WILD BOYS ziehen ins Achtelfinale des DHB-Pokals ein

Nachdem der Zweitligist aus Rimpar und der TVB bereits Anfang September im Rahmen eines Testspiels gegeneinander spielten, in welchem sich der TVB mit 42:33 durchsetzen konnte, trafen die beiden Teams am heutigen Abend in der 2. Runde des DHB-Pokals erneut aufeinander. Der Handball-Bundesligist konnte sich nach einer zu Beginn engen Partie am Ende deutlich mit 34:26 durchsetzen und steht somit im Achtelfinale.

Rimpar startete mit Ballbesitz in die Partie, der TVB konnte jedoch den Ball dank eines Fehlpasses direkt erobern. Aber auch die Stuttgarter konnten den ersten Angriff nicht in ein Tor verwandeln. Im zweiten Angriff schafften es die Wölfe dann, das erste Tor der Partie zu erzielen und kurz darauf auf 2:0 zu erhöhen. In Minute fünf war es dann Sascha Pfattheicher, der nach einem Abpraller das erste Tor für den TVB erzielte. Nach Ballgewinn in der Abwehr gelang Adam Lönn der 2:2-Ausgleich. Kapitän Patrick Zieker war es, der anschließend von Linksaußen zur ersten Führung für den TVB einnetzte.

Die gesamte erste Hälfte war geprägt von schnellem Tempospiel auf beiden Seiten, aufgrund von welchem in der Abwehr zunächst Luft nach oben blieb. Die Gastgeber hielten mit dem Tempo der Stuttgarter problemlos mit. Sie ließen den TVB nie mehr als zwei Tore wegziehen, konnten sogar immer wieder ausgleichen oder sogar in Führung gehen, wie auch nach gut acht Minuten als der TVB den Ball im eigenen Angriff verlor und Pfattheicher im nächsten am Torhüter der Wölfe scheiterte, wodurch ein 6:4 für die Gastgeber auf der Anzeigetafel stand.

Nachdem eine gute Viertelstunde gespielt war, schickte TVB-Trainer Roi Sánchez die beiden Nachwuchsspieler Yannick Wissmann und Luis Foege auf die Platte. Letzterer netzte zum 8:10 in der 17. Minute ein.

Primož Prošt parierte den ersten sieben Meter der Gegner und verhinderte vorerst den wiederholten Ausgleich in Minute zweiundzwanzig. Doch dank eines besseren Rückzugverhaltens von Rimpar kamen die WILD BOYS nicht mehr zu leichten Toren und scheiterten immer öfter am Torhüter der Wölfe. Deshalb war beim 11:11 der Ausgleich wieder hergestellt. Mit einem Buzzerbeater gelang es dem Zweitligisten, eine knappe Führung in die Halbzeit zu bringen – 15:14 nach dreißig Minuten in der s. Oliver Arena.

Rimpar kam zunächst besser aus der Pause zurück, konnte die erste drei-Tore-Führung der Partie verbuchen. Doch dann fanden auch die Gäste dank einiger Fehler der Wölfe und Paraden von Primož Prošt endgültig in die Partie. Nach dem 19:19-Ausgleich stellte Weiß in der 37. Minute die Führung für die Stuttgarter beim 19:20 wieder her.

Nach vierzig Minuten und einem verwandelten sieben Meter von Patrick Zieker konnte dann auch der TVB das erste Mal mit drei und ein paar Minuten später mit vier Toren davonziehen – 21:25 in Minute fünfundvierzig. Die WILD BOYS ließen Rimpar ab diesem Zeitpunkt nicht mehr herankommen, konnten die Führung im weiteren Spielverlauf ausbauen und am Ende einen 34:26-Auswärtssieg in der 2. DHB-Pokalrunde feiern.  

Der TVB Stuttgart steht somit im Achtelfinale des DHB-Pokals. Der Gegner dieser Partie wird am kommenden Donnerstag ausgelost. Schon Sonntag steht das nächste Pflichtspiel für die WILD BOYS an. In der QUARTERBACK Immobilien Arena trifft Neuzugang Benjamin Meschke auf alte Bekannte beim SC DHfK Leipzig. Das nächste Heimspiel bestreitet der TVB am 17. Oktober 2021 um 16.00 Uhr gegen den HBW Balingen-Weilstetten. Tickets für die Partie gibt es hier: https://bit.ly/TicketsTVBHBW

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans