TVB verliert deutlich in Lemgo

Am 11. Spieltag der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga war der TVB Stuttgart zu Gast in Lemgo. Vor dem heutigen Duell befanden sich die Ostwestfalen auf dem vorletzten Tabellenplatz der LIQUI MOLY HBL. Der TVB Stuttgart musste sich den Hausherren am Ende jedoch deutlich mit 31:25 geschlagen geben.

Das erste Tor der Partie erzielte Kai Häfner, die Hausherren glichen im direkten Gegenzug durch Nils Versteijnen aus. Es entwickelte sich eine offene Anfangsphase, in der beide Mannschaft offensiv gut in die Partie fanden und sich freie Würfe herausspielten. Nach einer schönen Passstafette vollendete Sascha Pfattheicher zum 3:3-Zwischenstand – 7. Spielminute. Sowohl Finn Zecher auf Seiten der Hausherren als auch Silvio Heinevetter für den TVB Stuttgart sammelten in der Anfangsphase erste Paraden. Defensiv hingegen erlaubten sich beide Mannschaften bis dato noch einige Unstimmigkeiten und einfache Fehler. Max Häfner wusste in der 15. Spielminute Rechtsaußen Sascha Pfattheicher in Szene zu setzen, der auf 6:5 verkürzte. Der TBV Lemgo Lippe agierte in den Folgeminuten zielstrebiger, die WILD BOYS hingegen leisteten sich offensiv einfache technische Fehler und scheiterten mehrfach an Finn Zecher. Dadurch zogen die Ostwestfalen nach einem Treffer vom Rückraumlinken Lukas Hutecek auf vier Tore davon – 11:7 nach 22 gespielten Minuten. Zum Ende der zweiten Halbzeit kamen die WILD BOYS nochmal auf ein Tor heran. Mit einer 13:12-Pausenführung für den TBV Lemgo Lippe ging es in die Kabinen der PHOENIX CONTACT arena.

Den zweiten Spielabschnitt eröffnete der TVB Stuttgart durch Sascha Pfattheicher. In der 35. Spielminute sah Vizekapitän Samuel Röthlisberger nach einem Foulspiel die Rote Karte. Kai Häfner erzielte nach einer starken Einzelaktion mit seinem vierten Treffer am heutigen Abend den 15:15-Ausgleichstreffer. Die WILD BOYS leisteten sich in der Folge eine Schwächephase, die das Heimteam gnadenlos ausnutzte und mit einem 4-Tore-Lauf bestrafte. Daniel Fernández beendete diesen mit einem verwandelten Siebenmeter. Der TVB kämpfte sich durch weitere Tore von Kreisläufer Marino Marić und Kai Häfner noch einmal heran – 21:19 in der 48. Spielminute. Die Schlussminuten der Begegnung am heutigen Donnerstagabend dominierte allerdings der TBV Lemgo Lippe und ließ den WILD BOYS keine Chance mehr. Ein letztes Aufbäumen der Gastmannschaft wurde nicht mehr belohnt, so setzte Adam Lönn mit seinem fünften Treffer den Schlusspunkt. Am Ende stand ein 31:25-Heimsieg für den TBV Lemgo Lippe auf der Anzeigetafel in der PHOENIX CONTACT arena. 

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sichert euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!