„Solche Spiele sind perfekt, um uns weiterzuentwickeln.“

Die Stimmen nach der 26:28 Niederlage gegen die SG Flensburg-Handewitt von Cheftrainer Roi Sánchez, Gästetrainer Maik Machulla und Max Häfner.

Roi Sánchez: „Das ist natürlich ärgerlich, ich denke dass wir in beiden Spielen gegen Flensburg in dieser Saison mindestens einen Punkt verdient hätten. Wir müssen von solchen Mannschaften wie Flensburg lernen, diese Mentalität, vor allem in den letzten zehn Minuten, in denen sie überhaupt keinen technischen Fehler gemacht haben. Die beiden Außenspieler haben heute das Spiel entschieden. Ich bin dennoch stolz auf meine Mannschaft, ich denke in der Hinrunde hätten wir nach dem 0:3 in der ersten Halbzeit abgeschaltet, aber heute haben wir das nicht gemacht – wir haben uns zurückgekämpft. Am Ende waren die Quoten von unseren Rückräumen nicht optimal, natürlich auch durch die gute Abwehr von Flensburg. Es ist sehr schade, aber das ist der richtige Weg, was wir in der Rückrunde spielen. Solche Spiele wie heute sind perfekt, um uns weiterzuentwickeln und daraus zu lernen.“

Maik Machulla: „Das Spiel war sehr zerfahren, aber die Jungs haben alles reingesteckt, was der Körper noch hergegeben hat, haben alles an Energie auf dem Feld gelassen und gekämpft ohne Ende. Wir hatten eine richtig starke Anfangsphase, in der wir uns mit 6:2 absetzen. Danach machen wir vorne ein paar einfache Fehler, Stuttgart geht in den Gegenstoß und macht ein paar einfache Tore und dann steht auf einmal 7:7. Das war eine Phase, in der wir das zu schnell hergeben, da ist es dann natürlich auch schwierig mental und körperlich dagegen zu halten. Ein weiterer mentaler Schlag waren natürlich die drei sieben Meter die wir vorne verwerfen. Stuttgart geht dann verdient mit der Führung in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit ist es ein offenes Spiel, das in beide Richtungen kippen kann. Am Ende spielen wir es sehr gut über die Außen, und sind froh, dass wir uns hier mit zwei Punkten belohnen konnten.“

Max Häfner: „Das war natürlich super ärgerlich heute. Wir waren echt nah dran an der Sensation, hier Zuhause gegen Flensburg zu gewinnen. Am Ende waren wir nicht konsequent genug, in den entscheidenden Phasen mit Stürmerfouls, verworfenen Bällen und so weiter. Das bestraft dann eine Mannschaft wie Flensburg, dennoch ist es am Ende sehr ärgerlich. Insgesamt war das glaube ich für die Zuschauer ein richtig geiles Spiel, es war sehr spannend. Ihr habt uns wirklich mega geil nach vorne gepeitscht und super unterstützt. Ich glaube, wenn das weiterhin so bleibt, dann holen wir noch Punkte Zuhause.“

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans