TVB mit Offensivspektakel

Dank einer starken Angriffsleistung schlägt der TVB zu Hause den TSV Birkenau mit 38:36.

Die abstiegsbedrohten Gäste starteten gut in die Partie und gingen mit 2:4 (6.) in Führung. Die Blau-Weißen benötigten etwas Anlaufzeit und der Gegner nutzte dies, um weiter auf 4:8 (11.) davon zu ziehen. Im Angriff vergab man in dieser Phase mehrmals aus aussichtsreichen Positionen und die Abwehr fand keinen Zugriff auf den Gegner. Eine Auszeit von Trainer Ebermann war die Folge. Erst dann kam auch die Angriffsmaschinerie der Bittenfelder langsam auf Touren und die Abwehr im Zusammenspiel mit Torhüter Daniel Sdunek zeigte sich etwas verbessert. So erzielte Luca Mauch in der 20. Minute den Ausgleich zum 11:11. In den verbleibenden Minuten konnte sich keines der beiden Teams einen Vorteil erspielen. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff erzielte der erfahrene Philipp Porges dann die erste Führung für den TVB (17:16).

Zu Beginn der zweiten Hälfte ging das Spiel weiter munter hin und her. Auf keiner Seite schafften es die Abwehrreihen die Angriffe zu verhindern. So ging es über 20:20 (35.), 24:24 (41.) und 29:29 (48.) hinein in die Schlussphase der Partie. In dieser Phase gelang es dem TVB einen 3:1-Lauf zu starten und erstmals im Spiel mit drei Toren in Führung zu gehen (33:30; 52.), was die Gäste zu einer Auszeit zwang. Nach dieser kam der TSV durch einen Doppelschlag wieder auf ein Tor heran (33:32; 54.). Luca Mauch und Maurice Widmaier konnten mit ihren Treffern den Ausgleich der Gäste noch verhindern, doch nur kurze Zeit später erzielten die Birkenauer das 35:35 (58.). Doch Johannes Theurer ließ sich davon nicht beeindrucken und brachte seine Farben wieder mit einem Treffer in Front. Im folgenden Angriff hielt die TVB-Abwehr stand und die Blau-Weißen waren eine Minute vor dem Ende im Ballbesitz. Mit einer Manndeckung setzten die Gäste alles auf eine Karte, doch Alexander Bischoff behielt die Übersicht und erzielte den Treffer zum 37:35. Doch die Birkenauer hatten noch nicht aufgegeben und Niklas Bolkart brachte den Gegner nur zwölf Sekunden später wieder auf ein Tor heran. Mit noch 23 Sekunden auf der Uhr erhielt der TVB nochmals den Ball und Johannes Theurer setzte mit seinem Treffer zum 38:36 den Schlusspunkt. 

Somit können sich die Blau-Weißen, nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge, über einen hart erkämpften Heimsieg freuen. Nach dieser Leistung richtet sich der Blick der Mannschaft nun auf das kommende Wochenende. An diesem steht das Derby gegen die TSB Schwäbisch Gmünd. Den gezeigten Kampfgeist wird es, neben einer deutlich verbesserten Abwehrleistung, definitiv benötigen, möchte man Zählbares mit nach Bittenfeld nehmen.

TVB: Sdunek, Rica-Kovac; Uskok (4), Eberle, Widmaier (5), Luithardt, Winger, Bischoff (2), Mauch (8), Seiz (4/2), Theurer (8), Porges (3), Kornmann, Wissmann (4)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans