TVB gelingt Siegtreffer mit der Schlusssirene

Nach dem schwer erkämpften Sieg am letzten Spieltag auswärts bei der HSG Konstanz 2 wollte der TVB mit einem Heimsieg gegen Schwäbisch Gmünd unbedingt nachlegen, um die Tabellenspitze zu verteidigen. So lag der Druck auf Bittenfelder Seite, die in diesem Spiel ohne die erkrankten Sören Winger und Fabian Lucas antreten mussten.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spiel mit hohem Tempo aber auch mit Abschlussschwächen auf beiden Seiten. Den besseren Start erwischte Gmünd mit der 2:1 Führung nach 3 Minuten, welche aber die letzte in diesem Spiel blieb. Nach und nach besann sich der TVB auf sein Spiel und seine Qualitäten und baute über Dalio Uskok zum 4:2 (4.) und 9:5 (12. ) durch Maurice Widmaier den Vorsprung auf 4 Tore aus. Doch auch Gmünd zeigte in der folgenden Phase, warum das Team von Coach Michael Stettner in Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen steht. Vor allem über die Außen Zimmermann und Bächle kamen die Gmünder immer wieder zu einfachen Toren, da die TVB-Abwehr oft nicht konsequent im Deckungsverbund agierte. Über 14:13 (23.) gelang es dem Tabellenführer den Spielstand bis zur Pause auf 17: 13 zu erhöhen.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TVB zunächst auf 20:15 (35.). Doch die Gäste waren keinesfalls gewillt den Hausherren den Sieg zu überlassen. Mit großem Kampfgeist und einem guten Daniel Mühleisen im Tor kam man Tor um Tor näher. In der 40. Spielminute war beim Stand von 21:20 das Spiel wieder völlig offen. Doch auch der TVB verlies sich wieder auf seine Stärken und legte mit dem 28:24 10 Minuten vor Schluss den Grundstein für einen weiteren wichtigen Sieg. Leider schwanden auf Gastgeberseite zunehmend die Kräfte, was der TSB wieder zu nutzen wusste. Auch Dank eines guten Nick Lehmann im Bittenfelder Tor konnte die Führung bis zur 56. Minute verwaltet werden, ehe Wolfgang Bächle für Gmünd zum 30:30 einnetzte. Die letzten Spielminuten waren nichts für schwache Nerven. So hatte Gmünd in der letzten Minute die Chance auf den Sieg. Durch ein angezeigtes Zeitspiel der guten Schiedsrichter Gross/Gross (ESV Weil am Rhein) verwarfen sie etwas voreilig, was den TVB 25 Sekunden vor Schluss noch einmal in Ballbesitz brachte. Ein abgefälschter Wurf Sekunden vor Schluss führte zu einem Eckball, den Michael Seiz geistesgegenwärtig zum Kempa durch den Kreis warf. Youngster Luca Eckert verwandelte diesen mit der Schlusssirene zum insgesamt verdienten Sieg. Der Jubel der Bittenfelder war groß, hatte man heute das Spielglück auf seiner Seite und ist somit weiter Tabellenführer der BWOL. Das nächste Spiel findet bereits am Donnerstag, 09.03., in Weinsberg statt.

TVB: Bauer, Sdunek, Lehmann; Bacani, Traub, Uskok (4), Eckert (2), Eberle, Mauch (8), Widmaier (2), Bischoff (5), Seiz (3/2), Porges (3), Wissmann (4/4)

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sichert euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!