TVB chancenlos gegen hellwache Recken

Nach zehn Tagen LIQUI MOLY Handball Bundesliga Pause hieß es heute wieder Matchday. Die WILD BOYS beendeten ihre Serie vor heimischem Publikum und traten beim Tabellen 14. Hannover Burgdorf an. Am Ende trennten sich die Tabellennachbarn mit 33:23.

Beide Teams starteten anfangs mit Schwierigkeiten in die Partie und machten einige technische Fehler. Nach fünf Minuten markierte Martinovic, der beste Werfer der Recken in der ersten Halbzeit, das 2:0 für die Gastgeber. Das erste Stuttgarter Tor gelang daraufhin Adam Lönn aus dem Rückraum. Vorne passierten den Gästen immer wieder leichte Fehler, vor allem bei Anspielen auf die Kreis Position. Das sah auch Cheftrainer Roi Sánchez so und nahm schon nach knapp zehn Minuten und einem Spielstand von 5:1 seine erste Auszeit.

Doch die vielen Fehler häuften sich auch nach der Ansprache, die Hannoveraner nutzten diese konsequent aus und führten nach fünfzehn gespielten Minuten mit 9:2. Ivan Pešics vierte Parade und ein im Anschluss verwandelter 7-Meter von Viggó Kristjánsson bedeuteten das 9:4. Die danach erreichte sechs Tore Führung der Gastgeber ging immer hin und her, Patrick Zieker markierte mit seinem zweiten Treffer der Partie das 14:8 vom 7-Meter-Strich. Die Unsicherheit im Angriff konnte über die komplette erste Halbzeit nicht in den Griff bekommen werden und auch die Abwehr des TVB war zu inkonsequent. 18:9 war dann letztendlich der Halbzeitstand.

Auch die zweite Halbzeit begann ähnlich. Es passierten zu viele einfache technische Fehler und es herrschte weiterhin Unkonzentriertheit auf Seiten der WILD BOYS. Fynn Nicolaus traf als erster Stuttgarter nach der Pause, aber die TSV Hannover-Burgdorf war nicht zu stoppen und baute die Führung Tor um Tor aus. Nach 40 Minuten lagen zehn Tore zwischen den Teams.

Von Lockerheit war bei den Gastgebern jedoch aufgrund der hohen Führung nichts anzumerken. Die Mannschaft um Ex-Nationaltrainer Christian Prokop blieb weiterhin konsequent und machte es dem TVB sehr schwer, das deutliche Ergebnis zu verhindern. Weiterhin führten die Recken mit zehn Toren. Das erste Tor von Youngster Andri Már Rúnarsson in dieser Partie bedeutete das 28:19. Dominik Weiß verkürzte kurz darauf auf 28:20.

Am Ende stand ein Spielstand von 33:23 auf der Anzeigetafel der ZAG Arena, was für die WILD BOYS einiges an Arbeit für die kommenden Tage verspricht. Schon heute in einer Woche empfängt der TVB dann den HC Erlangen in der Porsche-Arena, um vielleicht mit den heimischen Fans so einiges wieder gut zu machen.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans