TVB verliert nach starkem Auftritt knapp in Flensburg

Die WILD BOYS, die bereits gestern in den Norden Deutschlands gereist waren und einen Zwischenstopp in Hamburg eingelegt hatten, kamen trotz anhaltender Verletzungssorgen gut in die Partie. Die SG Flensburg-Handewitt konnte das erste Tor der Partie per sieben Meter erzielen und direkt im Anschluss, nachdem Schulze im ersten Angriff der Stuttgarter an Buric gescheitert war, auf 2:0 erhöhen. Das erste Tor für die Gäste erzielte Adam Lönn, der aktuell bester Torschütze des TVB ist. In den folgenden Minuten hatten die Gastgeber Probleme im Angriff und dem Team von Roi Sánchez gelang es, einen 5:0-Lauf bis zum 2:5 hinzulegen. Hampus Wanne beendete den Lauf der Gäste mit seinem Treffer zum 3:5.

In der 12. Minute verwandelte Zieker den ersten sieben Meter der WILD BOYS zum 5:7. Im Anschluss parierte Thulin einen sieben Meter von Wanne. Dank einem erneuten sieben Meter, welchen Zieker wieder sicher einnetzte, stand die erste drei Tore Führung für Stuttgart auf der Anzeigetafel – 5:8 nach 14 Minuten. Zwei Paraden von Thulin gaben Schulze dann sogar die Chance, die Führung auf + 4 zu erhöhen, welche er nutzte.

Doch dann fand auch Flensburg endgültig in die Partie, konnte nach einem 3:0-Lauf und zwei Überzahlen beim 13:13 kurz vor der Pause wieder ausgleichen. Sechs Sekunden vor der Halbzeit versenkte Zieker dann den Abpraller von Weiß` Wurfversuch im Tor, wodurch die Gäste mit einer 15:14-Führung in die Pause gehen konnten.

In die zweite Hälfte startete der TVB mit Ballbesitz, welchen Augustinussen in den Treffer zum 16:14 ummünzen konnte. Jedoch war kurz darauf, nachdem Lönn am Flensburger Block und Torhüter gescheitert war, wieder der Ausgleich beim 16:16 hergestellt. In der 34. Minute gelang den Gastgebern dann die erste Führung seit dem 2:0 in der 3. Minute. Aufgrund steigender Qualität im Angriff der SG hatten die Stuttgarter dann Schwierigkeiten in der Abwehr und auch im Angriff gelang nicht mehr alles. Gottfridsson stellte beim 23:19 das erste Mal auf + 4 für Flensburg.

Nach einer Auszeit von Sánchez setzten die Stuttgarter den siebten Feldspieler ein, was direkt im ersten Angriff zum Erfolg führte, da Peshevski vom Kreis traf. Nach 48 Minuten und zwei abgefangenen Bällen war es dann plötzlich wieder nur noch ein Tor, welches der TVB hinten dran war. Hanusz schnappte sich wenige Sekunden später den nächsten Ball und glich per Tempogegenstoß zum 25:25 aus.

Die letzten zehn Minuten in der Flens-Arena versprachen, noch einmal spannend zu werden. Nachdem der TVB in drei aufeinanderfolgenden Angriffen kein Tor erzielen konnte, gelang es Flensburg, sich erneut mit zwei Toren abzusetzen. Doch die Gäste ließen nicht abreisen, Zieker brachte die WILD BOYS wieder bis auf ein Tor ran. Gut vier Minuten vor Schluss setzte sich die SG Flensburg-Handewitt mit drei Toren ab, was der TVB nicht mehr aufholen konnte. Am Ende mussten sich die Schwaben denkbar knapp mit 30:29 geschlagen geben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans