Bittere Heimniederlage für TV Bittenfeld

Enttäuschung beim TV Bittenfeld: In der Baden-Württemberg-Oberliga haben die Handballer eine ärgerliche, weil vermeidbare Heimniederlage eingesteckt. Sie verloren gegen den TVS Baden-Baden nach einem umkämpften Spiel mit 25:26. 

In der 15. Minute hatte der TVB per Doppelschlag zum 6:6 ausgeglichen. Aber die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken und setzten sich schnell wieder auf 8:6 ab (18.). Die nächsten Minuten waren geprägt von Zeitstrafen. Nach dem 10:11 (26.) sah sich Bittenfeld-Coach Jörg Ebermann zur Auszeit gezwungen. Danach glich Alexander Heib aus. 

Doch wie zuvor schaffte es der TVB nicht, in Führung zu gehen. Wie es geht, zeigte Baden-Baden. Nur wenige Sekunden vor der Halbzeitsirene gelang dem TVS das 14:12. Noch war alles drin für Bittenfeld. Auch eine Rote Karte stoppt die Gäste nur kurzzeitig In der zweiten Hälfte ging es drunter und drüber. Nach einem 3:1-Lauf lagen die Gastgeber erstmals vorn (17:16, 40.). Doch der TVS drehte das Spiel sogleich wieder zu seinen Gunsten (18:17). Dann sah Gästespieler Jascha Lehnkering wegen eines harten Fouls die Rote Karte. Bittenfeld nutzte das zur 20:19-Führung (45.). Michael Seiz erhöhte per Strafwurf auf 21:19. Der Zwei-Tore-Vorsprung hielt bis zum 23:21 durch Yannick Wissmann (53.).

Die Gäste nutzten eine Unterzahl des TVB jedoch schon eine Minute später zum 23:23-Ausgleich. Und auch vollzählig fand Bittenfeld in Abwehr und Angriff nun keinen Zugriff mehr. Die Folge war das 23:24 (57.). Maurice Widmaier glich zwar aus, aber Mathias Seiter stellte den alten Abstand wieder her (24:25, 59.). Bittenfeld blieb dran: Johannes Theurer traf zum 25:25. 

Gästetrainer Sandro Catak stellte seine Mannschaft in der folgenden Auszeit richtig ein, und Christian Fritz brachte Baden-Baden wieder in Führung. Bei noch knapp 40 Sekunden auf der Uhr hatte der TVB genügend Zeit für den Treffer zum Unentschieden. Auch Ebermann nahm eine Auszeit. Doch der letzte Angriff der Bittenfelder scheiterte, und die Gäste bejubelten den 26:25-Auswärtssieg. 

Der TV Bittenfeld muss sich den Vorwurf gefallen lassen, in den entscheidenden Phasen nicht clever genug agiert und somit die Punkte aus der Hand gegeben zu haben. Das Angriffsspiel, vor allem in Überzahl, stockte ein ums andere Mal, so dass die Blau-Weißen nicht zu genügend klaren Torchancen kamen. 

Trotz der bitteren und ärgerlichen Niederlage hat die Mannschaft aber in der sehr körperlich geführten, intensiven Partie dagegengehalten und den Kampf angenommen. Für den TVB gilt es nun, aus den Fehlern zu lernen und es im Derby gegen den SV Fellbach besser zu machen.

TV Bittenfeld: Sdunek, Rica-Kovac; Agner, Eberle, Widmaier (3), Luithardt (1), Siebel, Hoffmann (1), Bischoff (2), Berger, Seiz (7/4), Heib (5), Theurer (2), Porges, Kornmann (2), Wissmann (2)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans