TVB bleibt zu Hause ungeschlagen

Die HSG Nordhorn-Lingen war als Fünfzehnter der Tabelle zum Spiel in Stuttgart angereist. Das Team von Daniel Kubeš hatte vor der Partie bereits drei Siege in der aktuellen Spielzeit einfahren können. Mit Viggó Kristjánsson, Halbrechter des TVB, und Robert Weber, HSG-Rechtsaußen, standen heute die bisherigen Anführer der Torschützenliste auf der Platte. 

Anspiel hatten die Gäste aus der Grafschaft Bentheim aber der wieder genesene Jogi Bitter kam sehr gut ins Spiel und entschärfte direkt den ersten Wurf auf sein Tor. So war es Sascha Pfattheicher, der per Gegenstoß den Ball zum ersten Mal in dieser Partie im Tor unterbrachte. Durch je ein Tor von Patrick Zieker und Zharko Peshevski sowie je zwei Treffer von Viggó Kristjánsson und Max Häfner, gelang es dem TVB, sich bis zur elften Spielminute mit 7:3 abzusetzen. Bis zur 14. Minute konnte die HSG Nordhorn-Lingen nochmal mit zwei Toren an die WILD BOYS herankommen (8:6). 

Dann startete das Team von Jürgen Schweikardt den Turbo und baute die Führung Tor um Tor aus. Auch die beiden Auszeiten von HSG-Coach Kubeš in der 17. Minute (10:6) und nach 22 Minuten (15:7) konnten dies nicht verhindern. Zwischenzeitlich legte der TVB sogar einen 6:0-Lauf hin. Der erfolgreich abgeschlossene Gegenstoß von TVB-Linksaußen Patrick Zieker zum 17:7 (25.) bedeutete die erste 10-Tore-Führung für die WILD BOYS. Patrick Miedema erlöste sein Team mit seinem Treffer zum 17:8 nach 25 gespielten Minuten schließlich von der langen torlosen Phase. Bis zum Läuten der Halbzeitsirene schlich sich dann etwas Unkonzentriertheit ins Angriffsspiel der Gastgeber. Dies ermöglichte es Pavel Mickal zwei Mal direkt hintereinander, per Konter einzunetzen (18:9, 27. und 18:10, 28.). In die Kabinen ging es dann schließlich beim Spielstand von 20:11. Das 20. Tor für den TVB markierte Adam Lönn in doppelter Unterzahl quasi mit dem Pausenpfiff. 

Mit zwei Mann weniger auf der Platte startete der TVB in den zweiten Durchgang. Dominik Weiß und Samuel Röthlisberger mussten ihre Zeitstrafen aus Halbzeit eins noch absitzen. Die Startphase der zweiten dreißig Minuten gehörte Max Häfner. Das 24:13 in der 36. Minute war bereits sein sechster Treffer im gesamten Spiel und der dritte in der zweiten Halbzeit. 

Nennenswert in Durchgang zwei waren außerdem die vier Treffer von Alexander Schulze, der die Tore Nummer 26 bis 29 für den TVB markierte. Zwischenzeitlich stand es zu diesem Zeitpunkt 29:17 (45. Minute). Der TVB konnte die überaus komfortable Führung in der gesamten zweiten Halbzeit nicht mehr wesentlich ausbauen, lag aber stets mit mindestens zehn Treffern in Front. Am Ende zeigte die Anzeigetafel 36:24 – ein vollkommen verdienter Start-Ziel-Sieg des TVB, der damit zu Hause in dieser Saison weiterhin ungeschlagen bleibt!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans