TVB bejubelt ersten Heimsieg

Nach einer holprigen Trainingswoche, die von vielen Ausfällen geprägt war, konnte der TVB im zweiten Anlauf mit einem 32:28 den ersten Heimsieg feiern. 

Mit der SG H2Ku Herrenberg empfing man einen Gegner, der ebenfalls sehr gut in die Saison gestartet war und in seinen bisherigen beiden Auftritten in der Fremde bei starken Konkurrenten jeweils einen Punkt verbuchen konnte. Entsprechend gewarnt war man auf Seiten des TVB. Hier wollte man unbedingt den ersten Heimsieg feiern und den erfolgreichen Saisonstart fortführen. Entsprechend konzentriert begannen die Blau-Weißen und setzten sich schnell mit 4:2 (7.) ab, was die SG bereits zu einer frühen Auszeit veranlasste. Danach kamen auch die Gäste besser in die Partie und glichen wenig später aus (4:4, 9.). Jedoch lies sich der TVB davon nicht beindrucken und kam vor allem über die zweite Welle immer wieder zu schnellen Abschlüssen. Doch auch die Herrenberger ließen sich nicht abschütteln und blieben vor allem dank der Treffer aus dem Rückraum in Schlagdistanz. Nach einer Viertelstunde traf Maurice Widmaier zum 10:8, doch nur wenige Zeigerumdrehungen später hatten die Gäste einen 3:0-Lauf hingelegt und gingen mit 10:11 in Führung. Diese war nur von kurzer Dauer, denn Mittelmann Alexander Heib traf dreimal in Folge für seine Farben und Michael Seiz erhöhte per Strafwurf auf 14:11 (23.). Diese Führung sollte bis zur Pause bestand haben. Eigene Unkonzentriertheiten und einige Paraden von SG-Keeper Georg Mohr verhinderten eine höhere Führung. So wurden beim Stand von 16:14 aus Sicht des TVB die Seiten gewechselt. 

Die Halbzeit hatte dem TVB offensichtlich gutgetan, denn die Führung wurde sofort ausgebaut und nach nur sechs Minuten sahen sich die Gäste wieder zu einer frühen Besprechung gezwungen (21:17). Diese blieb zunächst ohne Wirkung und der TVB konnte den Vorsprung im weiteren Verlauf ausbauen. Der Treffer von Alexander Bischoff zum 23:19 (40.) markierte die bis dato höchste Führung der Blau-Weißen. Dann allerdings folgte ein 3:0 Lauf der Gäste und Trainer Jörg Ebermann sah nun Redebedarf (23:22, 43.). Nach dieser Auszeit folgte dann die spielentscheidende Phase und der TVB-Express rollte nun richtig los. U19-Spieler Fabian Lucas erzielte sein erster BWOL-Tor und die SG antwortete ihrerseits. Der Treffer der Gäste zum 24:23 (46.) sollte jedoch der letzte für die nächsten knapp zehn Minuten sein, denn die Abwehr um den Mittelblock Bischoff/Hoffmann vernagelte gemeinsam mit Torhüter Daniel Sdunek das Tor. Auch im Angriff schaltete die Mannschaft nun einen Gang hoch und nutzte unter anderem auch zwei Überzahlsituationen gnadenlos aus, um davonzuziehen. Auch die Auszeit der Gäste konnte den TVB nicht stoppen. Der 6:0-Lauf des TVB brachte die Vorentscheidung. Erst in der 55. Minute konnte die SG den Lauf der Blau-Weißen stoppen und Urs Bonhage brach den Bann für seine Farben (30:24). In der Folge ließ sich die Mannschaft den Sieg nicht mehr nehmen. So steht am Ende ein verdienter 32:28 Erfolg zu Buche. 

Damit hat die Mannschaft nun 7:1 Punkte und setzt sich weiter im vorderen Teil der Tabelle fest. In der nächsten Woche steht für die Mannschaft die Reise zur Reserve der HSG Konstanz an. Die HSG musste bisher ebenfalls nur einen Punkt abgeben. Auf die Blau-Weißen wartet also eine schwierige Auswärtsaufgabe. Luka Vukotic wird der Mannschaft bei diesem Spiel und den Aufgaben in nächster Zeit nicht helfen können. Der Kreisläufer hat sich schwer am Knöchel verletzt und wird längere Zeit ausfallen.

Es spielten: Sdunek, Rica-Kovac, Agner, Lucas (1), Widmaier (7), Luithardt, Winger, Hoffmann (1), Bischoff (3), Uskok, Seiz (10/4), Heib (6), Theurer (3), Porges, Kornmann, Wissmann (1)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans