Herbe Niederlage gegen die Recken

Unter der Woche unterlag der TVB im Kampf der Tabellennachbarn gegen den TuS N-Lübbecke. Nur drei Tage später stand am heutigen Sonntag ebenfalls ein bedeutsames Spiel im Abstiegskampf an. Mit der TSV Hannover-Burgdorf war der Tabellendreizehnte nach Stuttgart gereist. Die Partie gegen die Recken endete vor 750 Zuschauern in der Porsche-Arena deutlich mit 22:34. 

Die ersten beiden Treffer gelangen den Hannoveranern in Person von Ivan Martinovic, der mit zehn Toren bester Werfer der Partie war. Adam Lönn bescherte dem Heimteam mit dem 3:2 in der vierten Minute die erste Führung, die der Linksaußen Sebastian Augustinussen ausbaute (4:2, 5. Minute).

Allgemein war die Anfangsphase von vielen schnellen Treffern auf beiden Seiten geprägt. Nach zehn Minuten stand es in der Porsche-Arena bereits 7:6. Daraufhin wurde das Spiel auf beiden Seiten langsamer und die Abwehrreihen standen kompakter. Domenico Ebner, der früh für Urban Lesjak zwischen die Pfosten kam, parierte mehrfach und so übernahm die TSV mit dem 9:10 in der 16. Spielminute die Führung. 

Beim Stand von 11:13 nach knapp 21 Minuten lag Hannover erstmals mit zwei Toren vorn. Das 12:14 veranlasste Roi Sánchez, die WILD BOYS zur Auszeit zusammenzurufen. In der Folge baute jedoch das Team von Christian Prokop den Vorsprung weiter aus. Ebner konnte sich zwischenzeitlich mit 50 % gehaltenen Bällen auszeichnen. Beim Spielstand von 14:18 wurden die Seiten gewechselt.

Direkt nach der Halbzeit gelang es Hannover, mit fünf Treffern davonzuziehen. Durch zwei schöne Aktionen von Andri Már Rúnarsson verkürzten die WILD BOYS auf 16:19. Anschließend häuften sich jedoch die technischen Fehler des TVB, was Hannover dazu einlud, die Führung Tor um Tor auszubauen. Mit dem 18:24 markierte Ivan Martinovic knapp 20 Minuten vor dem Spielende seinen 10. Treffer.

Infolge der dritten Auszeit agierte der TVB ab der 42. Minute mit dem 7. Feldspieler im Angriff und mit einem vorgezogenen Abwehrspieler. Dies brachte allerdings nicht die erhoffte Wirkung. Schließlich erlöste Viggó Kristjánsson den TVB nach einer fast achtminütigen torlosen Phase (19:26, 48. Minute). Acht Minuten vor dem Ende lag Hannover erstmals mit zehn Toren in Führung (20:30, 52. Minute). Den Vorsprung verwalteten die Recken konsequent bis zum Spielende. Acht Treffer im zweiten Durchgang bedeuteten einen Spielausgang von 22:34.

In der kommenden englischen Woche geht es für die WILD BOYS am Mittwoch um den Einzug des Viertelfinale des DHB-Pokals. Am Samstag steht schließlich wieder Heimspiel in der Porsche-Arena an. Es wird dann der TBV Lemgo Lippe zu Gast sein.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans