„Die ganze Mannschaft war wirklich hungrig auf den Erfolg“

Hallo Micha, nach der Pleite gegen Neuhausen hatten sich die Aufstiegschancen mit einem Schlag deutlich verkleinert. Es standen noch vier Spiele auf dem Programm. Leipzig war zu diesem Zeitpunkt schon aufgestiegen. Der Kampf um die restlichen zwei Aufstiegsplätze zwischen Eisenach, Nordhorn, den Wölfen aus Rimpar und dem TVB wurde nochmal richtig spannend. Wie war die Stimmung im Team?

Inzwischen ist es ja doch schon ein paar Jährchen her, also ganz genau weiß ich es nicht mehr. Aber klar, waren wir sehr angespannt aber trotzdem sehr fokussiert auf das Ziel, das man das ganze Jahr lang schon verfolgt hatte. Man hat schon auch ein gewisses Kribbeln und Knistern gespürt, weil es dann doch ein sehr besonderes Spiel war. 

Schließlich stand dann das entscheidende Spiel auswärts in Hüttenberg an. Wie sah die Vorbereitung hierfür aus bzw. wie habt ihr euch auf das Spiel eingestimmt?

In der Vorbereitung auf das Spiel waren wir wirklich sehr fokussiert. Wir haben versucht, die Stärken und Schwächen von Hüttenberg herauszuarbeiten, wie eigentlich vor jedem anderen Spiel sonst auch. Aber ganz klar, man hat die Woche über mitbekommen, wie viel Leute dann nach Hüttenberg mitfahren werden. Von daher hat man die Wichtigkeit des Spiels die ganze Zeit über deutlich gespürt und das dann auch mit ins Spiel hineingenommen.

Du hattest ja bereits Bundesligaerfahrung in Göppingen und Melsungen gesammelt, einen Bundesligaaufstieg als Spieler hattest du bis dato aber nicht miterlebt. Wie sah deine persönliche Gefühlslage vor dem Spiel gegen Hüttenberg aus?

Dadurch, dass ich selbst noch keinen Bundesligaaufstieg selbst miterlebt hatte, war das natürlich auch für mich eine ganz neue und besondere Atmosphäre vor dem Spiel. Es war klar, dass es der größte Erfolg der Vereinsgeschichte bis zu diesem Zeitpunkt werden kann. Da war die ganze Mannschaft wirklich hungrig auf den Erfolg.

Einen Bundesligaaufstieg mit dem Heimatverein erleben nur die wenigsten Profisportler. Wie sehr war das Erreichen dieses Ziels auch Herzenssache?

Es war eine große Herzensangelegenheit, natürlich. Ich bin damals vom TVB nach Göppingen gewechselt als wir in die 4. Liga aufgestiegen sind. Zu diesem Zeitpunkt hatte es noch niemand für möglich gehalten, dass wir irgendwann in die 1. Liga aufsteigen könnten. Umso schöner war es dann natürlich nach meiner Rückkehr dieses Ziel erreicht zu haben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans