TVB geht in Baden-Baden baden

Der TVB muss beim Aufstiegsaspiranten TVS Baden-Baden eine enttäuschende 37:20 Niederlage hinnehmen. 

Die Coronawelle erwischte die Bittenfelder zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Coronabedingt musste man auf einige Leistungsträger verzichten. Hinzu kam, dass die U19 sich bereits am Samstagabend in Kiel befand, um sich auf ihr Achtelfinale gegen den Nachwuchs des Rekordmeisters vorzubereiten. Somit reiste man mit neun Feldspielern und einem Torhüter nach Baden-Baden.

Trotz der schwierigen Ausgangslage hatte man sich viel vorgenommen, da der Gegner nach zahlreichen Coronafällen nur schwer in den Rhythmus gekommen war. Doch was dann geschah, hätten sich nicht einmal die größten Pessimisten ausmalen können. Die Blau-Weißen waren von der ersten Sekunde an gegen stark aufspielende Gastgeber spielerisch sowie in Sachen Einstellung und Moral haushoch unterlegen. Nach gerade einmal acht Minuten erzielte Han Völker das 5:1 für Baden-Baden. Im Gegenzug hatte der TVB noch die Möglichkeit per Strafwurf zumindest auf Tuchfühlung zu bleiben, doch Michael Seiz scheiterte an Dominik Horn. Die Gastgeber nutzten dies im Stile einer Spitzenmannschaft aus und zogen auf 7:2 (13.) davon. Der TVB war in diesem Spiel nur sehr selten in der Lage sich gute Torchancen zu erspielen und nahm immer wieder schlechte Abschlüsse. Torhüter Dominik Horn auf Seiten der Gastgeber nahm die Geschenke der Blau-Weißen dankend an und entschärfte Wurf um Wurf. Diese Paraden münzten die Baden-Badener dann in schnelle Kontertore um. So nahm das Unheil über 14:5 (20.) und 18:5 (25.) seinen Lauf, sodass es mit einem 21:7 in die Halbzeit ging. 

Auch in der zweiten Hälfte zogen die Gastgeber ihr Spiel weiter gnadenlos durch und der TVB blieb weiter mehr als deutlich unterlegen. Über 28:11 (39.) und 33:14 (51.) steuerten die Gastgeber einem deutlichen 37:20 Heimsieg entgegen. 

Für den TVB gilt es jetzt, diesen Nackenschlag erstmal zu verdauen. Die Niederlage muss nun schnell aus den Köpfen der Mannschaft. Hier sind die Blau-Weißen in der kommenden Woche im Derby gegen Fellbach in der Pflicht eine deutliche Reaktion zu zeigen.

TVB: Rica-Kovac; Läpple, Eberle (1), Widmaier (4), Hoffmann, Bischoff (4/1), Seiz (6/2), Vukotic, Theurer (3), Kornmann (2) 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans