Punkteteilung in allerletzter Sekunde beim Tabellennachbarn in Hannover

Nach der Niederlage in Coburg unter der Woche waren die WILD BOYS heute nach Hannover gereist. Mit einem Sieg gegen die HSG Nordhorn-Lingen am vergangenen Donnerstag schoben sich die Recken nach dem vergangenen 31. Spieltag in der Tabelle am TVB vorbei. Die heutige Partie zwischen der TSV Hannover-Burgdorf und dem TVB Stuttgart endete 23:23-Unentschieden, sodass sich der TVB weiterhin auf Tabellenplatz 14 wiederfindet. 

Mit dem ersten Wurf fiel auch das erste Tor in der ZAG Arena. Dominik Weiß, der mit sieben Treffern zum besten Werfer der Partie werden sollte, war es, der für die schwäbischen Gäste netzte. Veit Mavers legte direkt nach. Es sollte anschließend ein Lauf von vier Toren des TVB folgen. Die Torschützen waren Patrick Zieker, zweimal Dominik Weiß und Max Häfner. So konnte sich der TVB nach rund sechs gespielten Minuten mit 1:5 absetzen, was Recken-Coach Carlos Ortega zu seiner ersten Auszeit veranlasste.

Dem tollen Start des TVB entgegnete die TSV Hannover-Burgdorf nach der Auszeit insbesondere mit einem sehr gut aufgelegten Martin Hanne. Auf der anderen Seite leistete sich der TVB einige Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten und so traf Ivan Martinovic nach einer Viertelstunde zum 6:7-Anschlusstreffer. Der „Lange“ baute die Führung nachfolgend wieder auf zwei Tore (6:8, 16. Minute) aus. Zu diesem Zeitpunkt markierte er bereits seinen 5. Treffer im 5. Versuch.

Nach 20 Minuten zeigte die Anzeigetafel 8:10. Durch Treffer von Martin Hanne, Evgeni Pevnov und Jannes Krone konnten die Recken in der 24. Minute (11:10) erstmals die Führung übernehmen. Mit starken Domenico Ebner, der zwischenzeitlich eine Fangquote von 50% aufweisen konnte, gelang es der TSV Hannover-Burgdorf, die Führung bis zur Halbzeit auf 14:11 auszubauen.

Die Recken starteten mit Anspiel in Durchgang zwei. Der erste Treffer der Hausherren lies im zweiten Durchgang aber etwas auf sich warten. Stattdessen netzte Max Häfner und Patrick Zieker legte per Gegenstoß nach (14:13, 35. Minute). Der Ausgleichstreffer sollte aber nicht fallen. Vielmehr konnten die Recken den Abstand der Pause zunächst wieder herstellen und dann sogar auf vier Tore erhöhen (19:15, 42. Minute).

Als Konsequenz daraus nahm Jürgen Schweikardt eine Auszeit und lies nachfolgend im 7-gegen-6 agieren. Patrick Zieker nutzte die Überzahlsituation direkt. Per 7-Meter legte Viggó Kristjánsson nach und Samuel Röthlisberger netzte zum 19:18 in der 47. Minute. Diese Phase ohne eigenen Treffer veranlasste Ortega wiederum zu seiner zweiten Auszeit. Der Stuttgarter Lauf konnte anschließend durch Ivan Martinovic (20:18, 48. Minute) gestoppt werden. 

Auf den Ausgleichstreffer mussten die Anhänger des TVB bis zur 54. Minute warten. Max Häfner war es, der das 21:21 markierte. Den möglichen Führungstreffer per Strafwurf vergab Viggó Kristjánsson im Folgenden. Auf der anderen Seite bewahrte Ilija Brozovic die Ruhe und machte einen Doppelpack (23:21, 59. Minute).

Durch einen schnellen Treffer von Viggó Kristjánsson wahrte sich der TVB die Chance auf zumindest einen Punkt. Der sich anschließende lang ausgespielte Angriff der Recken wurde auf Grund von Zeitspiels unterbunden und per Gegenstoß ermöglichte sich wenige Sekunden vor Schluss noch ein letzter Torwurf des TVB. Es ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass der TVB diesen letzten Angriff der Hannoveraner zum Teil in Unterzahl, die aus einem Foul von Max Häfner resultierte, agierten musste.

Tim Wieling, der den Gegenstoß gelaufen war, konnte den Ball nicht mehr im gegnerischen Tor unterbringen. Nach dem Abpfiff entschieden die Schiedsrichter allerdings auf 7-Meter, da der TVB-Rechtsaußen beim Wurfversuch wenige Augenblicke vor dem Ertönen der Schlusssirene behindert wurde. Viggó Kristjánsson erneut trat zum Strafwurf an und verwandelte sicher zum 23:23 Endstand. Damit sicherte der Halbrechte den WILD BOYS in allerletzter Sekunde einen Punkt nach einem turbulenten Spiel.

Nach zuletzt drei Partien in der Ferne, tritt das Team um Trainer Jürgen Schweikardt am kommenden Mittwoch wieder in der heimischen Porsche-Arena an. Mit den Füchsen Berlin ist dann der aktuelle Tabellensechste zu Gast.

Bildquelle: Oliver Vosshage OV11


Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans