TVB II schlägt den VfL und setzt sich an die Spitze

Vor einer spektakulären Kulisse in der Bittenfelder Gemeindehalle hat der TVB II im Spitzenspiel der Handball-BW-Oberliga den VfL Waiblingen mit 31:26 (17:16) bezwungen. Weil der TV Plochingen zeitgleich überraschend gegen Heiningen verlor, setzten sich die Bittenfelder an die Tabellenspitze. 

Schon vor dem Spiel hatte reger Betrieb geherrscht in Bittenfeld. Bereits zum Warm-up war die Gemeindehalle so gut wie ausverkauft, Fan-Clubs beider Mannschaften erzeugten eine Stimmung wie in alten Zeiten. Spätestens beim Anpfiff war die Halle komplett gefüllt. Von der ersten Sekunde an warfen beide Mannschaften alles in die Waagschale und zeigten den Fans hochklassigen Handball. Die Waiblinger gingen nach zwei Minuten mit 2:0 in Führung. Der TVB II antwortete jedoch gekonnt: Alexander Bischoff glich kurz darauf zum 3:3 aus (6.). Es folgte eine Phase, in der die Gäste jeden Treffer der Hausherren mit einem Gegentreffer beantworteten. Bis zum 8:8 (13.) blieb der Spielstand ausgeglichen. Während die Bittenfelder nach Treffern von Yannick Wissmann (14.) und Luca Mauch (18.) kurzzeitig mit 10:8 in Führung gegangen waren, drehten die Waiblinger das Spiel zum 13:11 (21.) Bis zur Pause kämpfte der TVB II gegen diesen Rückstand an. Erst kurz vor der Pause glich das Team zum 16:16 aus, nach einem verworfenen Siebenmeter der Gäste traf Luca Mauch zur 17:16-Halbzeitführung des TVB II. 

In der zweiten Hälfte ging es genauso weiter: Die Bittenfelder erhöhten ihre Führung auf 18:16 (31.), setzten sich aber nicht entscheidend ab. Einfache Fehler im Angriff und zu wenig Zugriff in der Abwehr ermöglichten es den Gästen, erneut zum 21:21 (38.) auszugleichen. Doch auch die Waiblinger schafften es nun nicht mehr, das Spiel zu drehen. Eine entscheidende Rolle hierbei spielte vor allem der TVB-Torhüter Nick Lehmann, der einen Sahnetag erwischte und seine Mannschaft mit zahlreichen Paraden unterstützte. Nachdem Lukas Baumgarten (41.) disqualifiziert worden war, kam ein Bruch ins Spiel der Waiblinger. Die Hausherren nutzten ihre Chance und trafen durch Topscorer Maurice Widmaier zum 25:23 (43.). Aber die Waiblinger gaben noch lange nicht auf. Immer wieder riss der Spielmacher der Gäste, Alexej Prasolov, das Spiel an sich und versuchte, seine Mannschaft wieder in Schlagdistanz zu bringen. Die Abwehr der Bittenfelder stand in der Schlussphase aber noch besser als zu Beginn und Lehmann glänzte weiter im Tor. Letztendlich schafften es die Waiblinger nicht mehr, den Rückstand zu verkürzen, und die Bittenfelder legten im Gegenzug weitere Tore nach. Außer Widmaier überzeugte auch Luca Mauch, der mit acht Treffern ebenfalls einen entscheidenden Teil zum Sieg beitrug. Bis zum Abpfiff baute der TVB II den Abstand zum 31:26 aus und ging als Derbysieger vom Platz. Mit 30:10 Punkten überholten die Bittenfelder damit den TV Plochingen und den VfL Waiblingen in der Tabelle und stehen nun an der Spitze. 

TV Bittenfeld II: Sdunek, Lehmann, Bauer; Widmaier (9), Mauch (8), Lucas (4), Seiz (3/3), Bischoff (3), Wissmann (2), Bacani (2), Winger, Uskok, Traub, Eckert, Eberle.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71332 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
info@tvbstuttgart.de

DAUERKARTE SAISON 24/25

Alle 17 Ligaheimspiele des TVB Stuttgart in der Porsche-Arena hautnah live erleben und dabei richtig sparen?

Neben der Eintrittskarte für jedes Bundesligaheimspiel genießen Dauerkartenbesitzer*innen exklusive Vorteile wie den Zugang zu einer Trainingseinheit der WILD BOYS im Sommer.

Also: Sichert euch euren Stammplatz in der Porsche-Arena!