Klassenerhalt in greifbarer Nähe

Mit Flensburg kommt eine absolute Spitzenmannschaft nach Stuttgart. Am vergangenen Sonntag stand für den Vizemeister in einer bis auf den letzten Platz gefüllten Flens-Arena das Nordderby gegen den THW Kiel an. In einem wirklich packenden und hochklassigen Spiel mussten sich die Flensburger am Ende knapp mit 27:28 geschlagen geben. Im Kampf um den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison berechtigt, hat die SG als Vierter mit einem Punkteverhältnis von 46:14 im Saisonendspurt der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga nun die schlechteste Ausgangssituation. Die Füchse Berlin sind als Dritter und mit zwei Minuspunkten weniger als die SG ebenfalls noch im Rennen um den Champions League-Platz dabei. Der THW Kiel, der bei nur noch vier verbleibenden Spielen und einem Rückstand von acht Punkten auf den Spitzenreiter aus Magdeburg zwar nur noch eine minimale Chance auf den Meistertitel hat, befindet sich derzeit mit 50:10 Punkten auf dem zweiten Platz. Auch wenn der Rekordmeister aus Kiel sich im Kampf um den Meistertitel wohl geschlagen geben muss, erreichte das Team von Filip Jícha nach zwei spannenden Spielen gegen Paris Saint-Germain das Final Four der Champions League. Die SG Flensburg-Handewitt erreichte im höchsten europäischen Wettbewerb nach starken Leistungen ebenfalls das Viertelfinale. Dort musste sich der morgige Gegner des TVB gegen den FC Barcelona jedoch in beiden Spielen geschlagen geben.

Die Qualität des dreimaligen Deutschen Meisters, viermaligen DHB-Pokal Siegers und Champions League Siegers von 2014 ist unbestritten. Aus einer von Weltklasse-Spielern gespickten Mannschaft lassen sich bei der SG insbesondere Spielmacher Jim Gottfridsson und das Torhütergespann bestehend aus Kevin Møller, der zu dieser Saison nach Flensburg wechselte, und Publikumsliebling Benjamin Burić hervorheben. Europameister Gottfridsson, der bei der EM in diesem Jahr zum besten Spieler des Turniers gewählt wurde, begeistert die Zuschauer neben seiner Stärke im 1-gegen-1 auch mit seinen hohen Qualitäten, wenn es darum geht, seine Mitspieler in Szene zu setzen. Aber auch die Außenspieler Hampus Wanne, der nach dieser Spielzeit den Verein wechseln wird, und Lasse Svan, der seine Karriere nach 14 Jahren im Trikot der Flensburger beendet, glänzen vor allem aufgrund ihrer hohen Effektivität immer wieder.

Bei einem Blick auf die Tabelle und dem Fakt, dass die SG vor der Niederlage gegen den THW Kiel in der Liga sieben Spiele lang ungeschlagen war, scheint das Kräfteverhältnis recht eindeutig zu sein. Doch die Vergangenheit hat schon öfter gezeigt, dass es der TVB dem Team von Coach Maik Machulla schwer machen kann. Im November 2019 gelang dem TVB vor einer tollen Kulisse in der Porsche-Arena ein 23:23-Unentschieden. Auch im Hinspiel dieser Spielzeit konnten die WILD BOYS dem Team aus dem hohen Norden lange Zeit Paroli bieten. Nach toller Aufholjagd endete die Partie am Ende knapp mit 30:29 für die Flensburger.

Die WILD BOYS könnten mit einem Sieg gegen die SG den Klassenerhalt fest machen. Falls dem TVB in keinem der verbleibenden Spiele ein Sieg gelingen sollte, würde es auch reichen, wenn Balingen in einem ihrer restlichen Partien einen Punkt abgibt oder Minden eines der letzten drei Spiele verliert. Nach dem heutigen Spiel empfängt der TVB am 02.06. den Tabellenletzten der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga, den TuS N-Lübbecke. Eine Woche später reist das Team von Roi Sánchez zum HSV Hamburg, wo die WILD BOYS mit Manuel Späth, für den das Spiel gegen den TVB sein letztes Heimspiel in der LIQUI MOLY HBL sein wird, Jogi Bitter und Tobias Schimmelbauer einige ehemalige WILD BOYS treffen werden. Am 12.06. ist dann zum Saisonabschluss die MT Melsungen zu Gast in der Porsche-Arena.

Ob der TVB auch am morgigen Donnerstagabend wieder mit der SG mithalten kann, wird sich zeigen. Doch Gründe zur Motivation sollten reichlich vorhanden sein, denn noch nie konnte man gegen den Gast ein Spiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga gewinnen.

Tickets für die Partie morgen um 19:05 Uhr, gibt es hier: https://www.tvbstuttgart.de/tagestickets/

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans