TVB Stuttgart kann Kellerduell souverän für sich entscheiden

Nachdem der TVB die vergangenen zwei Heimspiele für sich entscheiden konnte, ist auch heute die Motivation hoch gewesen, gegen den Aufsteiger ASV Hamm-Westfalen die Punkte in Stuttgart zu behalten. Mit einer kompakten Abwehr, einer durchweg starken Torhüterleistung von Silvio Heinevetter und schönen Toren konnte man die Partie souverän mit 29:20 gewinnen.

Silvio Heinevetter startete schon von Beginn an sehr gut in die Partie und hatte bereits nach den ersten fünf Spielminuten drei Paraden auf seinem Konto. Das erste Tor des TVB gelang Sascha Pfattheicher in der zweiten Minute durch einen sicher verwandelten 7-Meter. Patrick Zieker und Jerome Müller erhöhten auf 3:1. Auf beiden Seiten fielen die Tore schnell, so stand es in der 9. Minute bereits 6:4. Nicht nur zwischen den Pfosten, auch als Torschütze konnte sich Silvio Heinevetter mehr als sehen lassen. Das 9:5 erzielte er nach einer Parade nämlich selbst. Die WILD BOYS spielten Mitte der ersten Halbzeit vorne teilweise unkonzentrierter, die Abwehr jedoch stand weiterhin kompakt und wenn nicht, dann war Heinevetter da. Das zehnte Tor des TVB erzielte Jerome Müller aus dem Rückraum, sein zweiter von insgesamt sechs Treffern. Auch auf der gegnerischen Seite kam der Gästetorwart Felix Hertlein jetzt besser ins Spiel und hielt unter anderem zwei 7-Meter der WILD BOYS. Zur 22. Minute kann der Aufsteiger bis auf ein Tor herankommen – 10:9. Vier Tore nacheinander bedeuteten jedoch wieder eine 5-Tore-Führung für den Gastgeber. 14:9 stand es kurz vor der Halbzeitpause in der 28. Minute. Mit 15:9 ging es schlussendlich in die Kabine.

Auch in die zweite Halbzeit startete der TVB gut, zur 36. Minute führten die Stuttgarter noch mit sechs Toren und einem Spielstand von 17:11. Ab hier passierten den Gastgebern aber wieder zu viele technische Fehler im Angriff und der ASV Hamm-Westfalen kam immer besser ins Spiel. Auch Ex-Stuttgarter Alexander Schulze machte dem TVB Probleme und traf mit seinem bis dahin dritten Treffer zum 20:16. Es schien, als gehen dem TVB die Ideen im Angriff aus. Nach der Auszeit von TVB-Coach Michael Schweikardt sah das Ganze dann aber wieder anders aus und die Gastgeber spielten sich schöne Tore heraus. Vor allem Jerome Müller ragte in diesem Abschnitt der Partie raus, seine zwei Tore aus dem Rückraum bedeuteten das 23:17, die Führung konnte also wieder ausgebaut werden. Ebenso wie in der ersten Halbzeit steht immer wieder Silvio Heinevetter zur Tat und hält in etwa jeden zweiten Ball des Aufsteigers. Zum Schluss kamen auch die Youngster Nico Schöttle und Yannick Wissmann zum Zug. Nico traf kurz nach seiner Einwechslung zum 27:19. Am Ende konnte man die Partie mit 29:20 deutlich über die Bühne bringen und somit den dritten Heimsieg in Folge feiern.

Nach dem Auswärtsderby am Donnerstag bei FRISCH AUF! Göppingen findet dann am 16.11.22 das nächste Heimspiel in der Porsche-Arena statt. Dann empfangen die WILD BOYS den letztjährigen deutschen Meister SC Magdeburg um 18:30 Uhr in heimischer Halle.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans