Kampf bleibt unbelohnt

Aufgrund der tiefstehenden Sonne, die die Sicht der TVB-Torhüter und Abwehr nahezu vollständig einschränkte, begann die Partie in Gmünd mit einer halben Stunde Verzögerung.

Mit dieser Verzögerung kam der Gastgeber zunächst besser zurecht. Der TVB konnte sich zwar aussichtsreiche Torchancen erspielen doch vergab diese fahrlässig. Dies nutzten die Hausherren und gingen mit 3:0 in Führung (5.). Erst nach rund sechs Minuten konnte Sören Winger den ersten TVB-Treffer erzielen. Doch dies konnte den Lauf der Gmünder nicht unterbinden, vielmehr bauten diese ihre Führung auf 5:1 aus. (10.). Dann kamen auch die Blau-Weißen langsam in die Partie und Torhüter Daniel Sdunek vereitelte beste Gelegenheiten der Gastgeber. So kämpften sich die Bittenfelder über 6:2, 7:4 und 7:6 (19.) zurück in die Partie. Der Ausgleich sollte jedoch nicht gelingen. So pendelte sich der Rückstand aus TVB Sicht bei zwei Toren ein. Erst mit dem Pausenpfiff gelang Alexander Bischoff der Anschlusstreffer zum 13:12. 

Mit Beginn der zweiten Hälfte besorgte Maurice Widmaier dann den Ausgleich für seine Farben. In den folgenden Minuten ging es für beide Mannschaften im Gleichschritt weiter. Die Gmünder legten vor und der TVB legte nach. Auch eine Unterzahlsituation brachte den TVB in dieser Phase nicht aus dem Tritt (16:16; 36.). Dann blieben die Bittenfelder knapp acht Minuten ohne eigenen Torerfolg und die Gastgeber nutzten die Torflaute, um sich wieder auf 20:16 (43.) abzusetzen. Doch die Blau-Weißen zeigten ihre Kämpferqualitäten und verkürzten wenig später auf zwei Tore (22:20; 49.) und blieben in Schlagdistanz. In Überzahl konnte dann Dalio Uskok den TVB auf ein Tor heranbringen (23:22; 53.). Doch die Gmünder antworteten ihrerseits mit einem Tor. So lief alles, wie schon in der Vorwoche, auf eine dramatische Schlussphase zu. Knapp drei Minuten vor dem Ende wurde Bischoff gekonnt von Widmaier in Szene gesetzt und erzielte wieder einmal den Anschlusstreffer (26:25;57.). Der folgende Wurf der Gmünder war dann eine sichere Beute für Daniel Sdunek. In der Offensive war es dann wieder Bischoff der den Ausgleich für den TVB erzielte (26:26, 58.). Doch die Hausherren blieben ruhig und waren mit einem Treffer über den Kreis erfolgreich (27:26, 59.). Im darauffolgenden TVB-Angriff war die Kombination Widmaier-Bischoff ein drittes Mal erfolgreich und erzielte den Ausgleich. Mit noch dreißig Sekunden erhielten die Gmünder den Ball. Wieder konnte Sdunek einen Wurf aus der Nahdistanz entschärften doch die Gmünder blieben durch einen Einwurf in Ballbesitz und erzielten drei Sekunden vor dem Ende per Schlagwurf den entscheidenden Treffer zum 28:27. Somit war die Niederlage für den TVB besiegelt. 

Letztlich hat sich die Mannschaft nicht viel vorzuwerfen. Wieder einmal hat sich die Mannschaft stark in ein Spiel zurückgekämpft. Auch die Abwehr zeigte sich insgesamt deutlich verbessert. Dennoch steht am Ende eine knappe und schmerzhafte Niederlage. Diese gilt es jetzt abzuhaken und die Leistung mit in das letzte Heimspiel gegen den TuS Schutterwald zu nehmen, um so einen gelungenen Saisonabschluss zu feiern und die scheidenden Spieler gebührend zu verabschieden.

TVB: Sdunek, Rica-Kovac; Uskok (6), Eberle, Widmaier (1), Luithardt (1), Winger (1), Hoffmann, Bischoff (6), Lucas, Seiz (1), Theurer (2/1), Porges, Kornmann (5), Wissmann (4/3). 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans