WILD BOYS besiegen den HSC 2000 Coburg im vorletzten Test

Am Mittwoch, den 16. August traf der TVB im vorletzten Testspiel in der Wunnensteinhalle Großbottwar auf den HSC 2000 Coburg. Der Zweitligist zeigte eine starke Leistung und ließ sich über die gesamte Spielzeit nicht abschütteln. Für Fynn Nicolaus und Patrick Zieker war es ein Heimspiel der besonderen Art.

Die beiden ersten Treffer der Partie markierten Sascha Pfattheicher und Lukas Laube für den TVB. Eine stabile Abwehr auf Seiten der Stuttgarter ließ in den ersten fünf Minuten lediglich ein Tor der Coburger zu. Eine Parade von Miljan Vujović und ein Tor von Patrick Zieker im Gegenzug bedeuteten die erste drei-Tore-Führung für den TVB. Immer wieder war es Miljan Vujović, der den Gästen im Angriff den Zahn zog. Beim Stand von 6:3 zog Gästetrainer Jan Gorr seine erste Auszeit. Danach fanden die Coburger bessere Lösungen. Vujović im Tor hielt den Vorsprung jedoch mit zahlreichen Paraden weiter fest. Dann schlichen sich einige Fehler ins Angriffsspiel der WILD BOYS. Die Gäste wussten dies zu nutzen und erzielten in der 21. Minute den 9:8-Anschlusstreffer. Das zwang TVB-Trainer Michael Schweikardt zu seiner ersten Auszeit. Die Auszeit zeigte Wirkung: Zweimal Zieker, Pfattheicher und Jonas Truchanovičius und der TVB erzielte den ersten vier-Tore-Vorsprung. Patrick Zieker erzielte mit seinem fünften Tor das letzte Tor der Stuttgarter in Durchgang eins. Beim Stand von 14:11 wurden die Seiten gewechselt.

In Halbzeit zwei legten die WILD BOYS gleich nach. Zuerst kämpft sich Jonas Truchanovičius durch, bevor Serrano mit einem Doppelschlag nachlegte. In der 39. Minute erhöhte Max Häfner mit seinem ersten Treffer auf 20:15. Auf Seiten der Gäste war es immer wieder Felix Jäger, der die Stuttgarter Abwehr ins Wanken brachte. Die Coburger ließen sich nicht abschütteln und verkürzten zwischenzeitlich auf drei Tore. In der 50. Minute sah sich Michael Schweikardt so gezwungen seine zweite Auszeit zu nehmen. Viel bewirken konnte aber auch er nicht mehr. Am Ende stand ein 34:30 auf der Anzeigetafel. Auf Seiten der WILD BOYS war es in der zweiten Halbzeit vor allem Egon Hanusz, der einige sehenswerte Treffer erzielte. Zum Man of the Match in der Wunnensteinhalle wurden an diesem Abend von den Zuschauern Patrick Zieker und Fynn Nicolaus gewählt. Diese Abstimmung war allerdings nicht ganz objektiv, denn die beiden WILD BOYS wurden in Großbottwar ausgebildet und waren so bekannte Gesichter für die Zuschauerinnen und Zuschauer.

TVB-Cheftrainer Michael Schweikardt zum Spiel: „Ich denke im 6-gegen-6 haben wir ein gutes Spiel gespielt. Das 6-gegen-7 haben wir nicht gut ausgespielt, daran müssen wir arbeiten. Auch an der Konsequenz im Abschluss müssen wir arbeiten und auf dem Weg nach vorne gibt es definitiv auch noch Steigerungspotenzial. Das Event heute war wieder top organisiert! Mich hat es gefreut, dass so viele Zuschauer da waren.“

Kommenden Samstag steht dann schon die Generalprobe für den TVB an. In der Alfred-Kärcher-Sporthalle in Winnenden treffen die WILD BOYS auf Wacker Thun.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sichert euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!