TVB unterliegt Erlangen

Durch die 25:27-Niederlage gegen den HC Erlangen am heutigen Samstagabend kann der TVB den Klassenerhalt noch nicht besiegeln. Nach der deutlichen 34:25-Niederlage im Hinspiel holte das Team vom Michael Haaß auch heute die beiden Punkte gegen den TVB Stuttgart. 

Die Erlanger erwischten den besseren Start in die heutige Partie und führten nach fünf gespielten Minuten mit 1:3. Dabei markierte Nationalspieler Sebastian Firnhaber die ersten beiden Treffer für die Gäste. Durch ein Tor vom Strich durch Viggó Kristjánsson und einem Tor von Patrick Zieker konnten die WILD BOYS bis zur 12. Minute mit 3:3 gleichziehen. Im Anschluss legte der HCE stets einen Treffer vor und der TVB zog nach. Adam Lönns Tor zum 7:6 in der 17. Spielminute bedeutete die erste Führung des TVB. Diese nahm Gästecoach Michael Haaß als Anlass für seine erste Auszeit, welche aber vergleichsweise wenig Wirkung zeigte, denn kurz darauf startete der TVB einen 4:0-Lauf. So stand es nach gut 23 gespielten Minuten 12:8 – die höchste Führung der Partie. Bis zur Halbzeit konnte das Team aus Erlangen dann aber nochmals verkürzen. Beim Stand von 13:11 ging es in die Pause. 

Wie auch schon die erste Hälfte, begann der zweite Durchgang mit einem Erlanger Treffer. Adam Lönn lenkte den Ball nur ans Aluminium und so konnte Simon Jeppsson per Strafwurf mit dem Tor zum 13:13 den Ausgleich wieder herstellen. Auch identisch zur ersten Spielhälfte, fiel der erste Treffer des TVB per 7-Meter von Viggó Kristjánsson (14:13, 34. Minute). Auf der anderen Seite netzte wiederum Jeppsson per Strafwurf zum 14:14. Mit mehreren Paraden von Martin Ziemer gelang es Erlangen, wieder in Führung gehen (15:16, 39. Minute). Tarek Marschall brachte sein Team anschließend mit zwei Treffern in Front. Kurzerhand egalisierten die WILD BOYS diesen Vorsprung wieder. Sascha Pfattheicher war es, der per Gegenstoß zum 19:19 in der 43. Minute traf und damit wieder auf Gleichstand stellte. 

Nachfolgend war wiederum der HC Erlangen am Drücker und stellte wieder auf plus zwei (19:21, 46. Minute). Auch diesen Vorsprung holte der TVB schnell wieder auf und so war beim 22:22 in der 48. Minute wiederum der Ausgleich hergestellt. Die Chance, in Führung zu gehen, verpasste Sascha Pfattheicher bei seinem Wurf von Rechtsaußen, den Ziemer parierte. Zu diesem Zeitpunkt war das bereits seine 11. Parade. Auch der anschließende Ballgewinn der Hausherren führte nicht zum ersehnten Führungstreffer, da der lange Wurf über das Spielfeld neben dem leeren Tor landete. Besser machte es Erlangen, die wieder mit zwei Toren in Führung gingen (22:24, 52. Minute). Mit dem 25:25 in der 56. Minute hatte der TVB wieder den Ausgleich geschafft. Die anschließende Parade von Jogi Bitter konnten seine Vorderleute nicht nutzen. Stattdessen netzte Hampus Olsson zum 25:26. Dreizehn Sekunden vor Schluss traf Simon Jeppsson, der am Ende der Partie auf neun Tore kam und damit bester Werfer war. Sein Tor zum 25:27 Endstand war der Schlusspunkt einer engen Partie.

Je nach Ergebnissen der Konkurrenz am morgigen Spieltag, könnte der TVB morgen den vorzeitigen Klassenerhalt sichern. Am Mittwoch greifen die Mannen von Jürgen Schweikardt dann wieder selbst ins Ligageschehen ein. Dann ist man beim Bergischen HC zu Gast. 


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans