TVB ist chancenlos in Minden

Der TVB fährt mit einer deftigen Niederlage zurück nach Stuttgart. Vor rund 2.200 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Kampa-Halle kamen die Männer von Trainer Jürgen Schweikardt sofort gut ins Spiel und gingen mit 0:1 in Führung.
Dies indes war die erste und letzte Führung für die Schwaben. Danach gelang es den Hausherren binnen 2 Minuten mit 3:1 in Front zu gehen. Bis zur 15. Minuten (9:7) war das Spiel relativ ausgeglichen, der Vorsprung wankte zwischen 2-3 Treffern für die Mindener. In den folgenden 7 Minuten gelang es den Männern von Frank Carstens das Spiel vollends an sich zu reißen. Mit einem 6:1-Lauf zogen die Gastgeber auf 15:8 davon. Bis zur Halbzeit gelang es durch den starken Doder im Rückraum, der die Fäden clever zog, den Vorsprung sogar auf 8 Tore auszubauen (20:12).
Zu Beginn der zweiten Halbzeit scheinte es, dass Trainer Jürgen Schweikardt die richtigen Worte gefunden hatte. Dem TVB gelang es zwischenzeitlich auf 5 Tore zu verkürzen und die Chance war da im eigenen Angriff sogar auf 4 Tore ranzukommen (41. Minute). Nach der verpassten Chance gelang den Gastgebern der Dreierpack. Zweimal zeigte der überragende Rambo seine Stärke und einmal netzte Zvizej per Gegenstoß ein zum 27:19. In den letzten Minuten bis zum Ende machten die Mindener immer weiter und ließen den Wild Boys keine Chance. Mehrfach parierte der gute Torhüter Christensen stark und vorne konnten die Hausherren immer wieder freistehend einnetzen. Den Schlusspunkt setzte Dalibor Doder zum 38:25.
Der TVB war in allen Belangen komplett unterlegen und hat verdient sein Auswärtsspiel in Minden verloren. Nun gilt es möglichst schnell den Kopf frei zu bekommen, denn in vier Tagen steht das nächste direkte Duell an. Am Donnerstag sind die Eulen Ludwigshafen mit Ex-TVBler Stefan Salger zu Gast in der SCHARRena. Da gilt es dann eine Reaktion auf das heutige Spiel zu zeigen.

Frank Carstens: „Wir haben heute wirklich eine Leistung gesehen, die positiv aus dem Rahmen gefallen ist. Es gibt kaum ein Element, das wir gegenüber den Spielen vorher nicht verbessert haben. Ich möchte keinen Spieler herausheben, weil es heute eine sehr geschlossene Leistung war.“

Jürgen Schweikardt: „Es ist für mich extrem hart, weil bei uns einfach die Grundlage für Leistungssport gefehlt hat, was Kampf und Einsatz angeht. Es fällt schwer, das jetzt schnell abzuhaken. Für mich sah das heute so aus, als hätten zwei Mannschaften aus unterschiedlichen Ligen gespielt.“

Torschützen GWD: Christoffer Rambo (9), Dalibor Doder (8/3), Marian Michalczik (6), Luka Zvizej (4/1), Kevin Gulliksen (4), Andreas Cederholm (2), Magnus Gullerud (2), Espen Christensen (1), Malte Nolting (1), Max Staar (1).
Im Tor: Espen Christen (1.-60. mit 16 Paraden), Kim Sonne Hansen (n.e.).

Torschützen TVB: Lukas von Deschwanden (5), David Schmidt (4), Bobby Schagen (3/1), Tobias Schimmelbauer (3), Manuel Späth (3), Robert Markotic (2), Dominik Weiß (2), Sascha Pfattheicher (1), Samuel Röthlisberger (1), Michael Schweikardt (1).
Im Tor: Jonas Maier (1.-27. mit 5 Paraden), Johannes Bitter (27.-60. mit 5 Paraden).

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt
Sven Franzen

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvb1898.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans