TVB verliert großen Kampf gegen Flensburg

Das erste Spiel des Jahres hatte es in sich: Die WILD BOYS empfingen die Topmannschaft der SG Flensburg-Handewitt in der Porsche-Arena. Im Faschingstrikot konnte man bis zum Schluss mit dem Topteam aus dem Norden mithalten, man musste sich jedoch am Ende vor einer nahezu ausverkauften Porsche-Arena mit 30:32 geschlagen geben.

Die ersten Minuten der Partie gestalteten sich ohne viele Tore. Das erste Tor gelang Adam Lönn nach drei gespielten Minuten – 1:0. Auch das zweite Tor netzte der Schwede ein und Silvio Heinevetter hielt im Gegenzug. Das erste Tor für die Gäste fiel erst in der fünften Minute, sie verkürzten auf 2:1. Silvio Heinevetter hielt hinten und vorne trafen Jerome Müller und zwei Mal Daniel Fernández für den TVB – 5:1. Der Flensburger Coach Maik Machulla sah sich schon nach sieben Spielminuten zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Kurz darauf verkürzte der Kapitän der SG, Johannes Golla, auf 5:2. Neuzugang Marino Marić markierte im Gegenzug seinen ersten Treffer für den TVB zum 6:2. Den 4-Tore-Vorsprung hielten die WILD BOYS nun bis zur 14. Minute, dann war es Aaron Mensing, der auf 10:7 verkürzte. Nicht unbeteiligt an der Führung war mal wieder Silvio Heinevetter, der den Flensburgern unter anderem einige freie Würfe wegnehmen konnte. Der Ausgleich gelang den Gästen dann in der 22. Minute, Johannes Golla netzte erneut ein und traf mit seinem zweiten Treffer zum 12:12. Vor allem das Zusammenspiel mit dem Kreis funktionierte in der ersten Halbzeit hervorragend für die WILD BOYS, Marino Marić traf insgesamt vier Mal. Aber ebenso Silvio Heinevetter hatte einen hohen Anteil an der Führung zur Halbzeit. In die Kabinen ging er mit einer Quote von über 37% gehaltener Bälle und einem Spielstand von 19:15. 

Die zweite Halbzeit startete ebenso intensiv, wie die erste geendet hatte. Das erste Tor für den TVB warf Max Häfner zum 20:16, Silvio Heinevetter hielt hinten und der TVB vergrößerte den Abstand durch zwei Gegenstoß-Tore auf 23:17. Sascha Pfattheicher und Daniel Fernández netzten nacheinander ein. Maik Machualla nahm seine nächste Auszeit. Die Favoriten aus Flensburg konnten den Vorsprung der WILD BOYS etwas schmälern, in der 45. Spielminute stand es 25:22. Marino Marić mit seinem siebten Treffer zum 28:26. Die Flensburger waren dem TVB von nun an auf den Fersen, doch nie schafften sie es, auszugleichen. Bis zur 55. Spielminute, dann gelang es dem frischgebackenen Weltmeister Mads Mensah Larsen auf 29:29 auszugleichen und direkt danach, das erste Mal in dieser Partie mit 29:30 in Führung zu gehen. Am Ende konnten sie die Führung behalten und die zwei Punkte mit in den Norden nehmen. 30:32 stand nach 60 Minuten auf der Anzeigetafel in der Porsche-Arena.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sichert euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!