Lindberg folgte jedoch ein Tor von Max Häfner und damit die erste 3-Tore-Führung der Partie für die Gäste. Auch der nächste sieben Meter von Hans Lindberg in der 15. Minuten landete nicht im Tor, sondern an der Latte und so ließen die Füchse die Chance auf den Ausgleich liegen. Nach dreiundzwanzig gespielten Minuten und einem Ballverlust im Angriff gelang Andersson, der bis dahin eine überragende Partie mit acht Treffern aus acht Würfen zeigte, der Ausgleich zum 13:13. Kurz darauf verworf Lönn einen Ball aus dem Rückraum und die Gastgeber gingen zum ersten Mal seit der 2. Minute wieder in Führung. Vujović verhinderte, dass der TVB kurz vor der Pause mit zwei Toren ins Hintertreffen geriet und Max Häfner, der mit insgesamt acht Treffern und einer Wurfquote von 73 % eine gute Partie zeigte, stellte wieder den Ausgleich her. Trotz einer guten ersten Halbzeit der WILD BOYS und einem gut aufgelegten Vujović im Tor (8 Paraden, die er alle in Halbzeit eins zeigte), ging man mit einem knappen 15:16-Rückstand in die Pause.

Der TVB startete mit Ballbesitz in die zweite Halbzeit, Nicolaus traf jedoch nicht und Kai Häfner stand kurz darauf bei seinem Tor im Kreis. So konnten die Füchse, die deutlich besser aus der Kabine zurück kamen, das erste Mal mit drei und kurz darauf mit vier Toren in Führung gehen. In den folgenden Minuten machte der TVB zu viele Fehler im Angriff und ließ freie Würfe liegen und so stand in der 45. Minute ein 5-Tore-Rückstand auf der Anzeigetafel – 20:25. Einer der Gründe, wieso der TVB in Halbzeit zwei nicht mehr an die Berliner rankam, war die fehlende Torhüterleistung. Weder Vujović, noch Heinevetter konnten Paraden verzeichnen – Milosavljev hingegen konnte in der zweiten Hälfte 9 Bälle halten. Am Ende musste sich der TVB auswärts mit 27:32 geschlagen geben und konnte trotz einer guten ersten Halbzeit nichts Zählbares aus Berlin mit nach Stuttgart nehmen.

An diesem Samstag trifft der TVB dann zum letzten Ligaspiel des Jahres 2023 in der Porsche-Arena auf die Rhein-Neckar Löwen. Das Heimspiel ist bereits ausverkauft und wir freuen uns auf 6.211 Zuschauende.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

TVB-KARRIERETAG

Im Rahmen des Heimspiels gegen den SC DHfK Leipzig am 7. März findet der TVB-Karrieretag ab 14:00 Uhr statt!

Dazu wird es in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle im Saal 1 Infostände von Unternehmen aus der Region unseres Netzwerks geben. Diese informieren über ihr Job-, Ausbildungs- und Studienangebot. Der Zugang zum Karrieretag ist auch ohne Ticket für die Bundesligabegegnung möglich. 

Also: Schnappt euch eure Freunde und kommt zum Karrieretag!