Ein Sieg fürs Selbstvertrauen

Die Männer des TV Bittenfeld II stecken tief im Tabellenkeller. Um sich Selbstvertrauen zurückzuholen, wäre ein Sieg bei den ebenfalls schwach gestarteten Weinsbergern hochwillkommen.

Nach der 17:27-Klatsche bei der HSG Konstanz II ist der TVB Vorletzter. „Von einer Drucksituation zu sprechen, wäre aber zu früh“, betont Trainer Thomas Randi. Es sind ja erst fünf Spiele absolviert, die Mannschaften liegen in der Tabelle eng beisammen. Andererseits sei es schwer, aus dem Fahrwasser herauszukommen. „Mit jeder Niederlage wird der Druck höher.“ Und die Personalsorgen hören einfach nicht auf: In Konstanz fehlten außer den Langzeitverletzten auch Martin Kienzle (krank) und Alexander Bischoff (Fingerverletzung). Trotzdem „haben wir gute 25 Minuten gespielt und waren mit zwei Toren vorne“. Dann aber ging’s dahin. „Die Fehlerquote war extrem.“ Das sei auch dem Umstand geschuldet gewesen, dass die Bittenfelder noch nicht oft in dieser Formation zusammengespielt haben. Zumindest Kienzle wird in der Partie in Weinsberg wohl wieder im Kader sein.

Auch der gastgebende TSV hat den Saisonstart verpatzt. Randi hält dennoch viel von der Mannschaft, besonders von den Brüdern Sven und Jan König sowie den wurfstarken Rückraumspielern Benjamin Röhrle und Moritz Wahl. Um zu gewinnen, „müssen wir die Fehlerquote reduzieren“.

Quelle: Waiblinger Kreiszeitung

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Tvb 1898 Handball GmbH & Co. KG

Handball-Bundesliga in Stuttgart

Geschäftsführung:
Jürgen Schweikardt

Geschäftsstelle

Steinbeisstraße 13
71322 Waiblingen

Tel: +49(0)7151 - 5000170
Fax: +49(0)7151 - 50001769
info@tvbstuttgart.de

Informationen

HBL_Quer_CMYK
footer-jblh-logo_trans