Young Boys gehen am schwäbischen Meer baden

HSG Konstanz gegen TV Bittenfeld 32:28 (13:15)

Trotz einer der besten Saisonleistungen verlieren die Young Boys völlig unverdient bei der HSG Konstanz.

Die HSG hatte im Vorfeld schon kräftig Stimmung gemacht und damit war klar, dass es am Bodensee kein gepflegtes Handballspiel geben wird. Und so war es auch nicht weiter verwunderlich, dass die Young Boys einen klassischen Fehlstart hinlegten. Zu fahrig und unkonzentriert starteten die Gäste in die Partie. Als nach 12 Min. bereits das 7:3 für die Hausherren auf der Anzeige stand, schwante den mitgereisten Fans Schlimmes.

Eine personelle Umstellung brachte jedoch die erhoffte Wende und der TVB kam endlich ins Spiel. Mit einer offensiveren Abwehr gelangen nun Ballgewinne und leichte Tore. Beim Stand von 10:8 in der 21 Min. war die Welt für den TVB wieder in Ordnung. Nach dem Ausgleich (10:10) konnten die Young Boys sogar noch eine Schippe drauflegen und so ging es völlig verdient mit einer 13:15 Führung in die Pause. Die bis dato leidenschaftlich geführte Partie brachte sogar die Unparteiischen an ihre Grenzen, was sich in durchaus unglücklichen Entscheidungen ausdrückte. 

Beide Mannschaften kamen hoch motiviert aus der Kabine und dementsprechend vogelwild begann die zweite Hälfte. Der TVB konnte die HSG konstant auf Abstand halten. Zwar brachen die Rückraumakteure der HSG immer mal wieder durch, aber die Young Boys hatten gleich wieder die richtige Antwort parat. Bei der Auszeit in der 40 Min. stand es 17:19. 

Es ist ungewiss, was Trainer Ebermann seiner Mannschaft sagte, und was die tatsächlich verstanden hat, denn drei unsauber gespielte Angriffe später steht es auf einmal 19:19 und die Gastgeber sind wieder im Spiel. Ab diesem Zeitpunkt sehen die Zuschauer eine sehr schnelle und emotionale Partie mit sehr guten Aktionen auf beiden Seiten. Beim 26:25 in der 54 Min. hat der TVB noch Zugriff auf das Spiel, bevor eine unglückliche Zeitstrafe endgültig das Ende einläutet. In dieser Phase will es die HSG einfach mehr und hat auch noch das nötige Glück auf ihrer Seite. In einer turbulenten Schlussphase gelingt es dem TVB schliesslich nicht mehr, den folgenden 4:0 Lauf zu unterbinden, der den viel zu hohen und unverdienten Entstand 32:28 markiert.

Es ist nicht das eine Versäumnis, dass den TVB heute baden gehen lässt, sondern vielmehr eine Kombination aus verschiedenen Faktoren. „Wir bekommen heute nicht die Unterstützung im Tor, müssen einige unglückliche Pfiffe hinnehmen und haben dann in der heißen Phase ein schlechtes Entscheidungsverhalten und somit wirkungslose Abschlüsse im Angriff“, lautet es aus dem Trainerstab. „Dennoch haben wir streckenweise eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt“. Das im Anschluss aus der Konstanzer Kabine noch nicht ganz jugendfreie Abgesänge auf den TVB erschallten, rundete das Bild nur noch ab.

Nächste Woche empfängt der TVB dann FrischAuf! Göppingen zum Derby in der Gemeindehalle. Die Young Boys wollen unbedingt punkten, um sich die Tabellenspitze wieder zurück zu holen.  

Für den TVB am Ball: Bauer, Hummel; Agner (2), Bosch, Eberle, Foege (n.E.), Herda (5), Hoffmann, Kusche (7), Maier (3), Mauch, Nicolaus (3), Theurer (1), Wisst (7/3)

Facebook
Twitter
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans