Im Gespräch mit HCE-Coach & Weltmeister Michael Haaß

Herr Haaß, eine sehr spezielle Saison mit vielen besonderen Herausforderungen neigt sich langsam dem Ende zu. Wie sieht Ihr Fazit aus der Sicht des HC Erlangen aus?

Die Saison war durch viele Unwegbarkeiten gekennzeichnet. Teilweise mussten wir sehr viele Spiele in kurzer Zeit absolvieren, was ansonsten nur die Teams aus der Champions League gewohnt sind. Zusätzlich hatten wir sehr viele Verletzungen und waren nach einer Corona-Infektion lange in Quarantäne. Oft wussten wir nicht mit welchem Kader wir beim nächsten Spiel antreten können. So kennzeichnete ein Auf und Ab die Saison. Dies setzt sich auch bei den Ergebnissen fort, wo wir Highlights gesetzt haben, jedoch auch Negativerlebnisse hinnehmen mussten.

Das breite Mittelfeld der Liga ist extrem ausgeglichen und fast jedes Spiel der Teams untereinander sehr umkämpft. Wie zufrieden sind Sie mit der Platzierung Ihrer Mannschaft?

Mit der Platzierung sind wir nicht ganz zufrieden und würden uns gerne zwei bis drei Plätze weiter vorne sehen. Dies liegt an einigen Spielen, welche wir unnötig verloren haben. Obgleich wir auch nicht vergessen dürfen, dass wir auch viele unerwartete Siege eingefahren haben. Jedoch ist es sehr eng und da entscheiden wenige Punkte leicht über mehrere Plätze. Wir versuchen deshalb eher einzelne Spiele zu bewerten. Dabei denke ich, dass wir eine gute Entwicklung genommen haben, jedoch auch noch viel Luft nach oben haben.

Seit einigen Spieltagen kehren langsam die Zuschauer in die Arenen der Republik zurück. Wie erleben Sie die Rückkehr der Zuschauer und rechnen Sie damit, dass der Spielbetrieb zur neuen Saison wieder ganz normal laufen wird?

Die Rückkehr der Zuschauer ist richtig gut. Wir haben das zum ersten Mal jetzt in Hannover erlebt. Insgesamt ist es in dieser Phase der Saison enorm wichtig, da eigentlich zu dieser Zeit die Saison ja schon beendet ist und die Zuschauer nun den Jungs nochmal einen Extrakick geben. Zum Ausblick auf die neue Saison kann ich keine Einschätzung abgeben. Natürlich hoffen wir alle und werden es dann sehen, was passiert.

Mit dem TVB Stuttgart treffen Sie am Samstag auf einen Tabellennachbarn. Was wird im Spiel gegen die Schwaben den Unterschied ausmachen, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen?

Die Tagesform beider Mannschaften wird sehr wichtig sein. Insgesamt tun wir uns weiter schwer, da uns sehr viele Rückraumspieler fehlen. Darüber hinaus rechne ich damit, dass der TVB nach der deutlichen Hinspielniederlage auf Wiedergutmachung drängen wird. Natürlich werden wir in den abschließenden beiden Wochen mit unserem letzten Aufgebot kämpfen und ich denke, dass es ein offenes Spiel sein wird. Dass wir mit diesem Team kämpfen können, haben wir zuletzt bewiesen. Und wir wollen natürlich unseren Tabellenplatz verteidigen.

Das Hinspiel im November konnte Ihre Mannschaft nach ausgeglichener erster Halbzeit in der zweiten Hälfte mit einem überragenden Martin Ziemer sehr deutlich gewinnen. Was nehmen Sie aus diesem Spiel noch mit in das heutige Match?

Das Hinspiel ist sehr lange her. Wir spielen aktuell praktisch mit einer anderen Mannschaft. Trotzdem schauen wir nochmal kurz in das Hinspiel rein und nehmen dann aber das jetzige als ein neues Spiel.

Vielen Mannschaften hat man jetzt im Juni die lange Saison und vor allem die vielen Spiele im Mai und Juni angemerkt. Die Teams laufen auf der letzten Rille. Was denken Sie, welche Auswirkungen das auf die kommende Saison und Vorbereitung haben wird – es gibt auch noch ein olympisches Turnier?

Das ist unvorhersehbar. Klar ist, dass die Spieler, welche in der Bundesliga und bei Olympia spielen, nahezu keine Pause zur Erholung haben. Ich hoffe, dass die Spieler Olympia gut überstehen und danach auch verletzungsfrei bleiben. Vermutlich wird sich auch das Thema Corona noch in die kommende Saison reinziehen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans