Historischer Sieg gegen Flensburg

Am 8. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga ist die SG Flensburg-Handewitt zu Gast in Stuttgart gewesen. Die Flensburger reisten mit acht Punkten im Gepäck nach Stuttgart, zuletzt bezwang man den Bergischen HC in heimischer Halle. Der TVB Stuttgart fuhr heute mit 34:31 seinen zweiten Saisonsieg ein und feierte zugleich den ersten Sieg überhaupt in der Vereinsgeschichte gegen Flensburg.

Kai Häfner erzielte das erste Tor der Partie am heutigen Abend. Beide Mannschaften fanden vor allem offensiv gut in die Begegnung, so war es Adam Lönn der nach einer starken Einzelaktion ausglich – 3:3 in der 5. Spielminute. In der Folge drückte Silvio Heinevetter, der heute sein 600. Spiel in der LIQUI MOLY HBL bestritt, der Begegnung seinen Stempel auf. Gepaart mit einer kompakten Abwehr wies er bereits nach 10 gespielten Minuten vier Paraden auf – 7:4. Die Hausherren zeigten heute von der ersten Sekunde an ein anderes Gesicht wie am vergangenen Mittwoch im DHB-Pokal. Spielmacher Max Häfner wusste seinen Kreisläufer Lukas Laube immer wieder gut in Szene zu setzen, der mit seinem dritten Treffer den Gästetrainer zu seiner ersten Auszeit zwang – 9:4 in der 15. Spielminute. Die Auszeit bei der SG Flensburg-Handewitt zeigte Wirkung, die Einwechslung von Lasse Moller belebte das Angriffsspiel der Gäste. Der TVB konterte mit zwei schnellen Toren von Jonas Truchanovičius – 12:8 nach 21 gespielten Minuten. Lasse Moller hielt die Gäste in dieser Phase im Spiel, die WILD BOYS reagierten mit einer Auszeit. Auf Seiten der Hausherren waren es am heutigen Abend immer wieder Adam Lönn und Kai Häfner, die die Gästetorhüter überwanden. Mit einem Kempa-Tor von Max Häfner nach Zuspiel vom älteren Bruder Kai verabschiedeten sich die WILD BOYS in die Halbzeit. Mit einem 18:15-Zwischenstand ging es in die Kabinen der Stuttgarter Porsche-Arena.

Den zweiten Spielabschnitt eröffneten die Gäste mit einem sehenswerten Treffer von Neuzugang Simon Pytlick. Eine Antwort des TVB ließ nicht lange auf sich warten. Daniel Fernández erzielte von der Siebenmeterlinie seinen ersten Treffer am heutigen Abend. Den Stuttgartern gelang es in dieser Phase, die Gäste aus Flensburg auf Distanz zu halten – 22:19 nach 38 gespielten Minuten. Immer wieder war es Neuzugang Kai Häfner, der an diesem Abend unaufhaltsam schien. So überwand er den Gästetorhüter Benjamin Burić auch zur 24:20-Führung in der 41. Spielminute. Die WILD BOYS hatten in dieser Phase auf jede Aktion der Flensburger eine Antwort parat. Lukas Laube markierte nach starkem Einsatz am Kreis seinen fünften Treffer am heutigen Abend. Johan Hansen verkürzte für die Flensburger auf 28:24 nach 47 gespielten Minuten. Die Gäste gaben sich an diesem Sonntagabend allerdings keinesfalls auf, im Gegenteil, mit einem 4-Tore-Lauf machten sie die Begegnung in der Porsche-Arena nochmal hochspannend. Der TVB Stuttgart schien nicht beeindruckt und blieb auch in der Schlussphase der Partie hochkonzentriert. Jonas Truchanovičius stellte mit zwei schnellen Toren auf 31:28 – 56. Spielminute. Die Hausherren ließen sich die Partie nicht mehr aus der Hand nehmen und fuhren ihren ersten Sieg gegen die SG Flensburg-Handewitt überhaupt ein. Am Ende steht ein 34:31 auf der Anzeigetafel. Grund zum feiern, die Porsche-Arena bebte.

Nach der Auswärtspartie am kommenden Donnerstag gegen den HSV Hamburg steht dann in zwei Wochen das nächste Heimspiel für den TVB an. Am 22.10.2023 trifft man um 16:30 Uhr in heimischer Halle auf den SC Magdeburg. Tickets gibt es unter www.tvbstuttgart.de/tagestickets.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sicht euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!