Die Stimmen zur Niederlage gegen den SCM

Jürgen Schweikardt: Nach dem Spielverlauf sind wir am Ende natürlich enttäuscht über die Niederlage. Wir haben eine super erste Halbzeit gespielt, obwohl wir schon früh vier gegen null Zeitstrafen hatten, wovon für mich einiges nicht berechtigt war. Dadurch kommt Magdeburg dann eigentlich erst ins Spiel. Wir gehen trotzdem mit einer Führung in die Halbzeit und haben dann eine Phase, in der wir einige freie Bälle liegen lassen und bekommen Damgaard nicht in den Griff, bei dem jeder Wurf ein Treffer war. Wir kommen kurz vor Schluss noch mal bis auf zwei Tore ran, versuchen noch etwas und bekommen dann noch das ein oder andere Tor. Insgesamt war es ein sehr couragierter Auftritt der Mannschaft, teilweise auch spielerisch und in der Abwehr gut.

Bennet Wiegert: Wir hatten Probleme reinzukommen. Man hat gesehen, was die letzten Spiele mit uns gemacht haben. Aber dann habe ich eine Mannschaft gesehen, die sich gewehrt hat. Da geht es dann nicht um einen Schönheitspreis, sondern um das Ergebnis und dieses stimmt zum Schluss. Die Liga ist zwar ausgeglichen, aber wir können uns natürlich besser präsentieren, als wir es die ersten fünfzehn Minutengetan haben. Ich bin trotzdem stolz auf die Mannschaft, weil es keine einfache Sache ist, so zurückzukommen.

David Schmidt: Ich denke, wir haben eine super erste Halbzeit gespielt, brechen zwischendurch leider ein und kämpfen uns trotzdem noch zur Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit kommt der Torwart von Magdeburg ins Spiel und wir bekommen Damgaard nicht mehr richtig in den Griff. Magdeburg ist individuell auf jeden Fall stärker als wir, deshalb war das ein gutes Spiel von uns.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans