„Wir müssen schnell aus den Fehlern lernen.“

Die Stimmen zum Spiel nach der 27:29 Heimniederlage gegen den HC Erlangen.

Roi Sánchez: „Wir sind mega enttäuscht, klar. Wenn du in einem Spiel vier 7-Meter verwirfst und so viele B-Jugend Fehler machst, dann ist es normal dass du gegen eine gute Mannschaft wie Erlangen verlierst. In der ersten Halbzeit hatten wirklich große Schwierigkeiten in unserem Angriff. Ich glaube Erlangen hat unseren Angriff sehr gut interpretiert und sehr gut gedeckt. In der zweiten Halbzeit haben wir das dann besser gemacht und führen beim 20:18 auch mit zwei Toren und Überzahl. Wir hatten vor allem in der zweiten Halbzeit immer wieder gute Chancen über Außen aber verlieren dann den Ball oder erkämpfen uns einen 7-Meter und treffen ihn dann nicht. Eine Mannschaft wie Erlangen nutzt solche Chancen dann natürlich aus und gewinnen dann am Ende auch verdient. Wir müssen nun schnell von den Fehlern lernen, denn schon in zwei Tagen spielen wir in Berlin, das wird nicht einfach. Unsere Abwehr hatte viele gute Momente heute, mit der Positionsabwehr bin ich wirklich zufrieden und auch beide Torhüter waren gut heute. Bei acht Minuten mehr in Überzahl als der Gegner musst du mehr machen und das ausnutzen. Das haben wir nicht gemacht und das ist sehr ärgerlich. Ich hoffe, dass wir uns sowohl übermorgen in Berlin als auch nächste Woche Zuhause gegen die Rhein-Neckar Löwen besser präsentieren können.“

Raul Alonso: „Zuerst einmal vielen Dank für ein tolles Spiel, das lässt sich nach einem Sieg natürlich immer leicht sagen. Man muss festhalten, dass wir heute eine super Atmosphäre in der Porsche-Arena hatten, es hat großen Spaß gemacht vor dieser tollen Kulisse zu spielen. Zudem ist dieser Tag mit einem Auswärtssieg umso besser, ich glaube auch das wir diesen Sieg verdient haben. In meinen Augen waren wir einen Tick weiter, gerade auch in der Abwehr gepaart mit einer klasse Leistung von Klemen Ferlin. Wir haben es aufgrund von zahlreichen technischen Fehlern phasenweise spannend gemacht, die in einer von Fehlern geprägten Partie aber nicht allzu schwer ins Gewicht gefallen sind. Als wir mit zwei Toren zurückgelegen sind, konnten wir den Turnaround schaffen uns von dort an absetzen. Das war ein enges Spiel und wir sind glücklich, dass wir uns in der wichtigen Phase des Spiels entscheidend absetzen konnten.“

Jan Forstbauer: „Wir haben uns sehr viel vorgenommen heute für das erste Heimspiel. Wir haben das ganze Spiel über engagiert gedeckt und hinten wirklich gekämpft. Auch Heine hat sehr gut gehalten. Insgesamt tun wir uns vorne ein bisschen zu schwer und verwerfen insgesamt zu viele Bälle und zu viele 7-Meter. Wir machen auch zu viele technische Fehler, gerade in der Phase, in der wir sogar mit zwei Toren vorne sind. Es ist wirklich sehr schade, wir hätten natürlich sehr gerne gewonnen heute, vor allem hier Zuhause vor der Kulisse mit 4.000 Zuschauern. Es war wirklich eine super Stimmung, die uns nochmal einen enormen Schub gegeben hat, vor allem in der zweiten Halbzeit. Deshalb hoffen wir natürlich, dass wir auch beim nächsten Heimspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen nochmal so eine Kulisse haben.“

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans