TVB gelingt extrem wichtiger Sieg über Minden

Viel Druck lag auf beiden Mannschaften der heutigen Partie TVB Stuttgart vs. GWD Minden. Sowohl der TVB als auch GWD konnten die beiden zu vergebenen Punkte am heutigen Donnerstagabend im Keller der Tabelle gut gebrauchen. Erst in Halbzeit zwei konnten sich die WILD BOYS absetzen, gewannen aber das wie erwartet hart umkämpfte Spiel am Ende mit 27:23.

Die Partie startete ohne viele Tore. Beiden Mannschaften passierten viele Fehler in der Offensive. Nach acht gespielten Minuten stand es erst 2:1 für die Gastgeber. Für den TVB trafen bis hierhin Patrick Zieker und Sascha Pfattheicher jeweils von außen. Auch der weitere Spielverlauf glich dem hart umkämpften Spiel, das sich alle vor der Partie ausgemalt hatten. Nach einer Viertelstunde führten die WILD BOYS mit 5:3. Ab hier nahm das Spiel dann an Fahrt auf, vor allem die Gastgeber trafen vorne sicherer. In der 18. Spielminute nahm der Mindener Cheftrainer Frank Carstens seine erste Auszeit – zu diesem Zeitpunkt führte der TVB mit 7:4. Silvio Heinevetter parierte in der 20. Spielminute in einem Angriff drei Mal, indem er auch keinen Abpraller ins Tor ließ. Vorne treffen Lukas Süsser, Jerome Müller und Kapitän Patrick Zieker. Zur 26. Minute stand es 11:8. Bis zur Halbzeitpause konnten die Mindener allerdings die drei Tore wieder aufholen. Unter anderem durch zwei Tore von Philipp Ahouansou, welcher bis dahin schon fünf Treffer auf seinem Konto verzeichnete. In die Halbzeitpause ging es mit einem ausgeglichenen 11:11.

In Hälfte zwei konnten sich die WILD BOYS zu Beginn bis auf drei Tore absetzen. 15:12 stand es nach 35 gespielten Minuten. Ein Treffer wurde durch Jorge Serrano erzielt, welcher die Rechtsaußenposition von Sascha Pfattheicher einnahm. Doch auch GWD Minden fand nun wieder ins Spiel und konnte zur 40. Spielminute wieder auf ein Tor rankommen – 17:16. Doch Silvio Heinevetter war wieder einmal parat und parierte drei Angriffe in Folge. Durch ein solides Angriffsspiel konnte der Vorsprung in vier Minuten wieder auf 20:16 ausgebaut werden. Diese Differenz ging nun immer so hin und her. Das 23:19 wurde von Daniel Fernández erzielt, der alle 7-Meter der Partie sicher verwandelte – vier von vier Tore konnte er vom Strich einnetzen. Auch Egon Hanusz zeigte mit fünf Toren und einer Quote von 72% ein starkes Spiel. Nun schien der Druck der WILD BOYS langsam zu verschwinden und auch die kniffligen Tore funktionierten. Max Häfner netzte mit einem schönen Kempa-Tor in der 57. Minute zum 26:20 ein. GWD Minden konnte zwar noch etwas rankommen, doch am Ende setzte sich der TVB mit 27:23 durch und konnte somit die zwei sehr wichtigen Punkte in Stuttgart behalten.

Etwas Pause haben die WILD BOYS nun, bevor sie am 11.12.2022 auswärts in Hannover gefordert sind. Vier Tage später findet dann schon das nächste Heimspiel gegen den HSV Hamburg statt. Hier kommt unter anderem der alte TVB- und Nationaltorhüter Jogi Bitter in die Porsche-Arena. Tickets für diese Partie könnt ihr euch hier sichern: https://www.tvbstuttgart.de/tagestickets/

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans