Unter Druck: TVB II muss Derby gewinnen

Zwei Niederlagen, die aufgrund der Deutlichkeit richtig wehtun, haben die Bittenfelder zuletzt kassiert: 17:27 in Konstanz, 28:37 in Weinsberg. In letzter Partie hielt der TVB nur 15 Minuten lang dagegen. „Dann haben wir zum wiederholten Mal in dieser Saison den Faden verloren“, sagt Trainer Thomas Randi enttäuscht. Der Grund für die Leistungseinbrüche: „Manchmal steckt man in so einem Negativlauf drin. Dann passieren Dinge, die bei einem Positivlauf genau andersrum laufen würden.“

Es ist eine Binsenweisheit, aber so ist es nun mal: Die Bittenfelder brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Und zwar schon jetzt gegen den Tabellenletzten Fellbach. Der Aufsteiger hat zwar erst einen Punkt auf dem Konto (36:36 zuletzt gegen das Mittelfeldteam TV Weilstetten), Randi hat aber großen Respekt vor dem Team: „Fellbach hat immer relativ knapp verloren. Die Mannschaft gibt alles, da darf man keine Sekunde nachlassen.“ Vor dem Derby in der Gemeindehalle stehen beide Teams unter Druck: „Es ist ein richtungweisendes Spiel. Wer verliert, darf sich die Liga erst mal von ganz hinten anschauen.“ Sehr skeptisch ist Randi, was den Einsatz von Nick Haspinger betrifft. Er zog sich im Weinsbergspiel nach fünf Minuten eine Gehirnerschütterung zu. Aus dem A-Jugend-Bundesligateam wird wohl der ein oder andere Spieler zum Kader des TVB II stoßen.

TVB-Coach Thomas Randi fordert im Kellerduell gegen die kampfstarken Fellbacher vollen Einsatz. Für einen Sieg „dürfen wir keine Sekunde nachlassen“.

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans