TVB muss sich gegen ersatzgeschwächten TBV geschlagen geben

Nachdem sich der TVB in der vergangenen Woche zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen GWD Minden sichern konnte und somit eine Bilanz von vier Siegen aus fünf Spielen vorzuweisen hatte, konnte man am heutigen Sonntag mit Selbstbewusstsein zum Nachholspiel nach Lemgo reisen. Der TBV Lemgo Lemgo musste ersatzgeschwächt, ohne vier Rückraumspieler, antreten und konnte sich am Ende dennoch mit 33:30 gegen die WILD BOYS durchsetzen.

Lemgo startete mit Ballbesitz in die Partie und Suton gelang direkt das erste Tor der Partie für den TBV. Weiß scheiterte im ersten Angriff der Gäste an TBV-Torhüter Zecher und so konnten die Gastgeber auf 2:0 erhöhen. Hanusz war es dann im darauffolgenden Angriff, der das erste Tor für den TVB erzielte. Der TVB konnte einige einfache Fehler des TBV ausnutzen und dank einem 4:0-Lauf mit 4:2 in Führung gehen. Nach elf Minuten stellten die Hausherren jedoch beim 5:5 wieder den Ausgleich her und konnten in der Folge eine 3-Tore-Führung herausspielen. Der TVB war es nun, der zu viele einfache Bälle im Angriff verlor.

Hanusz unterbrach den 4:0-Lauf von Lemgo dann in der 14. Minute mit seinem Treffer zum 6:8. Das Spiel war nun von Tempo auf beiden Seiten geprägt. Nach Toren von Häfner und Pfattheicher war der TVB beim 8:9 wieder am TBV dran. Lemgo konnte daraufhin aber wieder mit drei Toren davonziehen. Anschließend gelang dem TVB die Aufholjagd jedoch und so stand nach 24. Minuten wieder eine TVB-Führung auf der Anzeigetafel – 12:11. Bis zur Pause konnte diese knappe Führung gehalten werden: Mit 15:14 ging es aus Stuttgarter Sicht in die Kabine.

Aus der Pause zurück gelang es Nicolaus, im ersten Angriff der zweiten Hälfte, für den TVB einzunetzen. Ebenfalls war es Nicolaus, der die erste 3-Tore-Führung für den TVB in der 35. Minute erzielte. Dank einer Parade von Pešić hatte der TVB dann die Chance, auf + 4 zu erhöhen, welche Hanusz nutzte. Elisson unterbrach den Lauf der Gäste per sieben Meter zum 17:20. Doch auch in Hälfte zwei gab es immer wieder Ungenauigkeiten im Angriff des TVB, weshalb der TBV wieder bis auf ein Tor herankam. Sánchez nahm daraufhin eine Auszeit. Jedoch zeigte diese nicht die gewünschte Wirkung und nach 40. Minuten war beim 20:20 wieder der Ausgleich hergestellt.

Es reichte den Gästen im Anschluss etwas mehr als eine Minute, um den Vorsprung von + 3 Toren wieder auf die Anzeigetafel zu bringen. Wie es sich das ganze Spiel schon durchzog, konnte der TVB auch diese Führung nicht lange halten. In der 47. Spielminute gingen die Hausherren mit 25:24 in Führung. In den folgenden Minuten konnte sich keine der Mannschaften weiter als mit einem Tor absetzen. Das Tor zum 30:28 für Lemgo in Minute sechsundfünfzig bedeutete dann wieder eine 2-Tore-Führung für den TBV. Nach einem geblockten Wurf von Müller konnten die Gastgeber auf 32:29 erhöhen und zusätzlich musste Häfner für zwei Minuten auf die Bank. Diesen Rückstand konnten die WILD BOYS am Ende nicht mehr aufholen und so gewann der TBV Lemgo daheim am Ende mit 33:30.

Nach zwei Auswärtsspielen in Folgen ist der TVB am Donnerstag, den 26.05.2022 wieder in heimischer Halle gefordert. Zu Gast in der Porsche-Arena ist dann der Vizemeister aus Flensburg. Tickets für die Partie gibt es hier: https://www.tvbstuttgart.de/tagestickets/

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans