Punkteteilung nach kämpferischer Leistung in Hamburg

Nach der jüngsten Heimniederlage am Donnerstag ging es für den TVB Stuttgart heute in der Sporthalle Hamburg gegen den Tabellensiebten, den HSV Hamburg. Das Hinspiel gewannen die Nordlichter deutlich mit 28:22. Im heutigen Duell gingen die Teams ohne Sieger vom Platz. Ein von Zeitstrafen geprägtes Spiel endete mit 27:27 (12:11).

Der erste Angriff gehörte den Hausherren. Den ersten Treffer markierte indes Adam Lönn, der zudem eine Zeitstrafe gegen Dominik Axmann zog. Das erste Hamburger Tor erzielte Thies Bergemann (1:2, 5. Minute). Nach zehn Minuten stand es 4:2 für die WILD BOYS. Auch, weil Jogi Bitter in der Folge zwei freie Würfe von außen parierte, konnte der TVB sich aber zunächst nicht auf mehr als zwei Tore absetzen (3:5 13. Minute).

Leif Tissier sah nach einem Foul an Egon Hanusz nach einer knappen Viertelstunde die rote Karte. In der 19. Spielminute netzte Ex-Hamburger Jan Forstbauer zum 5:8 und stellte damit erstmals auf drei Tore Vorsprung. Durch einen 4:0-Lauf egalisierten die Hamburger diesen und gingen ihrerseits das erste Mal in Führung (9:8, 23. Minute). Bis zur Halbzeit wechselte die Führung nochmals (9:10, 26. Minute). In die Kabinen ging man beim Stand von 12:11. 

Zwei Stürmerfouls zu Beginn der zweiten Halbzeit ermöglichten es dem HSV, sich mit 14:11 etwas abzusetzen. Die Gastgeber hielten diesen Abstand zunächst (17:14 38. Minute). Kurz darauf konnte Patrick Zieker aber zum 17:17 ausgleichen. Die dritte Zeitstrafe gegen Adam Lönn in der 42. Minute bedeutete die rote Karte, woraufhin sich das Team von Torsten Jansen mit 21:19 wieder etwas absetzen konnte. Durch Tore von Fynn-Luca Nicolaus, Sascha Pfattheicher und Patrick Zieker lag dann aber der TVB wieder vorn (21:22, 50. Minute). 

Per Außen-Außen-Kempa netzte Patrick Zieker rund sieben Minuten vor Spielende sehenswert zum 22:24. Das Tor von Max Häfner zum 25:27 in der 57. Minute beruhigte die Gemüter vorerst. Zudem verhinderte Miljan Vujovic mit einer starken Parade den 7-Meter-Treffer von HBL-Topscorer Casper Mortensen und damit den möglichen Ausgleich. Nachdem der TVB in Unterzahl im letzten Angriff nicht mehr zum Abschluss kam, setzte Dani Baijens mit dem 27:27 den Schlusspunkt unter die Partie. Damit nimmt der TVB einen Punkt aus Hamburg mit in den Süden.

Nun steht eine zweiwöchige Spielpause an. Am 20.04.2023 ist man beim SC DHfK Leipzig zu Gast. Das nächste Heimspiel bestreiten die WILD BOYS am 03.05.2023 gegen die Füchse Berlin. Tickets für die Partie gibt es hier: www.tvbstuttgart.de/tagestickets

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sichert euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!