Nachwuchstalent Fynn Nicolaus im Gespräch

Fynn Nicolaus, 17-jähriger Kreisläufer des TVB Stuttgart, spricht im Interview über seine bisherige Laufbahn als Handballer, sein Privatleben und gibt exklusive Einblicke in seine Gefühlswelt nach seinem ersten Tor in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. 

Hallo Fynn, turbulente Wochen und Monate liegen hinter Dir. Du bist der jüngste Bundesligaspieler aller Zeiten und zählst zu den besten Handballern Deines Jahrgangs. Was für ein Gefühl war das für Dich, als Du am 08. September 2019 gegen den TSV GWD Minden das erste Mal für den TVB in der Bundesliga spielen durftest?

Es war natürlich ein herausragendes Gefühl, aber auch etwas surreal, dass man bei einem Bundesligaspiel dabei sein durfte. Davon träumen sehr viele. Das war dann doch sehr eindrucksvoll für mich.

Am 15. Spieltag war es dann gegen die HSG Wetzlar endlich soweit: Du hast Dein erstes Bundesligator erzielt. Ein Traum für unzählige junge Handballer. Kannst Du beschreiben, was Dir da in dem Moment durch den Kopf gegangen ist? Hast du das überhaupt direkt realisiert?

Ich habe das in dem Moment schon realisiert, da es ja doch etwas länger auf sich warten ließ. Ich habe mich natürlich sehr gefreut und war erleichtert, aber dann konnte ich mich direkt wieder auf das Spiel fokussieren. Das Tor ist ja in einer sehr spannenden Phase gefallen. 

Einige junge Toptalente schaffen nicht den Sprung ins Profigeschäft. Umso wichtiger erscheint dann eine duale Karriere. Wie bekommst Du Profisport und Schule unter einen Hut und was hast Du in der Zukunft abgesehen vom Handball geplant?

Ich bin aktuell in der 12. Klasse des Schickhardt-Gymnasiums in Stuttgart. Das ist ein Sportgymnasium, auf dem Leistungssportler gefördert werden. Die Schule steht in Kooperation mit dem TVB. Im Mai steht bei mir dann das Abitur an, welches ich hoffentlich erfolgreich absolvieren kann. Anschließend habe ich dann ein Jahr, in dem ich mich voll auf den Handball fokussieren kann und anschließend werde ich schauen, wie es eventuell mit einem Studium weitergehen wird.

Nimm uns bitte einmal mit: Wie sieht ein Spieltag für Dich aus? 

An einem typischen Spieltag stehe ich um 6:15 Uhr auf und fahre dann meistens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Schule. Dann habe ich von 8:00 bis 13:15 Uhr Schule. Anschließend fahre ich wieder heim und esse zu Mittag. Ich mache dann noch was für die Schule und richte meine Sporttasche – bereite mich auf das anstehende Spiel vor. Ich fahre dann wieder nach Stuttgart und werde dabei des Öfteren von meinen Eltern gefahren. Dann steht das Spiel an und abends geht es dann wieder heim.

Im Sommer schreibst Du dein Abitur. Wie laufen die Vorbereitungen dafür?

Die Vorbereitung auf das Abitur läuft jetzt langsam, aber sicher auf Hochtouren. Das ist neben dem Leistungssport sicher eine spezielle Situation. Dazu kommt jetzt noch Corona, wodurch alles anders ist als gewohnt. Dennoch glaube ich, dass ich all das gut unter einen Hut bekommen werde.

Springen wir in die Trainingshalle: Welche Übung machst Du im Training am liebsten und bei welcher verdrehst Du die Augen?

Wenn das Training mit Fußball zum Aufwärmen beginnt, dann weiß man, dass es ein gutes Training wird. Außerdem mache ich gerne Übungen zum Thema 1-gegen-1. Allerdings könnte ich am Ende eines harten Trainings gerne auf das „Handball HIIT“ verzichten. 

Du hast einen langfristigen Vertrag bis 2024 beim TVB Stuttgart unterschrieben. Welche Ziele hast Du Dir persönlich für Deine Zukunft gesteckt?

Kurzfristig gesehen möchte ich erst einmal ganz den Sprung in die Bundesliga schaffen und mich an das Profileben gewöhnen. Das bedeutet: Keine Schule mehr und voller Fokus auf den Handball. Ich möchte mich weiter in der Mannschaft etablieren und individuell weiterentwickeln. Mit der Mannschaft möchte ich natürlich so erfolgreich wie nur möglich sein. 

Was machst Du in Deiner Freizeit, wenn Du ausnahmsweise mal nicht auf der Platte stehst?

Wenn ich mal nicht in der Halle stehe, dann verbringe ich gerne Zeit mit Freunden und der Familie. Auch mal mit denen, die man länger nicht gesehen hat. Außerdem verbringe ich gerne auch mal meine Zeit als Zuschauer in der Halle – speziell bei meinem Heimatverein aus Großbottwar. Da treffe ich dann auf meine alten Bekannten und Freunde. Mir ist es wichtig, den Kontakt dort weiterhin zu pflegen. 

Fynn´s Top 5 Netflixserien:

  1. Family Guy
  2. Prison Break
  3. Breaking Bad
  4. Trailer Park Boys
  5.  How I met your mother
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans