TVB siegt im Spiel um Platz 3 des BGV Handball Cups

Der TVB gewinnt gegen FRISCH AUF! Göppingen mit 30:28 und sichert sich damit den 3. Platz des BGV Handball Cups. 

Der erste Angriff der Partie gehörte den Göppingern, die den Ball im zweiten Anlauf im Stuttgarter Tor unterbringen konnten. Den Hausherren indes gelang in den ersten Minuten kein Treffer. Letztlich war es Viggó Kristjánsson, der das erste Tor für den TVB nach sechs gespielten Minuten erzielte (1:3). In der 7. Spielminute gab es den ersten Strafwurf der Partie. Schiller trat an und konnte das Duell gegen Prošt, der zu Beginn zwischen den Pfosten des TVB stand, für sich entscheiden und das 1:4 erzielen. Weiß musste nach einem Foul an Oskar Neudeck in der 9. Minute mit einer Zeitstrafe von der Platte. In Überzahl gelang FRISCH AUF! Göppingen aber zunächst kein Treffer und so konnte der TVB in Person von Rudolf Faluvégi zum 2:4 verkürzen. Nach zwölf gespielten Minuten zeigte die Anzeigetafel 3:5. Innerhalb von wenigen Minuten gelang es dem TVB durch Tore von Adam Lönn, Jerome Müller und Patrick Zieker mit 6:6 gleichzuziehen. In der 17. Spielminute übernahm der TVB dann erstmals die Führung – Rudolf Faluvégi markierte mit einem wunderschönen Dreher das 8:7. Durch zwei aufeinanderfolgende Tore von Tim Wieling konnten die Stuttgarter auf bis auf drei Tore wegziehen. Beim Stand von 10:7 in der zwanzigsten Minute nahm Göppingens Trainer seine erste Auszeit, um den Stuttgarter Lauf zu beenden.

Nach der Auszeit ging es zunächst torlos hin und her. Schließlich setzte Axel Goller mit seinem Treffer zum 10:8 der torlosen Phase in Spielminute 23 ein Ende. Per Gegenstoß stellte Zieker den alten Abstand dann wieder her. Sein Gegenspieler tat es ihm gleich und traf per Konter zum 11:9. Urh Kastelic, der im Laufe der ersten Halbzeit immer stärker wurde, eröffnete den Göppingern die Chance, auf ein Tor an den TVB heranzukommen. Daraufhin legte Karsten Schäfer, Co-Trainer des TVB, die Auszeitkarte auf den Tisch der Zeitnehmer. Im Anschluss an die einminütige Pause konnte der TVB jedoch nicht einnetzen. Christos Erifopoulos Wurf landete mit viel Glück im Stuttgarter Tor und stelle den 11:11 Ausgleich in der 27. Spielminute dar. Bis zum Halbzeitpfiff gelangen beiden Teams noch jeweils zwei Treffer, sodass die Mannschaften beim Spielstand von 13:13 in die Kabinen gingen.

In Durchgang zwei stand dann Jogi Bitter im Kasten des TVB. Den ersten Ball auf sein Tor wehrte er direkt ab und leitete den erfolgreichen Gegenstoß auf Patrick Zieker ein. Der Göppinger Linksaußen stellte daraufhin den ausgeglichenen Spielstand wieder her. Trotz Unterzahl, die aus einer Zeitstrafe gegen Jerome Müller resultierte, konnte der TVB auf zwei Tore mit 16:14 davonziehen. Bis zur 36. Minute konnten die Göppinger diesen kleinen Vorsprung aber wieder egalisieren und stellten auf 17:17. Danach wiederholte sich das Geschehen: erst zog der TVB mit zwei Treffern davon, dann holten die Göppinger diese beiden Tore wieder auf und glichen aus. So stand es in der 39. Minute 19:19. Lange Zeit lag keine Mannschaft mit mehr als einem Tor in Front. Erst in der 50. Minute, nach einem Treffer von Dominik Weiß, einer Parade von Jogi Bitter und einem Tor von Zharko Peshevski, führte der TVB mit zwei Treffern. Bis zum Spielende sollte es FRISCH AUF! Göppingen dann nicht mehr gelingen, näher als mit einem Tor an die WILD BOYS heranzukommen. Spätestens Saschas Pfattheicher setzte mit seinem Tor zum 30:28 wenige Sekunden vor dem Ende den Schlusspunkt unter die Partie.  

Damit sichert sich der TVB den dritten Platz des BGV Handball Cups 2020. Sieger des Vorbereitungsturniers sind die Rhein-Neckar Löwen, die sich im Finalspiel mit 31:28 gegen HBW Balingen-Weilstetten durchsetzen konnten.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans