Die WILD BOYS verlieren in Eisenach

Am 29. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga sind die WILD BOYS beim ThSV Eisenach zu Gast gewesen. Für beide Mannschaften ging es an diesem Samstagabend um Big Points in Richtung Klassenerhalt. Die Hausherren agierten von der ersten Sekunde an zielstrebiger und bezwangen die Schwaben mit 33:28.

Das erste Tor der Partie erzielten die Gastgeber in Person von Yoav Lumbroso. Beide Abwehrreihen agierten von Beginn an sehr körperbetont und wollten die gegnerische Offensive nicht in das Spiel kommen lassen. Sascha Pfattheicher traf nach Zuspiel von Egon Hanusz nur die Latte und im Gegenzug war Peter Walz für die Eisenacher erfolgreich – 4:2 in der 8. Spielminute. Nach zehn gespielten Minuten deckten die Gastgeber erstmals offensiv, die Stuttgarter brachten Adam Lönn trotzdem in eine freie Wurfposition. Dieser scheiterte jedoch am Eisenacher Torwart, Mateusz Kornecki, der eine gute Partie machte. Doch auch Miljan Vujović brachte im Gegenzug die Hand an den Ball, im Tempogegenstoß war Adam Lönn diesmal erfolgreich – 6:5 in der 13. Spielminute. In der Abwehr verlor der TVB ein wenig den Zugriff auf die energischen Gastgeber. In der 18. Spielminute sah sich Michael Schweikardt beim Stand von 11:7 gezwungen, seine erste Auszeit am heutigen Abend zu nehmen. Die Auszeit trug ihre Früchte: In der Abwehr stand man wieder kompakter und Fynn Nicolaus zog mit einer gelungenen 1-gegen-1 Aktion eine Zeitstrafe. Im Angriff leisteten sich die Thüringer einen technischen Fehler, die Stuttgarter machten das Spiel schnell und sendeten Jorge Serrano auf die Reise. Dieser brachte die Gäste auf ein Tor heran – 13:12 in der 23. Spielminute. Die Schlussminuten der ersten Halbzeit konnten die Thüringer für sich entscheiden und wieder etwas davonziehen. Patrick Zieker setzte mit seinem ersten Tor am heutigen Abend den Schlusspunkt. Mit einer 17:14-Führung für den ThSV Eisenach ging es in die Kabinen der lautstarken Werner-Assmann-Halle.

Marko Grgic eröffnete mit seinem sechsten Treffer für die Gastgeber den zweiten Spielabschnitt. Kai Häfner traf nach einer schönen Einzelaktion für die Schwaben. Die Stuttgarter kamen nicht gut aus der Kabine, was die Thüringer konsequent ausnutzten und den Vorsprung weiter ausbauen konnten. Mateusz Kornecki meldete sich mit einer Glanzparade gegen Kai Häfner auch in dieser Halbzeit direkt zu Wort. Michael Schweikardt musste bereits in der 37. Minute beim Spielstand von 22:15 seine zweite Auszeit nehmen. Egon Hanusz gelang es, seinen Kreisläufer Marino Marić als Abnehmer zu finden, dieser verwandelte und verkürzte auf 23:17 nach 41 gespielten Minuten. In der Abwehr konnten die Gäste dem Eisenacher Angriffsspiel zu Beginn des zweiten Spielabschnitts jedoch kaum etwas entgegenwirken. Vor allem Marko Grgic war nicht zu stoppen, der sowohl im Abschluss als auch als Vorlagengeber erfolgreich war. Die beiden Rechtsaußen Jorge Serrano und Sascha Pfattheicher verkürzten für die Gäste – 25:20 in der 46. Spielminute. Von nun an deckten die Schwaben zwar offensiv, ihnen gelang es trotzdem nicht, den Vorsprung in dieser Phase zu verkürzen. Die Hausherren hatten auf jede Aktion der Gäste am heutigen Abend eine Antwort parat. Jan Forstbauer erzielte in der 51. Spielminute sein erstes Tor der Partie – 28:23. Den ThSV Eisenach stellte auch ein letztes Aufbäumen der Stuttgarter an diesem Samstagabend nicht mehr vor Probleme. Timothy Reichmuth erzielte das letzte Tor des Abends. Die Eisenacher gewinnen verdient mit 33:28 gegen den TVB Stuttgart.

Bereits nächste Woche Sonntag steht das nächste Heimspiel auf dem Programm. Die WILD BOYS empfangen den HSV Hamburg um Johannes Bitter in der Porsche-Arena. Anwurf ist um 15:00 Uhr. Tickets für die Partie gibt es hier.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sicht euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!