“Am Ende war es ein Abnutzungskampf, den wir gewonnen haben!”

Die Stimmen zum Spiel HSG Nordhorn-Lingen vs. TVB Stuttgart (26:29) am 16.09.2021

Jürgen Schweikardt: “Es fällt mir tatsächlich schwer, das Spiel jetzt taktisch zu analysieren. Für uns stand heute einfach zu viel auf dem Spiel. Wir haben die letzten drei Auswärtsspiele gegen die Mannschaften auf den Abstiegsplätzen klar verloren. Das war sicherlich auch ein mentales Thema und wir haben diese Bürde auch heute in dieses Spiel mit hineingenommen. Umso stolzer bin ich auf die Mannschaft, wie sie sich dem gestellt hat und bei diesen heißen Temperaturen wirklich ans absolute Limit gegangen ist. Ich möchte niemanden groß hervorheben – wobei es Adam Lönn mit neun Toren und seiner Art und Weise, wie er vorne und hinten agiert, sehr gut gemacht hat und Jogi hilft uns natürlich wieder, nachdem er uns lange gefehlt hatte. Das sind aber nur Randgeschichten. Für uns war es einfach nur wichtig, zwei Punkte nach Stuttgart mitzunehmen.”

Daniel Kubeš: “Ich weiß nicht, was ich heute sagen soll. Wir haben gekämpft und alles versucht aber in der ersten Hälfte haben wir zu viele Fehler gemacht. Da waren es sieben technische Fehler. Tatsächlich war Jogi meiner Meinung nach auch ein großer Faktor. Adam Lönn und auch die anderem Rückraumspieler haben wir einfach nicht so in den Griff bekommen und haben viele Tore innerhalb von neun Metern kassiert. Das waren für mich die ausschlaggebenden Faktoren aber wir haben wieder eine gute Moral gezeigt und bis zur letzten Sekunde gekämpft und so sollte es auch sein.”

Jogi Bitter: “Auch wenn wir den Klassenerhalt heute noch nicht ganz sicher haben, war uns seit längerem klar, dass es für uns heute um ganz viel gehen wird. Deshalb haben wir uns sehr gut vorbereitet, haben uns intensiv mit dem Gegner befasst und man hat heute gesehen, was wir für eine Intensität in die Partie reingebracht haben. Jeder, der da war, hat gemerkt, dass es gefühlt 40 Grad hier in der Halle waren und wir haben uns unglaublich in die Partie reingehauen. Am Ende war es ein Abnutzungskampf, den wir gewonnen haben! Wir haben in den letzten Wochen sehr viel Druck gehabt und uns auch selber Druck gemacht. Ich habe heute vor dem Spiel zur Mannschaft gesagt, dass wir uns einfach darauf besinnen sollen, dass wir dann nach der Partie schöne Gedanken haben können. Die Jungs haben sehr befreit, sehr fokussiert gespielt und sich wenige Gedanken gemacht. Das war heute, glaube ich, der Schlüssel. Ich selbst bin einfach froh, dass ich wieder spielen kann. Es läuft zwar noch nicht alles rund, aber es wird von Tag zu Tag besser und ich bin froh, wenn ich der Mannschaft wieder helfen kann. Es ist wunderschön, dass ich heute 60 Minuten spielen konnte, dafür trainieren wir jeden Tag.”

Robert Weber: “Wir wussten ja schon zuvor, dass die kommenden Spiele für uns die letzten Partien in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga sein werden und wollten hier im Euregium für unsere Zuschauer nochmal kämpfen. Wir haben aber heute zu wenig Zugriff bekommen und Stuttgart hat eigentlich das ganze Spiel dominiert und uns auf Abstand gehalten. Am Ende war es dann ein bisschen Ergebniskosmetik. Wir haben einfach den ein oder anderen Fehler zu viel gemacht und das darf einfach gegen den TVB Stuttgart und einen Jogi Bitter nicht passieren.”

Bildquelle: Melanie Bültmann


Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans