Erneut keine Punkte Zuhause gegen den HSV

Beim heutigen Spiel hieß es: Treffen auf alte Bekannte. Jogi Bitter und Tobias Schimmelbauer kehrten nach einigen Jahren beim TVB mit dem HSV in die Porsche-Arena zurück. Für die WILD BOYS stand das letzte Heimspiel des Kalenderjahres an. Nach 60 Minuten mussten sie sich dem Hamburger Sport Verein allerdings mit 22:28 geschlagen geben.

Der TVB startete nicht gut in die Partie. Erst in der 7. Minute konnte das erste Tor, durch einen verwandelten 7-Meter von Daniel Fernandez, erzielt werden. 1:3 lag man zu diesem Zeitpunkt hinten. Beide Teams taten sich im Angriff schwer. Auch aufgrund der guten Leistungen der beiden Torhüter sind nach zwölf gespielten Minuten erst sechs Tore gefallen – 2:4 lag der TVB hinten. Innerhalb von nicht einmal einer Minute drehte der TVB durch Tore von Fynn Nicolaus, Daniel Fernandez und Sascha Pfattheicher den Spielstand und führte das erste Mal in dieser Partie mit 5:4. Die gesamte erste Halbzeit gestaltete sich von nun an knapp und ausgeglichen. Immer wieder ging die Führung hin und her, jedoch nie über ein Tor hinaus. Die erste Auszeit nahm Michael Schweikardt erst spät, in der 27. Minute. In die Halbzeitpause gingen die Teams mit einem Spielstand von 10:11.

Auch in die zweite Halbzeit erwischten die WILD BOYS keinen guten Start. Nach 35 Minuten vergrößerte sich der Rückstand auf 12:15. Vor allem im Angriff taten sie sich weiterhin schwer. Jogi Bitter wies zur 40. Minute eine Quote von 42% gehaltener Bälle auf. Jetzt nahm Michael Schweikardt auch seine zweite Auszeit, denn der Rückstand vergrößerte sich auf sechs Tore – 14:20. Nach der Unterbrechung kam Miljan Vujovic für Silvio Heinevetter ins Spiel. Daniel Fernandez verkürzte mit seinem fünften Treffer zum 15:20. Die WILD BOYS kämpften, aber immer wieder war Jogi Bitter parat und hielt teilweise spektakulär. Doch auch Miljan Vujovic war am Start und hielt in der 51. Minute einen freien Ball, welchen er anschließend selbst im leeren Tor des HSV versenkte – 18:22. Jetzt spielte er sich richtig warm und hielt auch den nächsten Ball, Max Häfner trifft vorne und verkürzt somit auf 19:22. Torsten Jansen, Cheftrainer des HSV, sah sich zu einer Auszeit gezwungen. Von nun an schien der Flow des TVB wieder unterbrochen zu sein. In der 56. Minute erhöhte der HSV wieder auf 20:25. Am Ende trennten sich die beiden Teams mit einem 22:28.

Am 27.12.22 steht nun das letzte Spiel für den TVB an. Um 19:05 Uhr tritt man beim HC Erlangen an und hofft, das Jahr mit einem Sieg abschließen zu können.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans