Roi Sánchez zieht Zwischenfazit der Heimspielserie

Mitten in der Heimspielserie blicken wir zusammen mit TVB-Cheftrainer Roi Sánchez auf die vergangenen zwei Spiele in heimischer Halle zurück. Drei von vier möglichen Punkten konnten dabei in Stuttgart behalten werden. Wie zufrieden ist der Spanier mit der Leistung seiner Mannschaft und wie blickt er auf das am Sonntag anstehende Spiel gegen den Tabellenführer?

Roi, wie zufrieden bist du, nachdem jetzt zwei der drei Heimspiele hintereinander absolviert wurden?

Hallo! Natürlich bin ich sehr zufrieden mit den beiden Spielen und den drei Punkten gegen den BHC und gegen die HSG Wetzlar. Beides waren sehr wichtige Spiele für uns und zum Glück konnten wir punkten. Es ist schwer, gegen Magdeburg zu spielen, aber es ist ein Heimspiel und warum könnten wir nicht gemeinsam mit unseren Fans eine Sensation schaffen.

Kann man sagen, dass ihr euch mit den zwei Spielen ohne Niederlage in einen „Flow“ gespielt habt?

In einen Flow glaube ich nicht, aber die Abwehr war sehr stabil und im Angriff haben wir strukturiert gespielt. In beiden Spielen haben wir einen Schritt nach vorne gemacht, auch mit den Verstärkungen von Miljan Vujović, Fynn Nicolaus und Max Häfner und dem breiteren Kader ohne Verletzungen und Krankheiten, was uns massiv geholfen hat.

Es gab mit Fynn und Max zwei Verletzungsrückkehrer in diesem Jahr beim TVB. Machen deren Leistungen Hoffnung auf die Zukunft? Wie zufrieden bist du mit ihnen?

Die beiden sind quasi unsere Winterverpflichtungen. Ich freue mich für sie, besonders nachdem wir mehrere Monate ohne sie gespielt haben. Fynn hat in den zwei Spielen gut gedeckt. Er hat nicht so viel gespielt, aber sehr geholfen in einzelnen Phasen des Spiels. Max hat uns auch geholfen in den zwei Spielen, besonders gegen den BHC mit dem Ausfall von Egon Hanusz. Natürlich braucht er noch ein bisschen Zeit, um unser System gut zu kennen, aber er ist eine riesige Verstärkung für uns.

Was kann gegen Magdeburg gleich bleiben und was muss optimiert werden, um Chancen gegen den Tabellenführer zu haben?

Gegen Magdeburg muss alles super passen. Sie spielen einen sehr starken Handball und haben in diesem Jahr 2022 im Schnitt mit elf Toren die Spiele gewonnen. Wir haben Respekt vor Magdeburg und sie sind Favorit Nummer 1 für die Meisterschaft. Wir müssen es in allen Bereichen sehr gut machen: Abwehr, Angriff, Konter und Rückzug. Sie sind sehr stark und wenn wir eine Chance haben wollen, müssen wir wirklich sehr gut spielen.

Was denkst du, wären die beiden Spiele auch auswärts so ausgegangen? Was wäre anders gewesen?

Natürlich nicht. Wir haben unser Publikum die ganze Zeit gespürt und diese drei Punkte haben wir gemeinsam gewonnen, die Mannschaft mit den Fans.

Am Sonntag um 16:00 Uhr ist zum Abschluss der Heimspielserie der SC Magdeburg in der Porsche-Arena zu Gast.

Tickets gibt es hier online: https://bit.ly/TVBSCMTickets

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans