Kurskorrektur am Bodensee geglückt

Dem TVB gelang auswärts bei der TuS Steißlingen ein wichtiger 23:30 Sieg. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge hielt die Mannschaft dem Druck stand und spielte sich zurück in die Erfolgsspur.

Die Mannschaft hatte sich nach einer intensiven Trainingswoche viel vorgenommen, jedoch waren es zunächst die Gastgeber, welche nach einem 3:0-Lauf mit 4:2 in Führung gingen (6.). Danach waren auch die Blau-Weißen auf dem Spielfeld angekommen und antworteten ihrerseits mit drei Toren in Folge (4:5, 11.). In dieser Phase zeigte sich vor allem die Abwehr gegenüber der vergangen Wochen stark verbessert. Florian Wangler konnte in der Folge zwar das 5:5 für den Gastgeber erzielen, dann jedoch zogen die Bittenfelder davon. Zunächst war der TVB zweimal erfolgreich, ehe Sebastian Rica-Kovac mit einem gehaltenen Strafwurf und Michael Seiz im Gegenzug vom Siebenmeterstrich den Lauf fortführten. So lagen die Blau-Weißen erstmals mit drei Toren in Front (5:8, 15.), was die Gastgeber zu einer ersten Auszeit veranlasste. Diese zeigte Wirkung und die Gastgeber kämpften sich wieder auf ein Tor heran (9:10, 20.). Doch der TVB behielt die Kontrolle über das Geschehen und antwortete mit einem 4:1-Lauf. So lag die Mannschaft mit 10:13 (25.) in Führung als Rückkehrer Alexander Bischoff seine zweite Zeitstrafe erhielt und TuS-Spieler Daniel Weber dennoch zum 11:13 einwerfen konnte. Doch auch hiervon ließ sich die Mannschaft nicht aus dem Tritt bringen. Im direkten Gegenangriff war Fabian Kornmann auch durch ein zeitstrafenwürdiges Foul nicht am Torerfolg zu hindern. So ging der TVB wieder mit drei Toren in Führung und die Gastgeber kassierten ebenfalls eine zwei Minuten Zeitstrafe. Den folgenden Ballbesitz konnten die Gastgeber nicht in ein Tor ummünzen und Trainer Jörg Ebermann nutzte im Gegenzug seine erste Auszeit, um sein Team auf die letzten Minuten der Halbzeit einzustellen. Johannes Theurer erhöhte im Anschluss auf 11:15 (27.). Dann konnten beide Mannschaften ihre jeweiligen Angriffsaktionen erfolgreich gestalten und den Gastgebern war die letzte Aktion der ersten Halbzeit vorbehalten. Hier traf Maurice Widmaier seinen Gegenspieler unglücklich im Gesicht und musste folgerichtig zwei Minuten auf der Bank Platz nehmen. Den folgenden Strafwurf konnte Manuel Wangler zwar verwandeln, jedoch ertönte die Sirene, ehe der Ball die Torlinie überquerte. Somit ging der TVB etwas glücklich, aber verdient, mit 12:16 in die Halbzeit.

Der Start in die zweite Hälfte verlief für die Bittenfelder zunächst holprig. Michael Seiz vergab einen Strafwurf und musste kurze Zeit später ebenfalls für zwei Minuten auf der Bank Platz nehmen. So mussten die Blau-Weißen für rund eine Minute in doppelter Unterzahl agieren. Diese kritische Situation überstand der TVB schadlos: Leon Agner verzeichnete einen Ballgewinn, allerdings konnte der folgende Gegenstoß nicht erfolgreich im TuS-Gehäuse untergebracht werden. Dann war es Agner selbst, der in Unterzahl die Führung weiter ausbaute (12:17, 33.). Dann kam der TVB-Express endgültig ins Rollen und über 13:18 (35.), 14:19 (36.) erspielte sich die Mannschaft eine deutliche Führung. Luca Mauch traf zum 14:21 (40.) und damit zur ersten sieben Tore Führung für seine Farben. Der Gastgeber versuchte mit einer Auszeit den TVB zu stoppen. Dies misslang jedoch. Erneut war es Mauch, der die sieben Tore Führung wieder herstellte (15:22, 44.). Allerdings erhielt Bischoff im Anschluss daran seine dritte Zeitstrafe und musste das Spiel beenden. Die folgende Unterzahl konnten die Bittenfelder ausgeglichen gestalten. Ebermann nutzte nach dieser Phase seine nächste Auszeit und der TVB zog mit einem weiteren 3:0-Lauf endgültig davon (16:26, 49.). In den verbleibenden zehn Minuten wechselte das Trainergespann Ebermann/Rill durch und der Spielfluss ging dem TVB etwas abhanden. Die Gastgeber wussten dies zu nutzen und betrieben etwas Ergebniskosmetik. Letztlich feierte die Mannschaft einen souveränen und verdienten 23:30-Auswärtssieg. 

Nach drei etwas ungemütlichen Wochen hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt. Die zuletzt schwache Abwehr zeigte sich stark verbessert. Hier konnte sich der TVB für die konzentrierte Trainingsarbeit unter der Woche belohnen. Alle Spieler waren fokussiert und die Abwehr stand auch mit unterschiedlichem Personal sicher, sodass allen Spielern genügend Pausen gegeben werden konnten. Auch den Ausfall der beiden Routiniers Alexander Heib und Daniel Sdunek, die neben Luka Vukotic und Fabian Berger ebenfalls nicht zur Verfügung standen, konnte der TVB bewältigen. 

Die Kurskorrektur war also erfolgreich. Jetzt gilt es für die Mannschaft auf dieser Leistung aufzubauen und am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den TVS 1907 Baden-Baden nachzulegen. 

TVB: Rica-Kovac, Bauer; Agner (1), Uskok, Eberle, Widmaier (5), Luithardt (1), Winger, Hoffmann (1), Bischoff, Mauch (6), Seiz (7/2), Theurer (5/1), Porges (1), Kornmann (2), Wissmann (1) 

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans