WM-Aus für alle vier WILD BOYS

Die Hauptrunde der Weltmeisterschaft in Ägypten ist am gestrigen Montagabend zu Ende gegangen. Keiner der vier WM-Teilnehmer des TVB hat mit seiner Nationalmannschaft das Viertelfinale erreicht. 

Dass es für die junge deutsche Mannschaft um den TVB-Kapitän aufgrund vieler Absagen eine schwierige WM werden würde, war klar. Nach der bitteren Vorrundenniederlage gegen Ungarn kam es für das Team von Alfred Gislasson beim Hauptrundenauftakt gegen Spanien direkt zu einem Endspiel um den Einzug ins Viertelfinale. Die deutsche Mannschaft konnte über weite Strecken gut mithalten, doch am Ende setzten sich die erfahrenen Spanier mit 32:28 durch. Die weiteren Partien gegen Brasilien und Polen waren aufgrund des Erfolgs von Ungarn über Polen von keiner Relevanz mehr für den Einzug ins Viertelfinale. Gegen Brasilien konnte die deutsche Mannschaft souverän mit 31:24 gewinnen. Im letzten Spiel der Hauptrunde taten sich Jogi & Co. schwer. Am Ende verabschiedeten sich Deutschland und Polen mit einem Remis von der WM.

Die Erwartungen der Schweiz rund um den Abwehrchef des TVB, Samuel Röthlisberger, waren mit dem Einzug in die Hauptrunde schon übertroffen. Doch auch in der Hauptrunde wussten die Eidgenossen zu überzeugen. Im TVB-Duell mit Viggó Kristjánsson, konnte die Schweiz gegen Island einen durchaus überraschenden Sieg einfahren. Auch gegen das Team aus Portugal war die Schweiz lange auf Augenhöhe, musste sich schlussendlich jedoch geschlagen geben. Zum Abschluss krönten die Schweizer ihre Leistung noch mit einem deutlichen Sieg über Algerien.

TVB-Topscorer Viggó Kristjánsson musste mit der isländischen Nationalmannschaft in der Hauptrunde drei knappe Niederlagen hinnehmen. Zum Auftakt verloren sie, nach einer für die Isländer recht enttäuschenden Leistung, gegen die Schweiz. Die Chancen auf ein Weiterkommen waren schon nicht mehr allzu hoch, denn es warteten mit Frankreich und Norwegen noch zwei absolute Hochkaräter auf das Team von Gudmundur Gudmundsson. In beiden Spielen boten sie einen aufopferungsvollen Kampf und machten den Favoriten das Leben schwer. Am Ende musste man dennoch zwei knappe Niederlagen hinnehmen. Leider verletzte sich Viggó im Spiel gegen Frankreich ohne Fremdeinwirkung. Über die Verletzung ist noch nichts genaueres bekannt.

Auch für Nordmazedonien gab es in der Hauptrunde nichts zu holen. Gegen Slowenien und Russland musste sich die Mannschaft rund um unseren Kreisläufer Zharko Peshevski klar geschlagen geben. Im letzten Hauptrundenspiel verlor die Nationalmannschaft von Nordmazedonien nur knapp gegen Weißrussland. 

Somit kehren alle WM-Teilnehmer des TVB noch diese Woche zurück nach Stuttgart. Ab Montag steigen die vier WILD BOYS dann wieder ins Mannschaftstraining ein, bevor der TVB schon am darauffolgenden Samstag, den 06. Februar, den Aufsteiger HSC Coburg in eigener Halle zum 17. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga empfängt.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans