TVB Stuttgart empfängt den Tabellenführer

Zum Abschluss der Heimspielserie ist morgen der SC Magdeburg zu Gast in der Porsche-Arena. Gegen den Spitzenreiter von der Elbe will der TVB Stuttgart an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen.

„Dieser Punkt ist super wertvoll“, freute sich Jerome Müller nach dem 26:26 Unentschieden gegen die HSG Wetzlar. Die Heimmannschaft startete furios und führte mit 8:4. Auf ihren Torhüter Ivan Pesic konnten sich die WILD BOYS nicht nur in dieser Phase verlassen, über das gesamte Spiel hinweg zeigte er mit 13 Paraden eine starke Leistung. Dann allerdings kippte die Partie. Die Gäste kamen besser ins Spiel und nutzten einige technische Fehler der Gastgeber zu einer 12:10 Pausenführung, die sie nach dem Seitenwechsel auf 15:19 ausbauten. Doch dann besorgten Pfattheicher (3) und Zieker mit einem 4:0 Lauf wieder den Gleichstand. Der TVB war voll da und hatte beim 23:22 sogar die Möglichkeit, auf zwei Tore wegzuziehen. Am Ende verwandelte Kristjánsson einen Strafwurf zum 26:26 Endstand. Damit haben die WILD BOYS nun 12 Punkte auf ihrem Konto und sich weiter Luft im Abstiegskampf verschafft.

Nun ist morgen der souveräne Tabellenführer SC Magdeburg zu Gast in Stuttgart. Die Elbstädter sind derzeit das Maß aller Dinge in der LIQUI MOLY Handball Bundesliga. Die einzige Niederlage in der bisherigen Saison kassierte das Team von Trainer Bennet Wiegert in Flensburg. Das Rückspiel Zuhause gegen den THW Kiel am 26.03.2022 kann schon die Vorentscheidung in der Meisterschaft bedeuten. Gewinnt der Spitzenreiter, ist ihm der Titel nur noch theoretisch zu nehmen, zu klar bestimmen sie bisher das Geschehen.

In der European League ist die Mannschaft aus Sachsen-Anhalt noch ungeschlagen. Mit nur einem Minuspunkt hat sie sich bereits vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Den größten internationalen Erfolg feierte der SC Magdeburg aber im IHF Super Globe, den die Elbstädter durch einen 33:28 Erfolg im Endspiel über den FC Barcelona gewannen.

Die Truppe von Bennet Wiegert ist mit internationalen Stars gespickt. Die Dänen Jannick Green und Mike Jensen hüten das Tor beim Bundeliga-Primus. Im Rückraum warten unter anderem Michael Damgaard, Christian O’Sullivan, Omar Ingi Magnusson und Kay Smits auf den TVB. Die Kreisposition teilen sich Magnus Gullerud und Magnus Saugstrup.

Trotz dieses Staraufgebots kann der TVB Stuttgart morgen sicher etwas erreichen. Im Hinspiel war der SCM beim 29:33 in Reichweite. „Wir sind zwar krasser Außenseiter, aber auch Underdogs können mit der lautstarken Unterstützung durch das Publikum durchaus für eine Überraschung sorgen“, hofft TVB-Trainer Roi Sanchez.

Tickets für das Spiel gibt es an der Tageskasse oder auch online: https://bit.ly/TVBSCMTickets

Bericht: Joachim Gröser

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans